Trauerzug



Alles zum Schlagwort "Trauerzug"


  • «Wir sind Deutschland»

    So., 23.02.2020

    Zehntausend bei Trauerzug in Hanau

    Unter dem Motto «Wir sind Deutschland. Wir gehören zusammen» haben Tausende in Hanau der Opfer des mutmaßlich rassistischen Anschlags gedacht.

    Flagge zeigen gegen Rassismus: In Hanau sind am Wochenende viele Tausend Menschen auf die Straße gegangen. Sie trauern um die Opfer des Anschlags und sagen zugleich: «Es reicht!». Derweil stellt sich der Schützenbund gegen eine Verschärfung des Waffenrechts.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Mindestens 50 Tote bei Panik während Soleimani-Trauerzuges

    Kerman (dpa) - Bei einer Massenpanik während des Trauerzugs für den iranischen General Ghassem Soleimani sind in der Stadt Kerman mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. Außerdem wurden nach offiziellen Angaben mehr als 200 Menschen verletzt, einige von ihnen schwer. Soleimani war in der Nacht zum Freitag in der irakischen Hauptstadt Bagdad bei einem US-Angriff getötet worden und sollte heute beigesetzt werden. Wegen der riesigen Menschenmenge musste die geplante Beisetzung des Top-Generals verschoben werden.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Mindestens 40 Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

    Kerman (dpa) - Bei einer Massenpanik während des Trauerzugs für den iranischen General Ghassem Soleimani in der Stadt Kerman im Südosten des Landes sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Das Staatsfernsehen berichtet außerdem, dass Dutzende Menschen verletzt worden seien. Soleimani war in der Nacht zum Freitag in der irakischen Hauptstadt Bagdad bei einem US-Angriff getötet worden und sollte heute beigesetzt werden. Wegen der riesigen Menschenmenge musste die Beisetzung verschoben werden. Es bestehe keine Möglichkeit die Leiche zum Friedhof zu transportieren, hieß es zur Begründung.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Mindestens 30 Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

    Kerman (dpa) - Bei einer Massenpanik während des Trauerzugs für den iranischen General Ghassem Soleimani in Kerman sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Nach offiziellen Angaben iranischer Behörden wurden außerdem Dutzende Menschen verletzt. Die Opferzahl könnte noch steigen, erklärten Behörden nach Angaben des staatlichen Fernsehens. In Kerman hatten sich Hunderttausende Menschen versammelt, um den Trauerzug durch den Geburtsort Soleimanis zu begleiten. Der Marsch führte zum Märtyrer-Friedhof, wo Soleimani später beerdigt werden sollte.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Mindestens 30 Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

    Teheran (dpa) — Beim Trauerzug für den iranischen General Ghassem Soleimani in Kerman ist es am Dienstag zu einer Massenpanik gekommen. Dabei kamen nach amtlichen Angaben iranischer Behörden mindestens 30 Menschen ums Leben, Dutzende seien verletzt worden. Die Opferzahl könnte noch steigen, so die Behörden nach Angaben des staatlichen Fernsehens.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Berichte: Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

    Teheran (dpa) — Beim Trauerzug für den iranischen General Ghassem Soleimani in Kerman ist es zu einer Massenpanik gekommen. Dabei sollen mehrere Menschen ums Leben gekommen sein. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Tasnim untersuchen die Behörden in Kerman die Vorfälle, wollen aber erste Medienberichte über hohe Opferzahlen aber nicht bestätigen. Auf den sozialen Medien ist von mindestens 35 Toten und Dutzenden von Verletzten die Rede.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Trauerzug für getöteten iranischen General in Kerman

    Kerman (dpa) - Vor der Beisetzung des bei einem US-Raketenangriff getöteten iranischen Generals Ghassem Soleimani haben zahlreiche Menschen den Trauerzug durch seinen Geburtsort Kerman begleitet. Der Marsch führte durch das Zentrum der Stadt im Südosten des Landes zum Märtyer-Friedhof, wo Soleimani später beerdigt werden sollte. Wegen des erwarteten Massenandrangs war der Dienstag in Kerman zum örtlichen Feiertag erklärt worden. Damit wollte die Regierung möglichst vielen Menschen die Möglichkeit geben, sich von dem als Märtyrer verehrten General zu verabschieden.

  • Konflikte

    So., 05.01.2020

    Bericht: Hunderttausende bei Trauerzügen für Soleimani

    Maschad (dpa) - Hunderttausende Iraner haben laut Medienberichten an zwei Trauerzügen für den bei einem US-Raketenangriff getöteten iranischen General Ghassem Soleimani teilgenommen. Die Leiche Soleimanis wurde zunächst aus dem benachbarten Irak in den Iran transportiert. Eine zweite Trauerzeremonie fand in der Heiligen Stadt Maschad im Nordostiran statt. Luftbilder aus beiden Städten zeigten gewaltige Menschenmassen und kilometerlange Schlangen. Nach iranischen Medien- und Behördenangaben könnten am Montag Millionen von Menschen an dem Trauerzug in der Hauptstadt teilnehmen.

  • Bundeswehr pausiert Einsatz

    So., 05.01.2020

    Tausende bei Trauerzug für General Soleimani in Bagdad

    Anhänger des getöteten iranischen Generals Ghassem Soleimani nehmen onj Bagdad an einem Trauerzug teil.

    Die Tötung eines iranischen Generals durch einen US-Angriff im Irak schürt Sorgen vor einem neuen Krieg im Nahen Osten. Die Bundeswehr setzt nun die Ausbildung von Sicherheitskräften im Irak aus. In Bagdad machen Tausende bei einem Trauerzug auch ihrer Wut Luft.

  • Konflikte

    Sa., 04.01.2020

    Irak: Tausende bei Trauerzug

    Bagdad (dpa) - Tausende Iraker haben an einem Trauerzug für den bei einem US-Raketenangriff getöteten iranischen General Ghassem Soleimani teilgenommen. Zu der Prozession in Bagdad kamen auch hochrangige Politiker. Die Sorge vor einer weiteren Eskalation des Konflikts wächst. Die Bundeswehr und die Nato setzten ihre Ausbildungsmissionen vorerst aus, mehrere Regierungen rieten von Reisen in die Region ab. Auf einem irakischen Luftwaffenstützpunkt, auf dem auch US-Soldaten untergebracht sind, und in Bagdad schlugen am Abend mehrere Raketen ein. Angaben über Opfer gab es nicht.