Trägerverein



Alles zum Schlagwort "Trägerverein"


  • Mitgliederversammlung des Vereins für evangelische Jugendpflege

    Mi., 19.02.2020

    Die Jubi ist ein Haus für alle

    Die Mitglieder des Vereins für evangelische Jugendpflege, dem Träger der evangelischen Jugendbildungsstätte, blickten bei ihrer Versammlung auf 2019 zurück, formulierten aber vor allem künftige Ziele.

    Wie ist das erste Jahr nach der wegweisenden Satzungsänderung verlaufen? Wie geht es mit der evangelischen Jugendbildungsstätte weiter? Das waren Fragen, die die Mitglieder des Trägervereins bei der Versammlung beschäftigten.

  • Waldorf-Kindergarten ist Thema im Ausschuss

    Do., 23.01.2020

    Auf dem Tennenplatz oder weiter nördlich?

    Blick über den alten Tennenplatz in Richtung des Schulgebäudes. Ungefähr dort, wo die rote Asche noch zu erkennen ist, soll nach dem Wunsch von Trägerverein und Investor auf einer Fläche von 5000 Quadratmetern der neue Waldorf-Kindergarten samt Außengelände errichtet werden.

    Dass der Trägerverein des Waldorf-Kindergartens auf der Suche nach einem neuen Standort für seine Einrichtung ist, ist bekannt. Dass er dafür seit geraumer Zeit den alten Tennenplatz der ehemaligen Hauptschule, heute Heimat der Waldorfschule, im Visier hat, ist auch kein Geheimnis. Der Gemeinderat hat bereits im Herbst seine Zustimmung zu diesem Vorhaben gegeben. Aber wo genau der Kindergarten auf dem Areal platziert werden soll, darüber herrscht noch Unklarheit, vielleicht sogar Uneinigkeit.

  • Trägerverein soll psychisch kranken Menschen helfen

    Fr., 17.01.2020

    Zweite Chance für das Unikat

    Sylvia Mathäa (links) strebt einen Neustart für das Unikat an, allerdings nicht in den bisherigen Räumen an der Münsterstraße. Darauf hoffen auch Iwona Musiol, Otto Müller, Simone Schönig und Rosel Wolf (von links), die die ehemalige Unikat-Leiterin unterstützen..

    Am 20. Dezember vergangenen Jahres ist der Schlüssel im Unikat an der Münsterstraße umgedreht worden. Aus „wirtschaftlichen Gründen“, so der Reha-Verein, habe das Arbeits- und Beschäftigungsprojekt nach gut zehn Jahren geschlossen werden müssen. Sylvia Mathäa will das so nicht hinnehmen. Zehn Jahre hat sie die Einrichtung geleitet. Dass der Schlussstrich so kurzfristig gezogen wurde, hat sie auch überrascht.

  • Versammlung des Trägervereins Gemeinschaftsraum

    Do., 09.01.2020

    Ein Gemeinschaftshaus für Häger?

    Viel Dank und kleine Präsente gab es für die Ehrenamtlichen, die sich um den Gemeinschaftsraum und die Außenanlagen kümmern: Andreas Dworog vom Vorstand des Trägervereins und Franz-Josef Suttrup, der Vorsitzende der St. Aloysius-Schützenbruderschaft (vorn v.l.), Berthold Schöning (Kassierer), Vorsitzender Ulrich Oskamp mit Heimatpreis-Urkunde, Karin Schöning (Pflege Gemeinschaftsraum), Klaus Albers (zweiter Vorsitzender), Susanne Fennenkötter (Schriftführerin und Pflege des Gemeinschaftsraums) sowie Marita Weitkamp (Beisitzerin und Pflege des Gemeinschaftsraums, hintere Reihe v.l.).

    Wenn Häger wächst, benötigen die Vereine auch einen größeren Raum für Begegnungen und Aktivitäten. Vielleicht wird aus dem Gemeinschaftsraum ja ein Gemeinschaftshaus. Die Idee macht aktuell in Nienberge die Runde.

  • Katholikentag in Münster

    Do., 05.12.2019

    Trägerverein löst sich auf

    Die Mitglieder des Trägervereins besiegelten mit dem Beschluss zur Auflösung „das letzte Kapitel einer fantastischen Geschichte“ (v.l.): Christoph Bickmann (Vorstandssprecher DKM), Silja Meerpohl, Roland Vilsmaier (Geschäftsführer des Katholikentags), Hermann Kues, Anne Hakenes (Vorsitzende des Trägervereins), Andreas Kratel (stellvertretender Geschäftsführer), Dorothee Feller (Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Münster), Stefan Vesper (Generalsekretär des ZdK und stellvertretender Vorsitzender), Klaus Winterkamp (Generalvikar und stellvertretender Vorsitzender), Josef Horstmöller (Geschäftsführer Altes Gasthaus Leve) und Ute von Lojewski (Präsidentin der FH Münster).

    „Es ist das letzte Kapitel einer fantastischen Geschichte.“ Das sagte Anne Hakenes, Vorsitzende des Trägervereins des „101. Deutschen Katholikentag Münster 2018 e.V.“. Der Verein, der die rechtlichen und finanziellen Grundlagen für das Großereignis legte, hat sich nun planmäßig aufgelöst.

  • Trägerverein hofft auf Räume im Obergeschoss

    Mi., 20.11.2019

    Jugendtreff „VIPz“ platzt aus allen Nähten

    Janina Corporal (l.) und Ida Fiebig vom Jugend- und Familienzentrum Rheine hoffen, dass der Platzmangel im Jugendtreff „VIPz“ in Horstmar bald behoben werden kann.

    Da der Jugendtreff „VIPz“ aus allen Nähten platzt, hat der Trägerverein der Einrichtung weitere Räume beantragt. Eine Möglichkeit der Erweiterung sieht der Jugend- und Familienzentrum Rheine in der Nutzung der bisher als Wohnung für die Asylbewerber genutzten Räume im Obergeschoss des Gebäudes. Mit dem Thema befasste sich der Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Heimatpflege in seiner jüngsten Sitzung.

  • Trägervereine stellten ihre Konzepte vor

    Mi., 13.11.2019

    Jugendarbeit bald in neuen Händen

    Zwei Mitarbeiter des Kreisjugendamtes (r.) und sechs Vertreter von drei potenziellen Trägern der offenen Jugendarbeit verfolgten die Sitzung des Ausschusses für Jugend und Soziales.

    Der Rat der Gemeinde Metelen hat entschieden, die offene Jugendarbeit neu zu organisieren. Vier potenzielle Träger hatten deshalb ihre Konzepte im Rathaus abgegeben, drei von ihnen präsentierten jetzt vor dem Fachausschuss ihre Ideen. Neben den auch von der Verwaltung eingeforderten Standards, an die sich alle hielten, wurden unterschiedliche Schwerpunktsetzungen der drei Bewerber deutlich.

  • Konzert erinnert an den Dichter Jochen Klepper

    Mo., 11.11.2019

    Sprachgewaltig und unvergessen

    Esther-Sophia Kantor, Ulrike Lausberg und Stefanie Bloch (von rechts) spielten unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach und Günter Bergmann. Für das Publikum in der Bodelschwinghkirche war das Konzert ein besonderes Erlebnis.

    Der Trägerverein der Bodelschwingh-Kirche hatte am Samstagabend zu einem musikalisch-literarischen Abend zur Erinnerung an den Dichter Jochen Klepper eingeladen. „81 Jahre nachdem in Deutschland die Synagogen brannten, wiederholt sich die Geschichte“, daran erinnerte Johannes Helweg-Löllmann vom Trägerverein in seiner Begrüßung.

  • Trägerverein Johanneskirche

    Mo., 07.10.2019

    Engagement und Gottvertrauen

    Der Trägerverein Johanneskirche feierte jetzt sein zehnjähriges Bestehen. Die Vorsitzende Silke Buddenkuhl, ihr Stellvertreter Wilfried Neuenfeld (2. von links) und Pfarrer Torsten Böhm (rechts) freuten sich über Glückwünsche von Superintendent André Ost (links) und Bürgermeister Wilhelm Möhrke.

    „Der Erfolg gibt dem Unternehmen recht“, sagte André Ost, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Lengerich bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen des Trägervereins Johanneskirche in der Stadtfeldmark. Dem Verein sei es gelungen, das Leben zu erhalten.

  • Zehn Jahre Trägerverein Johanneskirche

    Di., 01.10.2019

    Menschen retten „ihre“ Kirche

    Seit zehn Jahren kümmert sich der Trägerverein um den Erhalt der Johanneskirche in Stadtfeldmark. Als Spendenbox dient ein Holzmodell des Gotteshauses.

    Am Anfang herrschte Ratlosigkeit und Traurigkeit. Es war im Mai 2008, als in einer Versammlung verkündet wurde, dass das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde beschlossen hatte, sich von der Johanneskirche zu trennen.