Trinkwasser



Alles zum Schlagwort "Trinkwasser"


  • Labormobil in Lüdinghausen

    Mi., 11.09.2019

    Dem Brunnenwasser auf der Spur

    Harald Gülzow (rechts) nimmt die Probe eines Brunnennutzers am Labormobil entgegen.

    Ist das eigene Brunnenwasser zum Gießen oder als Trinkwasser geeignet? Antworten darauf gibt es bald auf dem Lüdinghauser Marktplatz.

  • Wohl «kein Gesundheitsrisiko»

    Do., 22.08.2019

    WHO will mehr Studien über Mikroplastik im Trinkwasser

    Nach Überzeugung der WHO muss das Vorkommen von Mikroplastik im Trinkwasser und seine etwaigen gesundheitlichen Auswirkungen noch viel genauer untersucht werden.

    Der Plastikmüll belastet die Erde - auch in seiner kleinsten Form. Die Weltgesundheitsorganisation hat Studien zum Mikroplastik im Trinkwasser ausgewertet - und noch viele Fragezeichen dazu.

  • Rekordsommer

    Sa., 03.08.2019

    Zuschüsse für Trinkwasser gibt es aus dem Kanal

    Im münsterischen Wasserwerk Hohe Ward zeigt Wilhelm Brickwedde eine Probe des Filtersubstrats.

    Der Sommer ist heiß und trocken; mancherorts dürfen Vorgärten schon nicht mehr gesprengt werden. Zwischen Beckum und Bad Bentheim bleiben die Wasserwerker gelassen. Hier sorgt der Münsterländer Kiessandzug für reichlich nassen Nachschub.

  • Trinkwasser-Versorgung ist gesichert

    Fr., 26.07.2019

    Keine Anzeichen für Engpässe

    Die Trinkwasserversorgung ist auch in diesem Jahr in Sendenhorst gesichert. Das städtische Wasserwerk vertraut auf seinen Vorlieferanten, der über sichere Ketten und Talsperren als Speicher verfügt.

    68 000 Kubikmeter Trinkwasser haben die Sendenhorster im vergangenen Juni verbraucht. Wenn man sich vorstellt, dass ein Schwimmbecken mit einer 50-Meter-Bahn, das 25 Meter breit und drei Meter tief ist, 3750 Kubikmeter fasst, dann lässt sich schnell errechnen, dass in Sendenhorst im Juni Wasser verbraucht wurde, das gut 18 dieser Schwimmbecken hätte füllen können.

  • Wasserverbrauch bei Hitze

    Do., 25.07.2019

    Trinkwasser wird nicht zur Mangelware

    Trinkwasser wird in Münster auch bei Hitzeperioden nicht zur Mangelware.

    Zwei Minuten länger als sonst unter der Dusche und abends läuft der Rasensprenger: Wenn es heiß ist, verbrauchen Menschen viel Wasser. Die Stadtwerke erklären, warum Münster trotzdem nicht auf dem Trockenen sitzt.

  • Klima

    Fr., 05.07.2019

    Wasserversorger mahnen: Trinkwasser muss Vorrang haben

    Berlin (dpa) - Nach dem Dürresommer 2018 fordern die kommunalen Unternehmen, künftig der Trinkwasserversorgung Vorrang vor Landwirtschaft und Industrie zu geben. «Landwirte nehmen das Wasser für die Felder teils aus dem Grundwasser», sagte der Vizepräsident des Verbands Kommunaler Unternehmen, Karsten Specht, der dpa. Es werde mehr bewässert, die Konkurrenz nehme daher zu. «Aus unserer Sicht muss aber die Trinkwasserversorgung Vorrang haben. Das ist nicht überall gewährleistet», erklärte Specht, der auch Geschäftsführer des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbands ist.

  • Bewusster Umgang mit Trinkwasser

    Fr., 28.06.2019

    Das sprengt jede Verhältnismäßigkeit

    Wasser ist ein kostbares Gut, das nicht unnötig verschwendet werden sollte.

    Unter anderem die Stadtwerke Ostmünsterland appellieren an die Bevölkerung, im Umgang mit Trinkwasser bedächtiger zu sein. Gerade bei besonders hohen Temperaturen drohe sonst die Gefahr von Engpässen und Druckabfällen – auch in Ostbevern.

  • Wetter

    Mi., 26.06.2019

    Wasserknappheit: Dringender Sparappell an Bürger

    Ein Glas läuft voll Trinkwasser.

    Besonders am Abend schnellt der Wasserverbrauch derzeit in die Höhe. Der Grund: Gartenbesitzer sprengen ihr durstiges Grün. Bitte nicht mit Trinkwasser, appellieren jetzt Wasserwerke in Ostwestfalen an die Bevölkerung.

  • Wetter

    Mi., 26.06.2019

    In Teilen NRWs wird Trinkwasser knapp

    Löhne/Rahden (dpa) - In Ostwestfalen kämpfen Wasserversorger mit Trinkwasser-Engpässen. «Wegen der anhaltenden Trockenheit kommt es zu Wasserknappheit», berichtete die Stadt Löhne. Betroffen seien die Städte Löhne, Bad Oeynhausen sowie einige Gemeinden. Bürger sind aufgerufen, auf das Sprengen ihrer Gärten und das Befüllen von Pools mit Trinkwasser zu verzichten. «Auch das Arbeiten mit Hochdruckreinigern muss unterbleiben», heißt es in dem Aufruf der Stadt.

  • Wasserversorger appellieren an Bürger

    Mi., 26.06.2019

    Sparsam mit Trinkwasser umgehen

    Trinkwasser zur Gartenbewässerung sollte nur sparsam verwendet werden, appellieren die Trinkwasserversorger im Kreis.

    Die anhaltende Trockenheit hat Auswirkung auf die Trinkwasserversorgung. Die Wasserversorger im Kreis Warendorf bitten daher die Bürger, sorgsam mit Trinkwasser umzugehen.