Todesopfer



Alles zum Schlagwort "Todesopfer"


  • Wetter

    So., 14.01.2018

    Weiteres Todesopfer nach Schlammlawinen in Kalifornien

    Santa Barbara (dpa) - Nach den schweren Überflutungen in Kalifornien haben Suchtrupps das 19. Todesopfer aus den Schlammmassen geborgen. Fünf Menschen werden noch vermisst. Hunderte Helfer waren weiterhin in den betroffenen Gebieten im Einsatz, doch es gab kaum noch Hoffnung, Überlebende zu finden. In der Region um die Stadt Montecito, rund 150 Kilometer nordwestlich von Los Angeles, waren am Dienstag nach heftigen Regenfällen mehrere Schlammlawinen niedergegangen. Zuvor wüteten dort großflächige Wald- und Buschbrände. 

  • Wetter

    Sa., 13.01.2018

    Weiteres Todesopfer aus Schlammlawinen in Kalifornien geborgen

    Santa Barbara (dpa) - Drei Tage nach den schweren Überflutungen in Kalifornien ist am Freitag das 18. Todesopfer aus den Schlammmassen geborgen worden. Nach Mitteilung der Behörden im Bezirk Santa Barbara werden noch mehrere Menschen vermisst. Hunderte Helfer sind weiterhin in den betroffenen Gebieten im Einsatz, doch es gibt kaum noch Hoffnung, Überlebende zu finden. In der Region um die Stadt Montecito, rund 150 Kilometer nordwestlich von Los Angeles, waren nach heftigen Regenfällen mehrere Schlammlawinen niedergegangen.

  • Konflikte

    Mo., 08.01.2018

    Anschlag auf Deutsche in Istanbul: Urteil erwartet

    Istanbul (dpa) - Im Prozess um einem Selbstmordanschlag in Istanbul mit zwölf deutschen Todesopfern wird heute ein Urteil gegen 26 Angeklagte erwartet. Die Staatsanwaltschaft fordert für drei der Beschuldigten lebenslange Haft, für einen weiteren bis zu 15 Jahre Gefängnis. Die Männer sollen dabei geholfen haben, den Anschlag vorzubereiten. Für die restlichen Angeklagten werden Freisprüche erwartet. Die türkische Regierung macht die Terrormiliz IS für den Anschlag verantwortlich. Bei dem Anschlag am 12. Januar 2016 waren zwölf Deutsche getötet und 16 Menschen verletzt worden.

  • Ähnlich viele Todesopfer wie 2016

    So., 07.01.2018

    Drogenszene wird nicht größer

    Vor allem Heroin wurde Drogenabhängigen zum tödlichen Verhängnis.

    Leicht angestiegen ist sowohl bundesweit als auch in Nordrhein-Westfalen die Zahl jener Menschen, die infolge ihres Drogenkonsums starben. 2016 erlagen laut dem Gesundheitsministerium NRW 204 Personen unmittelbar den Folgen des Gebrauchs vor allem von Heroin oder dessen Mischung mit anderen Substanzen. Seit 2013 war die Zahl gesunken bis auf 182 Personen 2015.

  • Konflikte

    Di., 02.01.2018

    Mehr als ein Dutzend Tote bei Protestwelle im Iran

    Teheran (dpa) - Die Unruhen im Iran fordern immer mehr Todesopfer. Bei den Protesten kamen bisher mehr als ein Dutzend Menschen ums Leben, darunter ein Polizist. Präsident Hassan Ruhani räumte ein, dass die Regierung die Lage nicht mehr völlig kontrolliere. Die USA und Israel unterstützten die Proteste und äußerten ihre Hoffnung auf einen politischen Umsturz in Teheran. Die EU, Großbritannien und Deutschland appellierten unterdessen an die Regierung des Iran, eine öffentliche Debatte zuzulassen.

  • Terrorismus

    Di., 19.12.2017

    Müller bei Gedenken: Terroranschlag galt der Menschlichkeit

    Berlin (dpa) - An den Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz und die zwölf Todesopfer erinnert jetzt ein Mahnmal am Tatort. «Wir trauern mit Ihnen um geliebte Menschen, wir teilen ihren Schmerz», sagte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller bei der öffentlichen Vorstellung des sogenannten Gedenkzeichens zu den anwesenden Angehörigen und Überlebenden. «Der Anschlag hat geliebte Menschen aus unsere Mitte gerissen, die wir schmerzlich vermissen», so der SPD-Politiker. «Er hat damit viele Menschen getroffen, er hat die Menschlichkeit getroffen.»

  • Brände

    Do., 14.12.2017

    Zweites Todesopfer bei Bränden in Kalifornien

    Los Angeles (dpa) - Ein Feuerwehrmann ist in Kalifornien beim Einsatz gegen einen großen Flächenbrand ums Leben gekommen. Das teilte der Leiter der Feuerwehr, Ken Pimlott, mit. Nähere Angaben zur Todesursache gab es zunächst nicht. Es ist das zweite Todesopfer in einer Serie von großen Bränden, die vor zehn Tagen zwischen Los Angeles und Santa Barbara ausgebrochen waren. Vorige Woche war eine 70-jährige Frau auf der Flucht vor den Flammen bei einem Unfall mit ihrem Auto ums Leben gekommen.

  • Terrorismus

    Sa., 25.11.2017

    Nach Anschlag in Ägypten steigt Zahl der Toten auf 305

    Kairo (dpa) - Die Anzahl der Todesopfer bei dem verheerenden Anschlag vom Freitag auf eine Moschee im Norden der ägyptischen Sinai-Halbinsel hat sich auf mindestens 305 erhöht. Unter den Toten seien auch 27 Kinder, berichtete das ägyptische Staatsfernsehen unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft.

  • Terrorismus

    Sa., 25.11.2017

    Anschlag in Ägypten: Zahl der Toten steigt auf 305

    Kairo (dpa) - Die Anzahl der Todesopfer bei dem verheerenden Anschlag vom Freitag auf eine Moschee im Norden der ägyptischen Sinai-Halbinsel hat sich auf mindestens 305 erhöht. Unter den Toten seien auch 27 Kinder, berichtete das ägyptische Staatsfernsehen am Samstag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft.

  • Konflikte

    Mo., 20.11.2017

    Entscheidung im Prozess zu Anschlag in Istanbul erwartet

    Istanbul (dpa) - Fast zwei Jahre nach einem Selbstmordanschlag mit zwölf deutschen Todesopfern im Istanbuler Altstadt-Viertel Sultanahmet wird heute im Prozess gegen 26 Verdächtige eine Entscheidung erwartet. Die Staatsanwaltschaft fordert für drei der Angeklagten lebenslänglich, für einen weiteren bis zu 15 Jahre Haft. Die Männer sollen dabei geholfen haben, den Anschlag vorzubereiten. Für die restlichen Angeklagten - die meisten davon Syrer - werden Freisprüche erwartet. Die türkische Regierung macht die Terrormiliz IS für den Anschlag verantwortlich.