Trafostation



Alles zum Schlagwort "Trafostation"


  • Brände

    Sa., 21.09.2019

    Trafostation brennt: Teile Neu-Isenburgs ohne Strom

    Vor Hochspannung warnt ein Schild vor dem Umspannwerk.

    Neu-Isenburg (dpa/lhe) - Ein Feuer in einer Trafostation hat am Samstagnachmittag in Neu-Isenburg einen Stromausfall ausgelöst. Betroffen waren nach Angaben der Feuerwehr 3000 Menschen im Stadtteil Zeppelinheim und in einem Industriegebiet. Ersten Erkenntnissen zufolge brannte es im Keller des ehemaligen Druck- und Verlagshauses der Frankfurter Rundschau. Möglicherweise habe ein schmorendes Kabel zu dem Feuer geführt.

  • Öffentliche Brunnentreffen

    Di., 16.07.2019

    Wieder zu Hause in der Trafostation

    Soetkin Stiegemeier-Oehlen (l.) und Sandra Silbernagel sind ab sofort wieder Gäste von Michael Kortenbrede (2.v.l.) und Adnan Snitha.

    Der Verein „Dein Brunnen für Münster“ kehrt zu seinen Ursprüngen zurück. Zumindest räumlich – denn ab dieser Woche finden die monatlichen Treffen (jeweils dritter Donnerstag im Monat) wieder in der Trafostation statt.

  • Streit führt zu Unfall

    Sa., 15.06.2019

    Beifahrer griff ins Lenkrad: Auto kracht in Trafostation

    Streit führt zu Unfall: Beifahrer griff ins Lenkrad: Auto kracht in Trafostation

    Eine Autofahrerin ist in Hamm durch einen Zaun gekracht und in eine Trafostation gefahren. Wegen der Gefahr durch die Hochspannung sei der Wagen bislang noch nicht geborgen worden, teilte die Polizei am Samstag mit.

  • Erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne

    Do., 28.03.2019

    Trafostation wird zum interkulturellen Treffpunkt

    Nedal Georges vom Projekt „elbén“ vor der Trafostation am Buddenturm.

    Am 1. Mai geht es los – dann öffnet der interkulturelle Treff „Trafostation“ seine Pforten. Die Initiatoren basteln bereits an einem Programm, das die unterschiedlichsten Zielgruppen zusammenbringen soll.

  • Stadt bietet Nisthilfen an

    Mo., 18.03.2019

    Die Trafostation: Ein Heim für Eule und Fledermaus

    Waldkäuze wie dieser nisten in der alten Trafostation im Boniburger Wald in Münster Handorf

    Eulen, Falken und Fledermäuse haben es auch nicht leicht: Ruheplätze für Höhlenbrüter in der freien Landschaft sind extrem selten geworden. Die Stadt bietet als Ausweichquartiere alte Trafostationen an.

  • Crowdfunding-Kampagne

    Mi., 20.02.2019

    Kulturaustausch in der Trafostation

    Nedal Georges möchte die Trafostation an der Schlaunstraße mit Leben füllen. Damit er seine Pläne umsetzen kann, hat er jetzt eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.

    Die Trafostation an der Schlaunstraße soll nach dem Wunsch mehrerer engagierter Münsteraner zu einem interkulturellen Treffpunkt werden. Aktuell sammeln sie mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne Geld. Mitte März wird feststehen, ob es mit der Eröffnung im Mai klappen wird.

  • Vortrag von Dr. Ludger Schroer

    Mo., 18.02.2019

    Eine unauffällige Spezies

    Das historische Trafohäuschen im Berliner Park soll mit Leben gefüllt werden. Dankanstöße dazu liefert Ludger Schroer aus Lüdinghausen durch seinen Vortrag am Mittwoch im Alten Rathaus.

    Der Verein „Ahlener Stadtbildmacher“ hat sich im vergangenen Jahr der jahrelang verwaisten Trafostation im Berliner Park angenommen. Hinweisgeber war Dr. Ludger Schroer aus Lüdinghausen. Inzwischen hat er ein Buch geschrieben über die Trafostationen im Münsterland.

  • Intelligente Trafostationen

    Mi., 19.09.2018

    Stabile Spannung trotz schwankender Einspeisung

    Wo wie in Sprakel viel erneuerbare Energie in das Stromnetz fließt, sorgen intelligente Trafostationen für Stabilität im Netz.

    Damit die Spannung im Netz trotz schwankender Einspeisung stabil bleibt, geht die münstersche Netzgesellschaft neue Wege im Netzausbau: „Anstatt ganz klassisch nur neue Stromkabel zu verlegen, machen wir das Netz mit neuer Technik intelligenter“, erklärt Andreas Wunderer, Geschäftsführer von Münsternetz.

  • „Tag des offenen Denkmals“ in Ahlen

    Mo., 10.09.2018

    Trafostation in neuem Glanz

    Volles Haus – oder besser gesagt: volle Trafostation. Das alte Häuschen am Kreisverkehr gegenüber der Friedrich-Ebert-Halle war beim „Tag des offenen Denkmals“ ein Fixpunkt. Die „Stadtbildmacher“ hatten hierbei auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt.

    Wer einmal eine historische Trafostation besichtigen oder ein Wanddekor aus dem Jahr 1925 bewundern wollte, war am Sonntag auf dem richtigen Weg. Viele Ahlener nutzten den „Tag des offenen Denkmals“ zum Ausflug in die lokale (Bau-)Geschichte.

  • Projekt „BürgerARTig“

    Sa., 05.05.2018

    „Wasserkunst“ von kreativen Drittklässlern

    Freuen sich über die neuen Bilder an der Trafostation: Thorsten Hatton, Christiane Pusch, Sena Tan, Sila Öztürk, Akay Simsek, Arda Topcu und Nicol Ziegert-Lanzerath.

    Erstmals haben Kinder für Hingucker an der Trafostation am Alten Hof gesorgt.