Trinkwasser



Alles zum Schlagwort "Trinkwasser"


  • Kooperationsvertrag mit Everswinkel geschlossen

    Fr., 18.12.2020

    Stadtwerke betreiben weiteres Netz

    Fahrzeuge der Warendorfer Stadtwerke werden ab 2021 auch in Everswinkel regelmäßig zu sehen sein.

    „Die sichere Versorgung mit Trinkwasser in Everswinkel ist eine elementare Aufgabe der Daseinsvorsorge. Die Stadtwerke sind für uns ein starker Partner, der in unmittelbarer Nachbarschaft den Vorteil einer großen Kundennähe mit hervorragender Infrastruktur bietet und in Notfällen schnell vor Ort sein kann – das hat uns überzeugt“, erklärt Bernhard Feikus, Geschäftsführer der Gemeindewerke Everswinkel.

  • Wasserversorgungsverband verabschiedet Geschäftsführer Johann Knipper

    Di., 08.12.2020

    Gebühren für Trinkwasser stabil

    Verbandsvorsteher Dr. Marc Schrameyer verabschiedete den langjährigen WTL-Geschäftsführer Johann Knipper, der Ende Januar in den Ruhestand geht.

    Auf der Versammlung des Wasserversorgungsverbandes ist dessen langjähriger Geschäftsführer Johann Knipper verabschiedet worden. Er tritt Ende Januar in den Ruhestand. Sein Nachfolger Thomas Meyer kommt aus dem Verband. Daneben votierte die Versammlung für stabile Wasserpreise.

  • Gelsenwasser-Projekt

    Mi., 11.11.2020

    Größere Rohre – mehr Trinkwasser

    Aus dieser Grube heraus wird die neue Trinkwasserleitung nahe Hohenholte unter der Kreisstraße 1 hindurchgepresst.

    Im Rahmen eines Ausbauprogramms erneuert die Gelsenwasser AG in den Baumbergen Trinkwasser-Transportleitungen. Die neue Leitung an der Schützenstraße wurde am Dienstag in Betrieb genommen. Weitere Bauarbeiten finden an der K1 bei Hohenholte statt.

  • Konzessionsvertrag mit den Stadtwerken verlängert

    Mi., 02.09.2020

    Trinkwasser bis 2062 gesichert

    Die Stadt Warendorf verlängert den Konzessionsvertrag mit den Stadtwerken Warendorf (v. l.): Dr. Bernd Köster, Leiter des Sachgebiets Recht und Liegenschaft, Bürgermeister Axel Linke und Urs Reitis, Geschäftsführer der Stadtwerke Warendorf.

    Durch den Abschluss eines neuen Konzessionsvertrages mit den Stadtwerken hat die Stadt die Trinkwasserversorgung bis ins Jahr 2062 gesichert.

  • Trinkwasser soll nicht fürs Gießen und das Füllen von Pools genutzt werden

    Do., 13.08.2020

    Stadtwerke Ahaus: Sparsam mit Wasser umgehen

    Die Stadtwerke Ahaus bitten darum, aufgrund des derzeit hohen Wasserverbrauchs auf das Rasensprengen zu verzichten – sehr zum Leidwesen dieses Dreikäsehochs.

    Aufgrund der anhaltend hohen Temperaturen schnellt der Wasserverbrauch derzeit in die Höhe. Der Grund: Gartenbesitzer sprengen ihr Grün und Besitzer von Pools füllen ihre Becken regelmäßig mit frischem Wasser auf. „Aber bitte nicht mit Trinkwasser“, appellieren die Stadtwerke Ahaus an ihre Kunden.

  • Stadtwerke registrieren höheren Verbrauch

    Mo., 10.08.2020

    „Es ist ausreichend Trinkwasser da!“

    Nachts füllen die Stadtwerke die Speicher an den Wasserwerken mit frischem Trinkwasser.

    Über 30 Grad, wenig Regen, viele daheimgebliebene Urlauber: In einigen Orten Niedersachsens und Ostwestfalens wird das Trinkwasser knapp. In Münster ist die Lage entspannter.

  • Niedersachsen

    So., 09.08.2020

    Lauenau geht das Trinkwasser aus: Lage wieder «beherrschbar»

    Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr zapfen Löschwasser aus dem Tank eines ihrer Einsatzfahrzeuge.

    Es ist Sommer, es ist heiß - und aus dem Wasserhahn kommt kein Tropfen. Ein Alptraum. Die Menschen in der niedersächsischen Gemeinde Lauenau allerdings reagieren auf den Notstand und sparen Wasser. Und der Bürgermeister hat auch gute Nachrichten.

  • Übers Trinkwasser impfen

    Mo., 22.06.2020

    So schützen Hobbyhalter ihre Hühner

    Auch wer sich privat nur ein paar Hühner hält, muss die Tiere gegen die atypische Geflügelpest impfen.

    Wer sich hobbymäßig Hühner hält, muss die Tiere regelmäßig impfen lassen - sonst droht ein Bußgeld. Die gute Nachricht: Künftig können Halter die Immunisierung selbst übernehmen.

  • Wasser

    Do., 04.06.2020

    Duisburger Stadtwerke verteilen Leitungswasser in Évian

    Aus einer Plastikflasche fließendes Wasser glitzert im Gegenlicht der Sonne.

    Duisburg/Évian (dpa/lnw) - Die Stadtwerke Duisburg haben abgefülltes Trinkwasser aus dem Ruhrgebiet in die französische Gemeinde Évian-les-Bains gebracht und dort einen Tag lang verteilt. Mit der Aktion wollten die Stadtwerke auf die aus ihrer Sicht überflüssige Verwendung von Einweg-Getränkeverpackungen hinweisen und für die Nutzung von Leitungswasser als Trinkwasser in Deutschland werben. Ein kurzer Film im Internet dokumentiert die eintägige Aktion, die bereits im vergangenen Herbst unternommen wurde. Sie wurde am Donnerstag anlässlich des Weltumwelttages am 5. Juni veröffentlicht. Der Name der Gemeinde Évian ist vor allem durch ein in der Region gewonnenes Mineralwasser bekannt. Die Gemeinde liegt am Südufer des Genfer Sees.

  • Kläranlage wird auf Vordermann gebracht

    Do., 14.05.2020

    115,8 Millionen Euro für sauberes Wasser

    Kläranlage wird auf Vordermann gebracht: 115,8 Millionen Euro für sauberes Wasser

    Sauberes Trinkwasser hat seinen Preis. Deshalb kommt die Stadt Münster jetzt an einer Millionen-Investition offenbar nicht vorbei.