Trauernde



Alles zum Schlagwort "Trauernde"


  • Nahe Dschalalabad

    So., 31.12.2017

    Anschlag auf Trauernde in Afghanistan: Mindestens 17 Tote

    Afghanische Sicherheitskräfte untersuchen die Stelle eines Anschlags.

    Es ist eine besonders perfide Masche von Terroristen: Anschläge auf Trauerfeiern lassen Opferzahlen wegen der oft vielen Teilnehmer schnell hochschnellen. Diesmal traf es den Osten Afghanistans.

  • Konflikte

    So., 31.12.2017

    17 Menschen sterben bei Anschlag auf Trauernde in Afghanistan

    Kabul (dpa) - Erneut ist in Afghanistan eine Trauergesellschaft Opfer eines Terroranschlags geworden. Mindestens 17 Menschen kamen ums Leben. 14 weitere wurden verletzt, als eine auf einem geparkten Motorrad montierte Bombe detonierte. Das sagte ein Sprecher des Provinzgouverneurs. Die Zahl der Opfer könne noch weiter steigen, da mehrere Verletzte in kritischem Zustand seien. Es handelte sich um das Begräbnis eines regionalen Politikers. Wie viele Menschen dabei insgesamt anwesend waren, ist noch unklar. Andere Quellen berichteten von bis zu 30 Verletzten.

  • Abschluss der Trauerphase

    Di., 14.11.2017

    Die letzte Aufgabe für Trauernde: Auswahl des Grabmals

    Abschluss der Trauerphase: Die letzte Aufgabe für Trauernde: Auswahl des Grabmals

    Am Ende erinnert oft nur ein Grabstein oder ein Kreuz an ein Leben. Daher legen viele Angehörige großen Wert auf die Auswahl und die Gestaltung des Grabmals. Ein Überblick zum Vorgehen.

  • Soziales

    Mo., 30.10.2017

    Patientenschützer: Im Trauermonat aufeinander zugehen

    Eugen Brysch ist zu sehen.

    Dortmund (dpa/lnw) - Im Trauermonat November sollten die Menschen aufeinander zugehen und Trauernde unterstützen. «Die persönliche Anteilnahme lebt vom Miteinander», sagte der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, am Montag in Dortmund. Deshalb erinnere der Trauermonat November daran, dass sowohl Trauernde als auch deren Freunde, Verwandte oder Kollegen offen aufeinander zugehen sollten.

  • Bestattungshaus Koch

    Di., 12.09.2017

    Trauerbegleitung ist ihr eine Herzensangelegenheit

    Lisa Koch (vorne) kann sich auf ein starkes Team stützen. Dazu gehören neben Sohn Linus auch Peter Kuretitsch, Angelika Moor und Anja Stenzel.

    Die Frage, wie es nach dem Tod ihres Mannes mit dem Betrieb weitergeht, habe sich ihr gar nicht gestellt, erklärt Lisa Koch. Es geht natürlich weiter. Denn die Begleitung Trauernder ist ihre Herzensangelegenheit.

  • Jamaine Hesselmann wird Bestatterin

    Mi., 16.08.2017

    „Trauernden große Last abnehmen“

    Der Umgang mit dem Tod gehört für Jamaine Hesselmann zum Alltag. Die junge Lengericherin lässt sich zur Bestattungsfachkraft ausbilden.

    Sie ist 21 Jahre jung, im dritten Lehrjahr und strebt einen ungewöhnlichen Beruf an: Jamaine Hesselmann wird Bestatterin.

  • Jamaine Hesselmann wird Bestatterin

    Mi., 16.08.2017

    „Trauernden große Last abnehmen“

    Der Umgang mit dem Tod gehört für Jamaine Hesselmann zum Alltag. Die junge Lengericherin lässt sich zur Bestattungsfachkraft ausbilden.

    Sie ist 21 Jahre jung, im dritten Lehrjahr und strebt einen ungewöhnlichen Beruf an: Jamaine Hesselmann wird Bestatterin. Die Lengericherin lässt sich bei der Bestattungshilfe im Münsterland, dem auch das Institut Meibeck in Greven angeschlossen ist, zur Bestattungsfachkraft ausbilden.

  • Trauercafé Hoffnungsschimmer

    Sa., 12.08.2017

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden

    Die Ehrenamtlichen des Trauercafés „Hoffnungsschimmer“ (v.l.): Heidi Lütke-Uhlenbrock, Paula Nienkötter, Karin Rasing, Renate Mensing, Marion Mielke, Hildegard Schulze Aquack, Christel Gehlhaar. Auf dem Foto fehlen Birgit Langenbusch-Ebert und Kerstin Gesche.

    Seit gut zehn Jahren treffen sich Menschen, die jemanden verloren haben, im Trauercafé „Hoffnungsschimmer“. Ein Team von ehrenamtlichen Trauerbegleitern steht ihnen zur Seite. Eine der Freiwilligen ist Renate Mensing. Mit Redakteurin Anne Spill sprach sie über die verschiedenen Arten zu trauern und was bei einem schmerzlichen Verlust guttun kann.

  • Neues Angebot für Trauernde

    Do., 13.07.2017

    Stunden der Erinnerung

    An der Friedhofskapelle wurden Angebote vorgestellt, eine Gedenkfeier bot Gelegenheit zum Innehalten.  

    Ein neues Angebot für Trauernde unter dem Motto „Stunden der Erinnerung“ auf dem Friedhof stieß jetzt auf breite Resonanz.

  • Parteien

    So., 18.06.2017

    Trauernde legen weiter Blumen vor Kohls Wohnhaus ab

    Ludwigshafen (dpa) – Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl kommen weiterhin Trauernde zu dessen Wohnhaus in Ludwigshafen-Oggersheim. Sie legten Blumen nieder und gedachten still des Verstorbenen. Auch ein Bestatter kam in das Haus, wo der Leichnam Kohls nach einem Bericht der «Bild am Sonntag» im Wohnzimmer aufgebahrt liegt. Gestern Abend hatten etwa 150 bis 200 Mitglieder der Jungen Union vor dem Wohnhaus Blumen, Kränze und Kerzen niedergelegt. Im Haus sollen sich Kohls Witwe Maike Richter und der Ex-«Bild»-Chefredakteur Kai Diekmann, langjähriger Vertrauter von Kohl, aufhalten.