Totenmesse



Alles zum Schlagwort "Totenmesse"


  • Antonin Dvořáks Requiem in der Mutterhauskirche

    So., 18.11.2018

    Totenmesse verströmt österliche Freude

    Michael Schmutte mit seinen Chören, der Nordwestdeutschen Philharmonie und den Solisten Catalina Bertucci (Sopran), Sophie Harmsen (Alt), Daniel Johannsen (Tenor) und Falko Hönisch (Bass).

    Bevor das Requiem von Antonin Dvořák erklang, wünschte sich Hans-Rudolf Gehrmann, Gemeindepfarrer von St. Mauritz, man möge die Totenmesse auch „mit einem Schuss österlicher Freude“ hören. Der Wunsch nach ewiger Ruhe für die Verstorbenen reiche ihm nicht aus. Und tatsächlich: Das schöne und selten gespielte Werk entsprach in weiten Teilen diesem Wunsch.

  • An der Staatsoper Hamburg

    Mo., 12.03.2018

    Calixto Bieito inszeniert Verdis «Requiem»

    Sängerin Maria Bengtsson (M, Sopran) mit Chormitgliedern in der "Messa da Requiem".

    Calixto Bieito inszeniert Verdis Totenmesse an der Staatsoper Hamburg und rückt dabei die Trauer der Hinterbliebenen in den Fokus. Vieles bleibt rätselhaft, wie ja auch der Tod für den Menschen nicht zu fassen ist.

  • Parteien

    Mi., 28.06.2017

    Über 1000 Polizisten rund um Totenmesse für Kohl im Einsatz

    Speyer (dpa) - Vor dem Transport des Sarges von Altkanzler Helmut Kohl von Straßburg nach Ludwigshafen am Samstag und der anschließenden Totenmesse in Speyer bereitet sich die Polizei in der Region auf einen Großeinsatz vor. Es seien deutlich mehr als 1000 Polizisten im Dienst, sagte der Vizepräsident des zuständigen Präsidiums Rheinpfalz, Eberhard Weber, in Speyer. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würden zu der Totenmesse im Speyerer Dom erwartet. Die endgültige Gästeliste stehe noch nicht fest.

  • St.-Hedwigs-Kathedrale

    Di., 27.06.2017

    Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

    Bundespräsident Steinmeier, Bundestagspräsident Lammert, Bundeskanzlerin Merkel und der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Kauder in der Hedwigs-Kathedrale.

    In Berlin gedenken Bundestagsabgeordnete des gestorbenen Altkanzlers Helmut Kohl. Die Messe in der St.-Hedwigs-Kathedrale ist mit Kohls Witwe abgestimmt.

  • Parteien

    Di., 27.06.2017

    Priester wünscht Kohls Familie bei Totenmesse Versöhnung

    Berlin (dpa) - Bei einer Totenmesse von Bundestagsabgeordneten für den gestorbenen Altkanzler Helmut Kohl in Berlin hat der Geistliche der zerstrittenen Familie Kohl Versöhnung gewünscht. «Wir wünschen uns allen, dass sie untereinander Versöhnung und Frieden erfahren», sagte Prälat Karl Jüsten in seiner Predigt am Morgen. Die Unionsfraktion im Bundestag hatte zu der Totenmesse in der St. Hedwigs-Kathedrale eingeladen. Neben Kanzlerin Angela Merkel, Bundestagspräsident Norbert Lammert und Kabinettsmitgliedern nahm auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier teil.

  • Abschied vom Altkanzler

    Sa., 24.06.2017

    Nur geladene Gäste bei Totenmesse für Kohl in Speyer

    Blick in den Kaiserdom in Speyer. Hier wird die Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl stattfinden.

    Die Trauerfeierlichkeiten für Altkanzler Kohl dauern mit Unterbrechungen etwa zehn Stunden. Der Ort der Totenmesse, der Speyerer Dom, bleibt dabei für die breite Masse tabu. Das geht aus nun veröffentlichten Plänen hervor.

  • Parteien

    Sa., 24.06.2017

    Nur geladene Gäste bei Totenmesse für Kohl im Speyerer Dom

    Speyer (dpa) - An der Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl im Speyerer Dom am 1. Juli können nur geladene Gäste teilnehmen. Ausschlaggebend seien Sicherheitsgründe, teilte das Bistum Speyer mit. Die «Bild am Sonntag» hatte berichtet, dass eine öffentlich zugängliche Totenmesse im Dom geplant sei. Die Trauerfeier für Kohls erste Frau Hannelore 2001 im Dom hatten etwa 1500 Menschen verfolgt. Das Requiem wird nach Angaben des Bistums voraussichtlich am späten Nachmittag beginnen und eineinhalb Stunden dauern. Zuvor ist ein europäischer Trauerakt im EU-Parlament in Straßburg geplant.

  • Parteien

    So., 18.06.2017

    Totenmesse für Kohl im Dom von Speyer geplant

    Berlin (dpa) - Für Altkanzler Helmut Kohl ist einem Medienbericht zufolge eine Totenmesse im Dom von Speyer geplant. Vorher werde es einen europäischen Staatsakt für Kohl in Straßburg geben, berichtet die «Bild am Sonntag». Der Leichnam werde dann über den Rhein nach Speyer in Kohls Heimat Rheinland-Pfalz gebracht. Der Vorschlag eines europäischen Staatsaktes stammt von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Kohl wäre der erste Politiker, dem diese Ehre posthum zuteil wird.

  • Totenmesse

    Mi., 23.11.2016

    Konzertchor singt Mozart-Requiem in der Marguerre-Fassung

    Dorothee Heath mit Fabrizio Ventura

    Wenn der Konzertchor Münster am Samstag das Mozart-Requiem aufführt, wird es an manchen Stellen anders klingen als erwartet.

  • Parteien

    Fr., 17.07.2015

    Totenmesse und Schweigeminute - Weggefährten trauern um Mißfelder

    Berlin (dpa) - Mit einer Totenmesse in der St.-Hedwigs-Kathedrale und einer Schweigeminute im Bundestag haben Parteifreunde und politische Weggefährten in Berlin Abschied von Philipp Mißfelder genommen. Bundestagspräsident Norbert Lammert würdigte den mit nur 35 Jahren gestorbenen CDU-Abgeordneten als außergewöhnliches Talent. Der Bundestag verliere mit ihm einen engagierten und respektierten Parlamentarier - und viele - auch er persönlich, einen guten Freund, sagte Lammert, der sichtlich um Fassung rang. Mißfelder war in der Nacht zum Montag überraschend an einer Lungenembolie gestorben.