Truppenübungsplatz



Alles zum Schlagwort "Truppenübungsplatz"


  • Verteidigung

    Fr., 27.09.2019

    Ermittlungen nach verschwundener Bundeswehrmunition beendet

    Bundeswehrwaffen können gestohlen werden oder im Matsch von Truppenübungsplätzen auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Nach schärferen Sicherheitsmaßnahmen ist die Zahl der Verluste gesunken. Eine Frage bleibt: Was passierte mit mehr als 14 000 Schuss Munition?

  • Auf Truppenübungsplatz

    Mi., 07.08.2019

    Sachverständiger: Keine Brandstiftung im Wald bei Lübtheen

    Verkohlte Baumstämme zeugen von dem Waldbrand auf dem Truppenübungsplatz bei Lübtheen im Juni.

    Tagelang brannte es auf einem Truppenübungsplatz in Mecklenburg. Ein von der Staatsanwaltschaft beauftrager Experte geht aber nicht davon aus, dass das Feuer gelegt wurde.

  • Bogenschießen: Deutsche Meisterschaften

    Mo., 29.07.2019

    Bogenschützin Martina Boscher erneut Deutsche Meisterin

    Hat den Bogen raus: Martina Boscher ist neue Deutsche Meisterin mit dem Blankbogen. 

    Mit Pfeil und Bogen über den Truppenübungsplatz: Das klingt ein bisschen nach David und Goliath – und so endet die Geschichte auch: Mit einem Triumphzug der vermeintlich Unterlegenen. Martina Boscher von den Bogenschützen Münster sicherte sich in Mittenwald den Deutschen Meistertitel.

  • Brände

    Mi., 10.07.2019

    Bundesinnenminister Seehofer besucht Brandregion Lübtheen

    Lübtheen (dpa) - Nach dem verheerenden Waldbrand auf dem früheren Truppenübungsplatz bei Lübtheen wird heute Bundesinnenminister Horst Seehofer in Mecklenburg-Vorpommern erwartet. Der Minister wolle sich über die Brandbekämpfung und die dabei vom Bund geleistete Hilfe informieren, hieß es. Der Brand war am 30. Juni auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz ausgebrochen und konnte erst am Montag so weit gelöscht werden, dass nach acht Tagen der Katastrophenalarm aufgehoben werden konnte.

  • Brände

    Mo., 08.07.2019

    Waldbrand bei Lübtheen gelöscht

    Lübtheen (dpa) - Der Waldbrand auf dem früheren Truppenübungsplatz bei Lübtheen in Südwestmecklenburg ist weitgehend gelöscht. Der Landrat des Kreises Ludwigslust-Parchim und Chef des Einsatzstabs, Stefan Sternberg, hob am Nachmittag den seit dem 30. Juni bestehenden Katastrophenalarm auf. Damit werde der Einsatz für beendet erklärt. Das Feuer auf dem stark mit Munition belasteten Areal hat nach Angaben Sternbergs etwa 1200 Hektar Wald in Mitleidenschaft gezogen. Es gilt damit als größter Waldbrand in der Nachkriegsgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns.

  • Mehrere Orte freigegeben

    Mi., 03.07.2019

    Erste Entspannung bei Waldbrand: Bewohner kehren zurück

    Eine Satellitenaufnahme zeigt den verheerenden Waldbrand bei Lübtheen in Mecklenburg-Vorpommern.

    Mit vereinten Kräften haben Feuerwehr, Bundeswehr und Polizei den verheerenden Waldbrand auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Lübtheen in die Schranken gewiesen. Für die Bewohner der evakuierten Orte am Rande des Brandherdes gibt es einen Lichtblick.

  • Brände

    Mi., 03.07.2019

    Brandbekämpfung auf Truppenübungsplatz wird forciert

    Lübtheen (dpa) - Nach der Sicherung angrenzender Ortschaften wollen die Einsatzkräfte nun dem verheerenden Waldbrand auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Lübtheen in Mecklenburg-Vorpommern direkt zu Leibe rücken. Heute werden nach Angaben des Führungsstabes erstmals Löschfahrzeuge der Feuerwehr und Wasserwerfer der Polizei in das Brandgebiet vorrücken, das wegen der hohen Munitionsbelastung nur beschränkt zugänglich ist. Den Weg frei gemacht, haben Räumpanzer der Bundeswehr in ausgewählten, weniger belasteten Arealen. Über diesen Schneisen sollen nun Löschfahrzeuge auf das Gelände vorrücken.

  • Nachrichtenüberblick

    Mi., 03.07.2019

    dpa-Nachrichtenüberblick PANORAMA, Mittwoch, 3.7.2019 - 5.30 Uhr

    Brandbekämpfung auf Truppenübungsplatz wird forciert

  • Brände

    Di., 02.07.2019

    Wasserwerfer und Räumpanzer bei Brandbekämpfung im Nordosten

    Lübtheen (dpa) - Der verheerende Waldbrand auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Lübtheen in Mecklenburg-Vorpommern hat sich weiter ausgedehnt. Er hat nach jüngsten Angaben inzwischen eine Gesamtfläche von rund 1200 Hektar. Dennoch schöpfen die Verantwortlichen Zuversicht, das vor allem am Boden wütende Feuer unter Kontrolle bringen und schließlich löschen zu können.Dabei setzen die Löschkräfte auf die Hilfe der Bundeswehr, die mit schwerer Technik anrückte und begann, sichere Wege in das stark mit Munition belastete Brandgebiet zu öffnen. Auch Wasserwerfer der Polizei waren erstmals im Einsatz.

  • Mecklenburg-Vorpommern

    Di., 02.07.2019

    Wasserwerfer und Räumpanzer bei Brandbekämpfung

    Auftanken: Hubschrauber der Bundeswehr nehmen jeweils 5000 Liter Löschwasser in einem See auf.

    Es ist der größte Waldbrand in Mecklenburg-Vorpommern seit Jahrzehnten: Das Feuer auf dem früheren Truppenübungsplatz bei Lübtheen wird nun mit Hilfe von Räumpanzern bekämpft.