Treibgut



Alles zum Schlagwort "Treibgut"


  • „Treibgut“-Festival am Stadthafen

    Mo., 22.07.2019

    Songwriter-Sound von der Boot-Bühne

    Entspannte Atmosphäre am Stadthafen: Das Boot vor dem Hot Jazz Club wurde von den „Treibgut“-Machern zur Bühne umfunktioniert.

    „Treibgut“-Musik im Doppelpack: Das Gastspiel der Festival-Reihe im Stadthafen hat die Zuhörer an der Uferpromenade an gleich zwei Abenden mit feinsten Singer-Songwriter-Klängen von insgesamt acht Acts begeistert.

  • Saisonstart für Treibgut-Konzerte

    Mi., 12.06.2019

    Auftakt im Schlossgarten

    Handgemachte Musik in entspannter Atmosphäre: Dafür stehen die Treibgut-Konzerte.

    Wie die Zeit vergeht. Bereits seit fünf Jahren gibt es die Konzertreihe Treibgut, die wie kaum eine andere Veranstaltung für selbst gemachte akustische Musik an besonderen Orten steht. Am Samstag geht es zum Auftakt in den Schlossgarten.

  • Schifffahrt

    Sa., 05.01.2019

    Nach Frachter-Havarie wird weiteres Treibgut erwartet

    Bremerhaven (dpa) - Nach der Havarie eines der weltweit größten Containerschiffe in der Nordsee wird an den deutschen Stränden weiteres Treibgut erwartet. «Die Berechnungen, die gemacht worden sind, zeigen, dass Borkum, Juist und Norderney betroffen sein könnten - die anderen Inseln eher nicht», sagte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies. Die «MSC Zoe» hatte in der Nacht zum Mittwoch auf der Fahrt vom belgischen Antwerpen nach Bremerhaven in stürmischer See mehr als 270 Container verloren. Gestern war erstmals seit dem Vorfall Treibgut auf Borkum angelandet. In deutschen Gewässern wurden bislang zehn Container entdeckt, einer davon konnte gesichert werden.

  • „Treibgut“-Saison endet im Schlossgarten

    Mo., 18.09.2017

    Von einfühlsam bis kraftvoll

    Stimmungsvoll beleuchtet war die Pavillonbühne im Schlossgarten beim letzten „Treibgut“-Konzert.

    Nach der Eröffnung im Juli im Schlossgarten-Pavillon und vier Stationen auf der „MS Anaconda“ verabschiedete sich die Festivalreihe „Treibgut“ mit einem letzten Konzert im Musikpavillon des Schlossgartens in die Winterpause.

  • „Treibgut“-Festival

    Di., 20.06.2017

    Herzblut für handgemachte Musik

    Das „Treibgut“-Festival hat seine Wurzeln im münsterischen Hafen, zog dann aber zum Schlossgarten-Pavillon um.

    Sommer, Sonne, „Treibgut“: Die Festivalreihe startet wieder – am 1. Juli (Samstag) im Schlossgarten-Pavillon. In diesem Jahr wartet „Treibgut“ gleich mit sieben Veranstaltungen auf. Über 24 Künstler und Künstlerinnen aus dem Bereich Singer-Songwriter werden bei den Veranstaltungen erwartet.

  • „Treibgut“-Konzertreihe

    Mo., 22.08.2016

    Zu Boote, zu Lande und in der Luft

    Am Samstagabend fand das letzte Treibgut-Konzert in diesem Jahr statt. Unter anderem trat die Band „Frink“ auf.

    Die Konzertreihe „Treibgut“ hat sich in die Herbstpause verabschiedet. Beim vorerst letzten Konzert der Reihe stand unter anderem die münsterische Formation Frink auf der Bühne.

  • Treibgut

    Mo., 15.08.2016

    „Genieße Deine Gesellschaft“

    Das Treibgut-Element 02 steht in der obereren Marktstraße direkt neben dem Schachfeld.  

    Die Geschichte „Zeit, einmal Danke zu sagen!“ befindet sich auf dem Treibgut­element Nummer 02. Die Zeitung veröffentlich die Texte der Treibgutelemente in loser Folge, weil die Schrift ausgesprochen schlecht zu lesen ist.

  • Singer/Songwriter-Szene machte mit „Treibgut“ auf einem Boot halt

    So., 24.07.2016

    Vom Eierschneider bis zu Farfarello

    Hannes Weyland und Band aus Dortmund

    Das Motto „Singen zu Boote, zu Lande und in der Luft“ ist zur stadtbekannten Marke avanciert. Dass die „Treibgut“-Konzerte einen besonderen Charme haben, hat sich inzwischen herumgesprochen. Hunderte zogen zur dritten Auflage der Saison in den Hafen.

  • Ausstellungen

    Do., 22.10.2015

    Mensch-gemachte Wildnis: Marks Dions Natur-Sammelsurium im Museum

    «Widerspenstige Wildnis» im Museum Marta in Herford.

    Herford (dpa) - Treibgut, ein ausgestopfter Wolf und liebevoll eingerichtete Jäger-Hochsitze: Der Installationskünstler und Schatzsucher Mark Dion hat für eine große Überblicksschau im Museum Marta in Herford mehr als 7000 Fundstücke zusammengetragen.

  • Ausstellungen

    Do., 22.10.2015

    Mensch-gemachte Wildnis: Überblicksschau von Mark Dion

    Eine Besucherin im Museum Marta in der Ausstellung von Marc Dion.

    Herford (dpa/lnw) - Treibgut, ein ausgestopfter Wolf und liebevoll eingerichtete Jäger-Hochsitze: Der Installationskünstler und Schatzsucher Mark Dion hat für eine große Überblicksschau im Museum Marta in Herford mehr als 7000 Fundstücke zusammengetragen. Mit den naturkundlichen Objekten, Antiquitäten und Kuriositäten lässt er in sechs Museumsräumen unterschiedliche Welten entstehen. Seine Installationen gehen meist der Frage nach, welche Vorstellungen sich der Mensch von der Natur macht und in der Vergangenheit gemacht hat. Auch die voranschreitende Umweltzerstörung macht Dion zum Thema.