Trassenverlauf



Alles zum Schlagwort "Trassenverlauf"


  • Amprion A-Nord

    Di., 16.04.2019

    Westlicher Trassenverlauf favorisiert

    In Raesfeld liegen die Rohre bereits. Für Heek steht der Trassenverlauf noch nicht fest.

    Der Verlauf der Trasse A-Nord durch das Heeker Gemeindegebiet war schon fast entschieden, nun könnten wieder andere Varianten ins Spiel kommen. Dies berichtete Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff im Bauausschuss.

  • Streit um die künftige Amprion-Trasse

    Mi., 30.01.2019

    Naturschützer: Nicht mitten durch die Heide

    Während Arbeiter die bestehende Stromleitung südlich von Metelen in diesen Tagen zurückbauen, ist der genaue Verlauf der neuen Höchstspannungstrasse noch längst nicht entschieden.

    Kritische Worte hagelte es zuletzt im gemeinsam tagenden Haupt- und Bauausschuss mit Blick auf die Haltung des Kreises Steinfurt zum Trassenverlauf der neuen Höchstspannungsleitung. Die Einlassung der Behörde zeigt aber, dass sie exakt auf der Linie des Rates in dieser Frage liegt. Widerstand gegen die von der Gemeinde favorisierte Trassenführung kommt indes von Seiten des Naturschutzes.

  • Riesen-Stromautobahn

    Mi., 26.07.2017

    Netzbetreiber stellt möglichen Trassenverlauf vor

    Die noch nicht ans Stromnetz angeschlossenen Stromleitungen des noch im Bau befindlichen Umspannwerkes in Wesel.

    Wesel (dpa) - Der Stromnetzbetreiber Amprion hat mögliche Trassenkorridore für die geplante Stromautobahn zwischen Emden an der Nordsee und Meerbusch-Osterath im Rheinland vorgestellt.

  • Energie

    Mi., 05.02.2014

    Grüne gegenüber neuer Stromtrasse aufgeschlossen

    Reiner Priggen (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Federico Gambarini/Archiv

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Vorschlag für den konkreten Trassenverlauf für Deutschlands größtes Stromnetz-Ausbauprojekt findet bei den Grünen im Düsseldorfer Landtag Zustimmung. Die geplante Führung der Strecke auch durch Nordrhein-Westfalen sei «einleuchtend», sagte Fraktionschef Reiner Priggen am Mittwoch. Doch sollte die Trasse in Wohngebieten als Erdleitung geführt werden. Die vom Netzbetreiber Tennet in Berlin vorgestellte Trassenführung könnte im Osten von NRW durch den Kreis Höxter verlaufen. Das insgesamt 800 Kilometer lange Trassenprojekt «Sued.Link» soll bis 2022 von Schleswig-Holstein über Niedersachsen, NRW und Hessen nach Bayern führen.

  • Energie

    Mi., 05.02.2014

    800 Kilometer lange Stromtrasse könnte Osten von NRW streifen

    Strommasten. Foto: Jens Büttner/Archiv

    Berlin/Höxter (dpa/lnw) - Mit dem Vorschlag für den konkreten Trassenverlauf ist Deutschlands größtes Stromnetz-Ausbauprojekt in seine heiße Phase getreten. Wie der Netzbetreiber Tennet am Mittwoch in Berlin mitteilte, könnte die Haupttrasse des insgesamt 800 Kilometer langen «Sued.Link»-Projekts bis 2022 von Schleswig-Holstein über Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen nach Bayern führen. In NRW könnte demnach der Kreis Höxter im Osten des Landes betroffen sein.

  • Energie

    Mi., 05.02.2014

    Trassenvorschlag für größtes Stromnetzprojekt wird vorgestellt

    Berlin (dpa) - Der Vorschlag für den Trassenverlauf beim größten und längsten Netzausbauprojekt der Energiewende in Deutschland wird heute in Berlin vorgestellt. Bis zum Jahr 2022 soll eine insgesamt 800 Kilometer lange Gleichstromverbindung von Schleswig-Holstein nach Süddeutschland entstehen, um Windstrom hierhin zu transportieren. Das Projekt SuedLink wird federführend von dem Netzbetreiber Tennet verantwortet. In den nächsten Monaten soll der Verlauf mit betroffenen Bürgern ausführlich erörtert werden.

  • Umwelt

    Di., 05.11.2013

    Gegner der umstrittenen Bayer-CO-Pipeline erläutern ihre Bedenken

    Viele Bürger lehnen die Pipeline ab. Foto: Martin Gerten/Archiv

    Essen (dpa/lnw) - Gegner und Befürworter der Kohlenmonoxid-Pipeline des Chemiekonzerns Bayer tauschen seit Dienstag ihre Argumente aus. In der Essener Grugahalle startete am Morgen die Erörterung der vom Unternehmen beantragten Planänderungen. Dabei geht es um verbaute Materialien sowie um abweichende Trassenverläufe.

  • Saerbeck

    Mi., 26.05.2010

    Kommt jetzt Bewegung in die Nordumgehung?