Trinkwasser



Alles zum Schlagwort "Trinkwasser"


  • Humanitäre Unterstützung

    Mi., 17.04.2019

    Rotes Kreuz verteilt erste Hilfsgüter in Venezuela

    Das Rote Kreuz hat erste Hilfsgüter in Venezuela verteilten dürfen. Hier stehen Menschen in Caracas an für Trinkwasser und Tabletten zur Wasserreinigung.

    Im einst reichen Venezuela fehlt es am Nötigsten. Jetzt schafft das Rote Kreuz zumindest Trinkwasser und Medikamente in den Krisenstaat. In den politischen Konflikt zwischen Maduro und Guaidó will sich die Hilfsorganisation aber nicht hineinziehen lassen.

  • THW hilft mit Trinkwasser

    So., 24.03.2019

    Not nach Zyklon in Afrika überwältigend

    Familien kommen, nachdem sie 200 Kilometer vor Beira, aus einem überschwemmten Gebiet mit dem Boot gerettet wurden, am Strand an.

    Jeden Tag kommen neue Hiobsbotschaften aus dem Katastrophengebiet. Hunderte Tote gibt es, hunderttausende Bedürftige. Kleine Kinder irren allein herum. Das deutsche THW hilft jetzt mit Trinkwasser.

  • Der 22. März ist „Wassertag“

    Fr., 22.03.2019

    Köstlich, kalorienfrei, fast kostenlos

    Wasser – der kalorienfreie Durstlöscher kann den Flüssigkeitsbedarf des menschlichen Körpers ideal decken. Eineinhalb bis zwei Liter sollten täglich schon getrunken werden, um den Wasser- und Mineralstoffhaushalt im Gleichgewicht zu halten.

    Die Vorzüge von Trinkwasser sprudeln schnell hervor, wenn man das Getränk unter die Lupe nimmt: Köstlich, kalorienfrei, (fast) kostenlos. „Das am besten untersuchte Lebensmittel ist nicht nur der ideale Durstlöscher, sondern auch etwa 100 Mal preiswerter als Mineralwasser aus der Flasche. Wer Leitungswasser trinkt, tut außerdem auch ‚volle Pulle‘ was für den Umweltschutz“, erklärt Annette Feistmann von der Verbraucherzentrale im Kreis Borken zum Weltwassertag am heutigen 22. März.

  • Immer frisch trinken

    Do., 21.03.2019

    Trinkwasser nicht lange stehen lassen

    Leitungswasser ist gesund, günstig und ein idealer Durstlöscher. Man sollte es aber nicht nicht lange stehen lassen.

    Wasser aus der Leitung ist viel billiger als gekauftes aus der Flasche. Endlos herumstehen lassen sollte man es jedoch nicht.

  • Infonachmittag der Seniorengemeinschaft

    Mi., 27.02.2019

    Wissenswertes zum Trinkwasser

    Rolf Echelmeyer von den Stadtwerken Steinfurt gab den Mitgliedern der Seniorengemeinschaft viele Informationen über die Trinkwasserversorgung.

    Bei der Seniorengemeinschaft informierte Rolf Echelmeyer, Geschäftsführer der Stadtwerke Steinfurt, darüber, wo das Trinkwasser herkommt und wie es bei den Bürgern ankommt.

  • Notfälle

    Sa., 23.02.2019

    Rohr gebrochen: Halb Bayreuth ohne Trinkwasser

    Bayreuth (dpa) - Bei vielen Bürgern in Bayreuth kommt seit Samstagmorgen kein Trinkwasser mehr aus der Leitung. Ursache ist ein Rohrbruch. In der Nibelungenstraße war eine Hauptleitung geborsten, worauf sich im Hochbehälter automatisch eine große Schutzklappe schloss. «Dadurch wird der Druck aus den Leitungen genommen und der Behälter läuft nicht leer», sagte ein Pressesprecher der Stadtwerke Bayreuth. Die halbe Stadt sei bis auf Weiteres ohne Trinkwasser. Wann wieder Wasser in die Leitungen fließt, war am Vormittag nicht abzusehen.

  • Entwarnung nach Analysen

    Do., 07.02.2019

    Aufregung um blaues Trinkwasser in Heidelberg

    Die Feuerwehr fuhr durch die betroffenen Gebiete und warnte die Bevölkerung per Lautsprecher.

    Schreck am Morgen: In vielen Haushalten in Heidelberg und Dossenheim läuft bläuliches Wasser aus dem Hahn. Die Verunsicherung ist groß. Am Ende entpuppt es sich als harmlos.

  • Gesundheit

    Do., 07.02.2019

    Gefahrenmeldung: Trinkwasser im Raum Heidelberg verunreinigt

    Heidelberg (dpa) - Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis hat vor verunreinigtem Trinkwasser gewarnt. Betroffen sind die Heidelberger Stadtteile Neuenheim und Handschuhsheim sowie Heidelbergs Nachbargemeinde Dossenheim. Bewohner sind aufgefordert, das Wasser nicht zu trinken und weder zum Hände waschen noch zum Duschen zu verwenden. Die Toilettenspülung darf weiter betrieben werden. Mehrere Bürger hatten am Morgen eine Blaufärbung des Wassers gemeldet. Um was es sich bei der Substanz handelt, wird analysiert.

  • „Kein Trinkwasser“

    Di., 29.01.2019

    Wasserqualität noch nicht geprüft

    „Kein Trinkwasser“ warnt der Aushang in der Sanitäranlage der Sporthalle des Kinderhauser Schulzentrums.

    In der sanierten Sanitäranlage der Dreifachsporthalle des Schulzentrums warnt ein Aushang „Kein Trinkwasser“.

  • Hausbrunnen-Betreiber verärgert

    Di., 22.01.2019

    Wasseranalyse wird wohl extrem teurer

    27 Meter geht der Hausbrunnen von Gerd Kolk in die Tiefe. Sein Wasser hat „top Werte“, wie er sagt. Umso mehr ärgert ihn, dass die Kosten für die regelmäßigen Analysen wahrscheinlich explodieren, aber die öffentlichen Stellen nicht darüber informieren..

    Eigentlich ist Gerd Kolk fein raus. Sein Trinkwasser schöpft er aus dem eigenen Brunnen. Das Wasser hat „top Werte“, wie der Velper mit Hinweis auf die letzte Überprüfung versichert. 73 Euro hat er dafür bezahlt. Künftig müssen er und viele andere Betreiber von sogenannten Eigenwasserversorgungsanlagen wohl ein Vielfaches für die regelmäßigen Kontrollen auf den Tisch legen. „Das ist ein Hammer“, empört sich der 61-Jährige.