Tierwohl



Alles zum Schlagwort "Tierwohl"


  • Rainer Hagencord kämpft für das Tierwohl und die Enzyklika „Laudato Si“

    Sa., 24.10.2020

    Spiritualität ist ökologisch

    Am Haus Mariengrund in Gievenbeck, dem Sitz des Institutes für theologische Zoologie, leben auch die beiden Esel Freddy und Fridolin, die Rainer Hagencord sehr ins Herz geschlossen hat.

    Die Regenwälder werden abgeholzt, viele Tier- und Pflanzenarten sterben aus. Für Rainer Hagencord, katholischer Priester und Leiter des Instituts für theologische Zoologie, ist das nicht nur eine politische Herausforderung, sondern auch eine religiöse. Anlässlich einer Auszeichnung des Instituts im Rahmen der UN-Kampagne für Artenvielfalt spricht über die seine Hoffnung auf eine ökologische Spiritualität.

  • Ernährung

    Fr., 09.10.2020

    Klöckner sieht Fortschritte auf dem Weg zu mehr Tierwohl

    Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) spricht bei einer Pressekonferenz.

    Die Bundesagrarministerin sieht breite Unterstützung für die Idee einer Tierwohlabgabe. Eine Studie soll jetzt klären, ob sie europarechtlich zulässig wäre.

  • Verstöße gegen Tierwohl

    Mi., 22.07.2020

    ARD berichtet kritisch über Tiertransporte - Kreis Steinfurt bezieht Stellung

    Verstöße gegen Tierwohl : ARD berichtet kritisch über Tiertransporte - Kreis Steinfurt bezieht Stellung

    Zwei Fernsehbeiträge der ARD befassten sich jetzt mit Tiertransporten in Gebiete außerhalb der Europäischen Union (EU). Zahllose Rinder und Kühe werden jedes Jahr ins Ausland exportiert. Die Unternehmen geben vor, dass diese Transporte Zuchtzwecken dienen. Doch Tierschützer dokumentierten mit Hilfe von Fernsehteams grausame Schlachtmethoden beispielsweise in Marokko.

  • «Tierwohl»

    Fr., 03.07.2020

    Koalition will grundlegenden Umbau der Tierhaltung anstoßen

    Bullen im Stall eines Bullenmastbetriebs.

    Die Corona-Krise hat Missstände in Schlachthöfen offengelegt - aber auch großen generellen Preisdruck. Kommen nun umfassende Änderungen im Lebensmittelmarkt in Gang, über die seit langem gestritten wird?

  • Aufschlag für das Tierwohl

    So., 09.02.2020

    Sozialverbände gegen Steueraufschlag für Fleisch

    Fleisch liegt in der Auslage in einem Supermarkt.

    Berlin (dpa) - Sozialverbände warnen vor einer Zusatzsteuer auf Fleisch und Milch, mit der nach Ansicht der Befürworter mehr Tierwohl finanziert werden könnte.

  • Agrar

    So., 09.02.2020

    Sozialverbände gegen Steueraufschlag für Fleisch

    Berlin (dpa) - Sozialverbände warnen vor einer Zusatzsteuer auf Fleisch und Milch, mit der nach Ansicht der Befürworter mehr Tierwohl finanziert werden könnte. «Eine Verbrauchssteuer auf Lebensmittel belastet die Einkommensschwächsten am stärksten und hilft keinem einzigen Bauern», sagte der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, Ulrich Schneider, dem «Tagesspiegel». Regierungsberater hatten zuvor einen Preisaufschlag für Fleisch, Milch, Eier und Käse ins Gespräch gebracht, um mit den Mehreinnahmen den tiergerechten Umbau der Ställe zu fördern.

  • Hof Schulze Finkenbrink: Bullenstall mit Modellcharakter

    Fr., 07.02.2020

    Mehr Tierwohl kostet Geld

    Im Bullenstall bei Schulze-Finkenbrink

    Susanne Schulze Bockeloh wünscht sich, dass mehr Betriebe bereit sind, zugunsten von mehr Tierwohl zu investieren. Die Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Münster besuchte den Hof Schulze Finkenbrink in Amelsbüren, der über einen modernen Bullenstall verfügt.

  • Agrar

    Mi., 29.01.2020

    NRW will «Schweinestall der Zukunft»

    Die Nase einer Sau aufgenommen auf einem Biohof.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Dauerstreit um das Tierwohl in der Landwirtschaft stellt das Land Nordrhein-Westfalen heute sein Konzept für den sogenannten Schweinestall der Zukunft vor. Kernpunkte seien Ställe mit mehr Bewegungsraum für die Tiere und eine Tiergesundheitsdatenbank, mit der Betriebe mit auffällig vielen Beanstandungen schneller identifiziert werden können. Ziel sei mehr Tierwohl, aber zugleich sollten die Bedürfnisse der Branche und der Verbraucher berücksichtigt werden, hieß es vorab.

  • Agrar

    Mi., 29.01.2020

    «Schweinestall der Zukunft»: Eckpunkte werden vorgestellt

    Blick in den Landtag.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Dauerstreit um das Tierwohl in der Landwirtschaft stellt das Land Nordrhein-Westfalen heute sein Konzept für den sogenannten Schweinestall der Zukunft vor. Kernpunkte seien Ställe mit mehr Bewegungsraum für die Tiere und eine Tiergesundheitsdatenbank, mit der Betriebe mit auffällig vielen Beanstandungen schneller identifiziert werden können. Ziel sei mehr Tierwohl, aber zugleich sollten die Bedürfnisse der Branche und der Verbraucher berücksichtigt werden, hieß es vorab.

  • «Tierwohl»-Fleisch ab 2021

    Do., 16.01.2020

    Klöckner: «Bullerbü»-Bauern können Menschen nicht ernähren

    Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU), kritisiert auf der Grünen Woche Idyll-Vorstellungen der Landwirtschaft.

    Der Schutz von Umwelt, Klima und Tieren - dies seien Megatrends, sagt die Landwirtschaftsministerin. Bauern sollten sich an die Spitze der Bewegung setzen. Doch auch Supermarktkunden seien gefragt.