Todsünde



Alles zum Schlagwort "Todsünde"


  • „Todsünde“ auf dem Roten Platz

    Mi., 04.09.2019

    Oberbürgermeister Lewe eröffnet am Donnerstag Schauraum

    Der Rathausinnenhof wird wieder zum Roten Platz. Mit weißem Mobiliar auf dem roten Teppich und fantasievollen Lichtprojektionen nach Einbruch der Dunkelheit.

    Er ist so etwas wie der „loungige“ Mittelpunkt des „Schauraum“-Wochenendes: der Rathausinnenhof, der sich mit seinem roten Teppich, dem weißen Mobiliar und den Lichtprojektionen alljährlich in den Roten Platz verwandelt. Auch 2019 wird das so sein – daran kann selbst ein etwas arroganter Gast aus Hiltrup nichts ändern.

  • Ausstellung zwischen Kirche und Kapelle

    So., 07.07.2019

    Gefährlich statt gefällig

    Beim Thema Geiz hat der Künstler Dietmar Schmale auch bei seinem Werk „gegeizt“ und die Installation bewusst knapp bemessen. Das erläuterte er den Anwesenden bei der Ausstellungseröffnung.

    Es ist kein einfaches Thema: Mit den sieben Todsünden beschäftigt sich eine Ausstellung auf dem Kirchplatz in Telgte.

  • Kunstprojekt hat am Kloster Bentlage begonnen

    So., 05.05.2019

    Die Reise der sieben Todsünden

    Das Gelände mit der Installation „Ira“ (Zorn) von Beate Passow am Kloster Bentlage

    Die sieben Todsünden gehen auf Tournee. Superbia (Hochmut), Avaritia (Geiz), Luxuria (Wollust), Ira (Zorn), Gula (Völlerei), Invidia (Neid) und Acedia (Faulheit) – die Anfangsbuchstaben der lateinischen Begriffe, die für die menschlichen Grundlaster stehen, ergeben den Titel des Ausstellungsprojekts „Saligia. Die 7 Todsünden“, für das am Freitagabend auf dem Außengelände des Klosters Bentlage der Startschuss gegeben wurde.

  • Tipps vom BBQ-Profi

    Mi., 17.04.2019

    Von Bier auf dem Fleisch und anderen Todsünden am Grill

    Platz lassen über den Holzkohlebriketts: Beim Grillen sollte nicht zu viel auf einmal auf den Rost gelegt werden.

    Der Grill ist fit für die Saison, die Glut wirkt perfekt, also nichts wie drauf auf den Gitterrost mit Steaks und Würstchen. Da kann ja nicht so viel schiefgehen, oder? „Oh doch“, warnt ein Grillprofi.

  • Ballett, Oper, Elektro

    So., 03.02.2019

    «Die sieben Todsünden» in Stuttgart gefeiert

    Peaches gilt als eine Ikone in der LGBT-Szene.

    Ein Abend zwischen Brecht, Party und Sexshow: Am Schauspielhaus Stuttgart feiert die Sängerin Peaches zu dröhnenden Elektro-Beats lautstark die Freiheit. Im Zuschauerraum mischen sich Fans, Schauspielbesucher, Opern- und Ballettpublikum.

  • Brecht trifft auf Peaches

    Sa., 02.02.2019

    Premiere von «Die sieben Todsünden» in Stuttgart

    Die Performance-Künstlerin Peaches singt bei der Neuproduktion von «Die sieben Todsünden». Das Ballett mit Gesang von Kurt Weill nach einem Text von Berthold Brecht ist eine Koproduktion von Staatsoper Stuttgart, Stuttgarter Ballett und Schauspiel Stuttgart.

    In Stuttgart findet die Premiere von «Die sieben Todsünden» statt. Es ist eine gemeinsame Produktion von Oper, Ballett und Schauspiel - zum ersten Mal nach vielen, vielen Jahren.

  • Theater

    Sa., 02.02.2019

    Premiere: «Die sieben Todsünden» - Brecht trifft auf Peaches

    Stuttgart (dpa) - Bertolt Brecht trifft auf Elektro-Punk-Sängerin Peaches: Zum ersten Mal seit 23 Jahren arbeiten in Stuttgart Oper, Ballett und Schauspiel an einer Produktion. Heute Abend feiert «Die sieben Todsünden/Seven Heavenly Sins» Premiere am Schauspielhaus der Württembergischen Staatstheater - Ausgangspunkt ist ein «Ballett mit Gesang» von Bertolt Brecht und Kurt Weill. Die gebürtige Kanadierin Peaches singt eigene Songs und protestiert mit provokanten Kostümen oder viel nackter Haut gegen bestehende Geschlechterrollen und Chauvinismus.

  • Satirisches Ballett

    Mo., 22.01.2018

    «Die sieben Todsünden» von Pina Bausch in Wuppertal

    Szene aus dem Brecht/Weill-Abends von Pina Bausch.

    Weltweit hat die Choreographin Pina Bausch mit ihrem Tanztheater Erfolge gefeiert. Nach ihrem Tod pflegt die Kompanie das große Repertoire. In Wuppertal kam jetzt «Die sieben Todsünden» auf die Bühne: mit jungen und sehr gestandenen Tänzern.

  • Prosa-Debüt

    Di., 08.08.2017

    Empfindet endlich! «Sieben Nächte» von Simon Strauß

    Der Autor Simon Strauß. lässt in «Sieben Nächte» den wohlbehüteten Protagonisten nicht weniger als sein schlagendes Herz suchen.

    Um das behütete Dasein abzustreifen, gibt sich der junge Protagonist den sieben Todsünden hin. Es ist ein Kampf um das Gefühl.

  • Heiraten am 7.7.2017

    Fr., 07.07.2017

    Im Zeichen der Sieben

    Den Hochzeitsbogen haben sie schon, heute treten Jennifer Thesing-Kuckherm und Thorsten Thesing in Wessum vor den Traualtar. Das Datum haben sie schon vor Monaten reserviert.  

    Es gibt sieben Todsünden, sieben Tugenden, die sieben Samurai und die glorreichen Sieben. Und in der Bibel gilt die Sieben sogar als heilige Zahl: So hat sich auch Gott am siebten Schöpfungstag mal eine Pause gegönnt. Und am heutigen 7.7.17 taucht die Sieben nicht nur im Doppelpack, sondern gleich drei Mal auf. Eine klassische Schnaps­zahl also – und ein beliebtes Datum für Heiratswillige.