Todesstrafe



Alles zum Schlagwort "Todesstrafe"


  • Möglicherweise Todesstrafe

    Do., 18.06.2020

    Mordanklage nach Tod eines Schwarzen in Atlanta

    Rayshard Brooks wurde bei einem Polizeieinsatz erschossen.

    Rayshard Brooks sei «fast schon fröhlich» gewesen, als die Polizisten ihn am Freitagabend in Atlanta ansprachen. Kurze Zeit später war der Afroamerikaner tot. Einem Polizisten droht nun die Höchststrafe.

  • Auch Auspeitschen verboten

    Mo., 27.04.2020

    Saudi-Arabien schafft Todesstrafe für Kinder ab

    Salman bin Abdelasis al-Saud, König von Saudi-Arabien, leitet eine Regierungssitzung per Video-Schalte.

    In dem autoritär regierten Saudi-Arabien gilt ein äußerst rigides Strafrecht. Jetzt kündigt der Wüstenstaat zwei maßgebliche Reformen an. Beobachter reagieren eher verhalten auf die Neuerungen.

  • 657 Vollstreckungen

    Di., 21.04.2020

    Zahl der Hinrichtungen auf niedrigstem Stand seit 10 Jahren

    Hinrichtungskammer des San Quentin Gefängnis, in der mit Injektion Urteile vollstreckt werden.

    Die meisten Länder haben die Todesstrafe längst abgeschafft, in anderen Staaten sinkt die Zahl der Hinrichtungen. Aber längst nicht in allen. Ein Land macht Amnesty International besonders große Sorgen.

  • Goldener Berlinale-Bär für den iranischen Film über die Todesstrafe

    So., 01.03.2020

    Politisch dringlich, formal konsequent

    Baran Rasoulof, die Tochter des iranischen Regisseurs Mohammad Rasoulof, nimmt von Jury-Präsident Jeremy Irons den Goldenen Bären für den Film „Es gibt kein Böses“ entgegen.

    Die 70. Berlinale ging mit einer Preisvergabe zu Ende, die einen politisch und ästhetisch gleichermaßen überzeugenden Film auszeichnete. Und Schauspielerin Paula Beer konnte ebenfalls jubeln.

  • Todesstrafe und Konsumterror

    Sa., 29.02.2020

    Berlinale 2020: Erste Preise vergeben

    Zehn aufregende Tage liegen hinter Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian, der neuen Berlinale-Spitze.

    Preis der Ökumenischen Jury, Gilde-Filmpreis oder Publikumspreis: Auf der Berlinale gibt es viele Auszeichnungen zu gewinnen. Jetzt stehen die ersten Preisträger fest.

  • Justizdrama

    Mo., 24.02.2020

    «Just Mercy»: Michael B. Jordan kämpft gegen Todesstrafe

    Bryan Stevenson (Michael B. Jordan) und Eva Ansley (Brie Larson) kämpfen gemeinsam gegen eine übermächtige Justiz.

    Michael B. Jordan ist mit «Creed» und «Black Panther» berühmt geworden. In «Just Mercy» schlüpft der Schauspieler in die Rolle des Anwalts Bryan Stevenson, der jahrelang gegen ein Todesurteil kämpft.

  • EU

    Di., 24.12.2019

    Urteil im Fall Khashoggi - EU lehnt Todesstrafe ab

    Brüssel (dpa) - Im Fall des Mords am regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi hat die EU das in Saudi-Arabien gefällte Todesurteil gegen fünf Angeklagte scharf verurteilt. «Die Europäische Union lehnt die Todesstrafe immer und ohne Ausnahme ab», sagte ein Sprecher des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell in Brüssel. Khashoggi war am 2. Oktober 2018 im saudischen Konsulat in Istanbul von einem Spezialkommando aus Riad brutal getötet worden. Die saudische Regierung hat den Mord eingeräumt. Am Montag waren fünf Männer von einem saudischen Strafgericht zur Todesstrafe verurteilt worden.

  • Nach Mordserie

    Sa., 19.10.2019

    Todesstrafe für «Hollywood Ripper» in Los Angeles

    Der als «Hollywood Ripper» bekannte Mörder Michael Gargiulo ist von US-Geschworenen zum Tode verurteilt worden.

    Im Prozess gegen den «Hollywood Ripper» ging es um brutale Frauenmorde. Ein Opfer war eine frühere Bekannte des Schauspielers Ashton Kutcher. Nach dem Schuldspruch fordern die Geschworenen nun die Todesstrafe.

  • Kriminalität

    Sa., 19.10.2019

    Todesstrafe für «Hollywood Ripper» nach Mordserie in L.A.

    Los Angeles (dpa) - Die brutalen Messerattacken brachten dem Frauenmörder den Beinamen «Hollywood Ripper» ein - jetzt droht dem 43-jährigen Michael Gargiulo die Todesstrafe. Eine zwölfköpfige Jury entschied sich nach mehrtägigen Beratungen für die Höchststrafe, wie das Gericht in Los Angeles mitteilte. In dem aufsehenerregenden Prozess hatten die Geschworenen den Mann bereits Mitte August wegen Mordes an zwei Frauen und versuchten Mordes an einem dritten Opfer schuldig gesprochen.

  • Kriminalität

    Fr., 18.10.2019

    Todesstrafe für «Hollywood Ripper» nach Mordserie

    Los Angeles (dpa) - Der vorher schon schuldig gesprochene und als «Hollywood Ripper» bekannte Mörder Michael Gargiulo ist von US-Geschworenen zum Tode verurteilt worden. Der 43-Jährige war Mitte August wegen Mordes an zwei Frauen und versuchten Mordes an einem dritten Opfer schuldig gesprochen worden. Bei seinen Taten war der Mann äußerst brutal vorgegangen. Er war 2008 wenige Wochen nach einem Messerangriff auf eine Nachbarin in Santa Monica festgenommen worden. Die Frau überlebte. Durch DNA-Spuren wurde er dann mit der Ermordung von zwei Frauen in den Jahren 2001 und 2005 in Verbindung gebracht.