Tiertransport



Alles zum Schlagwort "Tiertransport"


  • SPD-Kritik an Tierexporten

    Di., 28.07.2020

    „Kreis ist Drehkreuz für Tierrechtsverletzungen“

    SPD-Kritik an Tierexporten: „Kreis ist Drehkreuz für Tierrechtsverletzungen“

    Schockiert zeigt sich die SPD über die jüngsten Enthüllungen über Tiertransporte in Drittländer. Sie will in einer aktuellen Anfrage an die Kreisverwaltung nach eigener Aussage „Licht ins Dunkel bringen und die Mitverantwortung des Kreises Steinfurt klären.“

  • Verstöße gegen Tierwohl

    Mi., 22.07.2020

    ARD berichtet kritisch über Tiertransporte - Kreis Steinfurt bezieht Stellung

    Verstöße gegen Tierwohl : ARD berichtet kritisch über Tiertransporte - Kreis Steinfurt bezieht Stellung

    Zwei Fernsehbeiträge der ARD befassten sich jetzt mit Tiertransporten in Gebiete außerhalb der Europäischen Union (EU). Zahllose Rinder und Kühe werden jedes Jahr ins Ausland exportiert. Die Unternehmen geben vor, dass diese Transporte Zuchtzwecken dienen. Doch Tierschützer dokumentierten mit Hilfe von Fernsehteams grausame Schlachtmethoden beispielsweise in Marokko.

  • Wirtschaft

    Fr., 03.07.2020

    Knapp 49 000 Tiertransporte in NRW kontrolliert: 289 Mängel

    Schweine schauen durch die Gitter eines Tiertransporters.

    Bevor Tiere im Schlachthof landen, müssen sie dorthin gebracht werden. Die Behörden haben ein Auge darauf und kontrollieren viele Transporte. Größere Folgen haben viele Verstöße allerdings nicht.

  • Tiere

    Do., 31.10.2019

    Tiger aus Tiertransport im Posener Zoo angekommen

    Warschau (dpa) - Nach einer Rettungsaktion sind neun Tiger, die tagelang in einem Transporter an der Grenze Polens zu Weißrussland eingepfercht waren, im Zoo in Posen angekommen. «Die Tiger sind in einem sehr schlechten Zustand, einer hat die Reise vermutlich nicht überlebt. Sie brauchen Behandlung und vor allem Futter», schrieb der Posener Oberbürgermeister Jacek Jaskowiak auf Facebook. Tierärzte des polnischen Zoos waren am Tag zuvor an die Grenze gefahren, um die Tiger zu retten. Die Raubkatzen hingen in einem Transporter fest, dem weißrussische Grenzer mangels Papieren die Einreise verweigerten.

  • Agrar

    Di., 24.09.2019

    NRW-Ministerium verbietet bestimmte Tiertransporte

    Kälber werden auf einem LKW transportiert.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Das nordrhein-westfälische Landwirtschaftsministerium hat bestimmte Langstrecken-Tiertransporte durch Russland verboten. «Dem Ministerium liegen Berichte und Informationen vor, die belegen, dass zum Beispiel auf den Routen nach Usbekistan und Kasachstan Tiere nicht tierschutzgerecht versorgt werden können», hieß es in einer Mitteilung vom Dienstag mit.

  • Tiere

    Do., 19.09.2019

    Bussard im Streifenwagen: Polizei fährt Vogel zu Tierstation

    Ein Mäusebussard (Buteo buteo) hält Ausschau nach Beute (Symbolbild).

    Bochum (dpa/lnw) - Tiertransport mit dem Streifenwagen: Polizeibeamte haben am Donnerstagmorgen einen Mäusebussard im Dienstwagen zu einer Tierstation gebracht. Das Tier war vorher im Straßenverkehr gegen das Motorrad eines 59-Jährigen geprallt, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer habe rechtzeitig gebremst, den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern können.

  • Tiertransport

    Fr., 06.09.2019

    Schwein kullert von Anhänger: Bus mit Vollbremsung

    Tiertransport: Schwein kullert von Anhänger: Bus mit Vollbremsung

    Ein Schwein ist in Groß Reken von einem Gespann mit Pferde-Anhänger auf die Straße gekullert und hat einen Bus zu einer Vollbremsung gezwungen. Dabei rutschte eine 63 Jahre alte Bus-Insassin aus ihrem Sitz und verletzte sich leicht, teilte die Polizei mit. 

  • Teil des Masterplans

    Mo., 02.09.2019

    Ameisenbär Junio: Der erste Bewohner des neuen Zoos

    Teil des Masterplans: Ameisenbär Junio: Der erste Bewohner des neuen Zoos

    Neuer Bewohner im Allwetterzoo Münster: Am Montagnachmittag kam der Tiertransport aus Frankfurt mit einem Ameisenbär auf der Sentruper Höhe an. Mit „Junio“ wird eine neue Ära im Zoo eingeleitet.

  • Tiertransporte in Nicht-EU-Staaten

    Mi., 07.08.2019

    Peta zeigt Amtstierärzte des Kreises wegen „Beihilfe zur Tierquälerei“ an

    Peta kritisiert, dass insbesondere bei Tiertransporten in Nicht-EU-Staaten der Tierschutz missachtet wird. Die Amtstierärzte würden sich der „Beihilfe zur Tierquälerei“ schuldig machen, wenn sie billigen, dass Vorschriften nachweislich nicht eingehalten werden.

    Peta, Deutschlands größte Tierschutzorganisation, will die im Kreis Steinfurt für Tiertransporte zuständigen Amtstierärzte vor den Kadi bringen. „Beihilfe zur Tierquälerei“ lautet der Vorwurf.

  • Agrar

    Mi., 06.03.2019

    Bund lädt Länder zu Gespräch über Tiertransporte

    Berlin (dpa) - Angesichts von Vorstößen für einen Stopp umstrittener Tiertransporte in Nicht-EU-Staaten lädt das Bundesagrarministerium die Länder zu einem Gespräch. Den Druck, unter dem die Länder jetzt stünden, hätten sie mit ihrem überstürzten Handeln selbst verursacht, sagte Ressortchefin Julia Klöckner auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Besser wäre gewesen, erst eine rechtliche Klärung herbeizuführen und dann entsprechend behördlich zu agieren und nicht umgekehrt, sagte Klöckner. Zu dem Termin will das Bundesministerium noch vor der nächsten Agrarministerkonferenz Mitte April einladen.