Totschlag



Alles zum Schlagwort "Totschlag"


  • Mord an Regierungspräsidenten

    Do., 21.01.2021

    Lübcke-Prozess: Verteidiger plädieren auf Totschlag

    Die Vorwürfe gegen Stephan Ernst sind schwer, die Anklage fordert die Höchststrafe für den mutmaßlichen Mörder von Walter Lübcke. Hier neben seinem Verteidiger Mustafa Kaplan.

    Der gewaltsame Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke - sollte er «nur» als Totschlag bewertet werden? Das jedenfalls fordert der Verteidiger von Stephan Ernst in seinem Schlussplädoyer. Und auch der wegen Beihilfe angeklagte Markus H. steht im Fokus.

  • Prozesse

    Di., 19.01.2021

    Jugendlicher getötet: 19-Jähriger des Totschlags verurteilt

    Das Landgericht in Bielefeld.

    Bielefeld (dpa/lnw) - Nach der tödlichen Messerattacke auf einen Jugendlichen an einer Haltestelle in Bielefeld hat das Landgericht einen 19-Jährigen zu achteinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt. Die Richter blieben damit hinter den Forderungen von Staatsanwaltschaft und Nebenklage zurück, welche die Tat als Mord bewertet sehen wollen - nicht wie das Landgericht an diesem Dienstag als Totschlag.

  • Prozesse

    Mi., 23.12.2020

    Mann wegen Totschlags an Freund der Schwester verurteilt

    Auf einer Richterbank liegt ein Richterhammer.

    Köln (dpa/lnw) - Ein 25-Jähriger ist vom Kölner Landgericht wegen Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt worden. Der Mann hatte im Frühjahr den Freund seiner Schwester nach einem Streit erstochen. In der Auseinandersetzung hatte das spätere Opfer die Schwester des Angeklagten beleidigt.

  • Mord und versuchter Totschlag

    Mo., 07.12.2020

    Lebenslange Haftstrafe nach Angriff auf Mitbewohner

    Mord und versuchter Totschlag: Lebenslange Haftstrafe nach Angriff auf Mitbewohner

    Das Landgericht Münster hat am Montagmittag einen 52-Jährigen zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Der Mann hat seinen 77-jährigen Mitbewohner getötet und dessen Großneffen in der Absicht verletzt, auch ihn töten zu wollen.

  • Mord und versuchter Totschlag in Mecklenbeck

    Fr., 04.12.2020

    Keine Verzweiflungstat im Affekt

    Mord und versuchter Totschlag in Mecklenbeck: Keine Verzweiflungstat im Affekt

    Der Angeklagte war in der Lage, seine Situation zu reflektieren und zu reagieren – schließlich habe er wiederholt mit verschiedenen Waffen auf seine beiden Opfer eingeschlagen und schließlich zugestochen. Zu dieser Schlussfolgerung kam die Gutachterin im Verfahren gegen einen 52-Jährigen vor dem Landgericht.

  • Mord und Totschlag in Mehrfamilienhaus

    Mo., 30.11.2020

    „Wir haben dort alle in Angst gelebt“

    Mord und Totschlag in Mehrfamilienhaus: „Wir haben dort alle in Angst gelebt“

    Es habe oft Beschimpfungen und Handgreiflichkeiten gegeben – sowohl untereinander in der gemeinsamen Wohnung als auch gegenüber anderen Familien im Haus. Das berichteten Nachbarn des Angeklagten, der im April den Lebensgefährten seiner Mutter in dem Mehrfamilienhaus in Mecklenbeck getötet haben soll.

  • Prozesse

    Do., 26.11.2020

    Erblindet: Männer wegen versuchten Totschlags vor Gericht

    Eine Statue der Justitia steht neben Aktenbergen.

    Krefeld (dpa/lnw) - Sechs Monate nach einer brutalen Attacke hat in Krefeld der Prozess gegen zwei Angeklagte im Alter von 17 und 19 Jahren wegen versuchten Totschlags begonnen. Dem Duo wird zusätzlich schwere Körperverletzung vorgeworfen.

  • Kriminalität

    Fr., 20.11.2020

    Oberarzt soll todbringende Medikamente verabreicht haben

    Das Foto zeigt den Eingangsbereich des Universitätsklinikums.

    Ein Krankenhausarzt soll zwei todkranken Männern todbringende Arznei gegeben haben. Gegen den Arzt wird nun wegen Totschlags ermittelt. zu einem der Fälle äußerte sich der Mediziner.

  • Mord und versuchter Totschlag

    Mi., 18.11.2020

    28-Jähriger sagt nach Hammerangriff aus

    Die Zweite Große Strafkammer am Landgericht Münster hat am Mittwoch in dem Prozess um Mord und versuchten Totschlag gegen einen 52-jährigen Münsteraner verhandelt.

    Die Schmerzen seien nicht so schlimm gewesen, die Schlafstörungen aber nach wie vor. Das sagte ein 28-Jähriger in dem Verfahren gegen den 52 Jahre alten Mitbewohner seines Großonkels. Der Angeklagte soll den 28-Jährigen mit einem Hammer geschlagen und dessen Großonkel erstochen haben.

  • Vorwurf: Mord und versuchter Totschlag

    Mo., 16.11.2020

    Streit um WG-Auflösung endet tödlich

    An der Heroldstraße in Mecklenbeck sucht die Polizei im April der Tatwaffe, mit der ein 77-Jähriger getötet wurde.

    Der Streit um Eigentumsverhältnisse zwischen einem 52-Jährigen und dem 77-jährigen Lebensgefährten seiner verstorbener Mutter ist im April für einen der beiden tödlich geendet. Auch ein dritter Beteiligter wurde verletzt. Verhandelt wird wegen Mordes und versuchten Totschlags.