Tillerson



Alles zum Schlagwort "Tillerson"


  • Konflikte

    Di., 26.12.2017

    Lawrow und Tillerson sprechen über Nordkorea

    Moskau (dpa) - Die Außenminister Russlands und der USA haben das nordkoreanische Atomraketen-Programm als Verstoß gegen die Resolutionen des UN-Sicherheitsrates verurteilt. Das teilte das russische Außenministerium nach einem Telefonat der Minister Sergej Lawrow und Rex Tillerson mit. Lawrow sagte, die USA dürften den Konflikt nicht durch «aggressive Rhetorik» oder Kriegsvorbereitungen in der Region anheizen. Man müsse von einer Sprache der Sanktionen rasch zu Verhandlungen zurückkehren.

  • Nach Wochen der Eskalation

    Mi., 13.12.2017

    Tillerson: USA jederzeit zu Gesprächen mit Nordkorea bereit

    Worüber gesprochen wird, ist für den US-Außenminister zweitrangig: «Lasst uns einfach zusammenkommen.»

    Während Südkoreas Präsident Moon Jae In in Peking über die Nordkorea-Krise berät, kommen aus den USA plötzlich versöhnliche Töne: Gespräche mit Pjöngjang seien jederzeit denkbar. Wie realistisch sind Verhandlungen?

  • Ministerium dementiert

    Do., 30.11.2017

    Muss Tillerson gehen? Weißes Haus plant angeblich «Rexit»

    Ministerium dementiert: Muss Tillerson gehen? Weißes Haus plant angeblich «Rexit»

    Viele sehen Rex Tillerson als eine Stimme der Vernunft innerhalb der Regierung Donald Trumps. Der Präsident könnte seinen Chefdiplomaten bald ablösen lassen, sollte ein Bericht der «New York Times« stimmen. Bereit stünde wohl CIA-Chef Mike Pompeo.

  • Treffen mit Rex Tillerson

    Do., 30.11.2017

    Gabriel will in den USA für Iran-Abkommen werben

    Gabriel fliegt für politische Gespräche nach Washington.

    US-Präsident Trump hat das Atom-Abkommen mit dem Iran ins Wanken gebracht. Alle anderen Beteiligten wollen es retten. Außenminister Gabriel will bei einem eintägigen Kurzbesuch in Washington Überzeugungsarbeit leisten. Für ihn geht es nicht nur um den Iran.

  • Regierung

    Di., 10.10.2017

    Trump: Tillerson und ich sollten IQ-Tests vergleichen

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Tump würde sich gern mit seinem Außenminister Rex Tillerson in einem Intelligenztest messen, nachdem dieser ihn einen «Narren» genannt haben soll. Trump sagte in Washington zwar, bei den Berichten über Tillersons Zitat handle es sich um Fake News, um gefälschte Nachrichten. «Aber wenn er es gesagt hat, müssen wir wohl unsere IQ-Tests vergleichen. Und ich kann Ihnen sagen, wer gewinnen wird.»

  • Regierung

    Mi., 04.10.2017

    Tillerson leistet Treugelöbnis gegenüber Trump

    Washington (dpa) - US-Außenminister Rex Tillerson hat in einem ungewöhnlichen Schritt eine Art Treuegelöbnis zu Präsident Donald Trump geleistet. Er habe nie die Absicht gehabt, seinen Posten zu räumen, sagte Tillerson in Washington. Er werde sich zudem nicht an Bestrebungen in Washington beteiligen, Trumps Regierung zu schwächen. Tillerson lobte die Zusammenarbeit sowohl mit dem Weißen Haus als auch mit anderen Ministerien. Zuvor waren Medienberichte veröffentlicht worden, wonach Tillerson erhebliche Meinungsunterschiede mit dem Weißen Haus ausgetragen hat.

  • Gegen Gespräche mit Nordkorea

    Mo., 02.10.2017

    Trump brüskiert US-Außenminister Tillerson

    Der US-amerikanische Außenminister Rex Tillerson Mitte September bei einem Besuch in London.

    Keine Chance für die Diplomatie? US-Präsident Donald Trump macht klar, dass er Gespräche über Nordkoreas Raketen-und Atomprogramm für reine Zeitverschwendung hält. Sein eigener Außenminister sieht das offenbar anders.

  • Konflikte

    So., 01.10.2017

    Trump nennt Gesprächsangebot an Nordkorea Zeitverschwendung

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat Außenminister Rex Tillerson wegen dessen Gesprächsbereitschaft gegenüber Nordkorea öffentlich brüskiert. «Ich habe Rex Tillerson, unserem wunderbaren Außenminister, gesagt, dass er seine Zeit vergeudet, indem er versucht, mit Little Rocket Man zu verhandeln», twitterte Trump. «Spar dir deine Energie, wir werden tun, was getan werden muss.» Trump bezog sich auf Tillersons Enthüllung, dass über einen direkten Draht Versuche laufen, die Führung in Pjöngjang zu Gesprächen über das nordkoreanische Atom-und Raketenprogramm zu bewegen.

  • Konflikte

    Sa., 30.09.2017

    Tillerson: USA stehen in direktem Kontakt mit Nordkorea

    Peking (dpa) - Die US-Regierung hat erstmals bekannt gegeben, dass sie im Konflikt um das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm in direktem Kontakt mit Pjöngjang steht. «Wir können mit ihnen sprechen. Wir sprechen mit ihnen», sagte Außenminister Rex Tillerson laut «New York Times». Danach gefragt, ob die Kommunikationsdrähte über China liefen, schüttelte er den Kopf. Ob Pjöngjang in irgendeiner Form geantwortet hat - jenseits des öffentlichen Austausches von Drohungen mit US-Präsident Donald Trump - sagte Tillerson nicht. Er hält sich zur Zeit in Peking auf.

  • UN

    Do., 21.09.2017

    Tillerson: Haben Probleme mit dem Iran-Atomabkommen

    New York (dpa) - US-Außenminister Rex Tillerson hat das Atomabkommen mit dem Iran kritisiert, Teheran aber zugleich die Erfüllung der Vereinbarung bescheinigt. Die US-Regierung habe «erhebliche Probleme» mit der Abmachung, sagte Tillerson nach einem Treffen mit den Außenministern aus dem Iran, Deutschland, Russland, China, Frankreich und Großbritannien, am Rande der UN-Generalversammlung. Tillerson warf Teheran erneut vor, die Sicherheit im Nahen Osten zu bedrohen. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel zeigte sich besorgt, dass die USA aus der Vereinbarung aussteigen könnten.