Truppenabzug



Alles zum Schlagwort "Truppenabzug"


  • Buch erscheint auf Deutsch

    Fr., 07.08.2020

    Bolton: Trump hat «keine triftigen Gründe» für Truppenabzug

    John Bolton war zwischen April 2018 und September 2019 Nationaler Sicherheitsberater im Weißen Haus.

    Keine Strategie, keine Weltanschauung und kein Bewusstsein dafür, was es bedeutet, Präsident der USA zu sein: John Bolton setzt seine Abrechnung mit seinem Ex-Chef Donald Trump nach Erscheinen seines Enthüllungsbuchs fort. Eigene Versäumnisse sieht er offenbar nicht.

  • Truppenabzug

    So., 02.08.2020

    US-Luftwaffe will Eifel-Standort Spangdahlem erhalten

    Der Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem in der Eifel bleibt nach Angaben der Airforce trotz der geplanten Verlegung von Soldaten erhalten.

    Die Ankündigung zum Abzug von US-Soldaten aus Deutschland trifft auch den Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem in Rheinland-Pfalz. Doch nun gibt es Hoffnungszeichen für die Air Base in der Eifel.

  • Truppenabzug beschlossen

    Mi., 29.07.2020

    USA wollen fast 12.000 Soldaten aus Deutschland abziehen

    US-Soldaten stehen nach ihrer Ankunft auf der US-Airbase in Wiesbaden-Erbenheim. (Archiv).

    Die Ankündigung eines Teilabzugs der US-Truppen aus Deutschland hat schon für viel Unmut gesorgt. Jetzt soll es noch schlimmer kommen als erwartet. Aber vielleicht wird Trumps Manöver auch noch gestoppt.

  • «Geschenk für Russland»

    Di., 30.06.2020

    Führende Senatoren gegen US-Truppenabzug aus Deutschland

    US-Soldaten stehen nach ihrer Ankunft auf der US-Airbase in Wiesbaden-Erbenheim.

    Der Widerstand gegen die Pläne von US-Präsident Trump für einen Truppenabzug aus Deutschland wächst - auch in seinen eigenen Reihen.

  • US-Kontingent in Deutschland

    Di., 23.06.2020

    Ex-General: USA würden sich mit Truppenabzug schwächen

    Der frühere Befehlshaber der US-Truppen in Europa, Ben Hodges, spricht in den Storck-Barracks im bayerischen Illesheim.

    Für den pensionierten Dreisterne-General Hodges wäre eine Reduzierung des US-Kontingents in Deutschland ein Fehler. Gleichzeitig warnt der ehemalige Kommandeur der US-Truppen in Europa die Bundesregierung vor übertriebenen Hoffnungen bei einem möglichen Wechsel im Weißen Haus.

  • Trump-Pläne

    Mo., 08.06.2020

    USA haben Bundesregierung noch keinen Truppenabzug gemeldet

    US-Militärfahrzeuge während einer Übung in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2018. In Deutschland sind rund 34.500 US-Soldaten stationiert.

    Es wäre ein schwerer Schlag für die deutsch-amerikanischen Beziehungen: Ein Drittel der US-Soldaten sollen Medienberichten zufolge aus Deutschland abgezogen werden. Ob es wirklich einen konkreten Plan dafür gibt, ist aber unklar.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    US-Regierung dementiert Pläne für Truppenabzug aus dem Irak

    Washington (dpa) - Das US-Militär plant nach eigenen Angaben derzeit keinen Truppenabzug aus dem Irak. «Die US-Politik in Bezug auf unsere Truppenpräsenz im Irak hat sich nicht verändert», schrieb Pentagon-Sprecherin Alyssa Farah auf Twitter. Kurz zuvor hatte Verteidigungsminister Mark Esper US-Medien zufolge versichert, es gebe derzeit keine Pläne für einen Abzug. Dagegen soll das im Irak eingesetzte Kontingent der Bundeswehr wegen der Spannungen nach der Tötung des iranischen Top-Generals Ghassem Soleimani teilweise nach Jordanien und Kuwait verlegt werden.

  • Konflikte

    Mo., 06.01.2020

    US-Regierung dementiert Pläne zu Truppenabzug aus dem Irak

    Washington (dpa) - Die US-Streitkräfte planen derzeit keinen Truppenabzug aus dem Irak. «Die US-Politik in Bezug auf unsere Truppenpräsenz im Irak hat sich nicht verändert», schrieb die Sprecherin des Pentagons, Alyssa Farah, auf Twitter. Kurz zuvor hatte Verteidigungsminister Mark Esper US-Medienberichten zufolge gesagt, es gebe derzeit keine Pläne für einen Abzug. Esper reagierte damit auf Berichte über einen Brief an das irakische Verteidigungsministerium, in dem im Namen eines US-Generals die Vorbereitungen für einen Abzug der US-Soldaten angekündigt wurden.

  • Konflikte

    Sa., 09.11.2019

    Ostukraine: Weiterer Truppenabzug hat begonnen

    Petriwske (dpa) - In der umkämpften Ostukraine haben die Konfliktparteien mit einem weiteren Truppenabzug begonnen. Bei dem Ort Petriwske im Donezker Gebiet feuerten sowohl die ukrainische Armee als auch die prorussischen Separatisten weiße und grüne Signalraketen als Startsignal ab. Das bestätigten beide Seiten. Die Entmilitarisierung gilt als letzte Voraussetzung für ein mögliches Treffen des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin. Dabei sitzen auch Vertreter Deutschlands und Frankreichs mit am Tisch.

  • Konflikte

    Mo., 21.10.2019

    USA setzen Truppenabzug aus Syrien fort

    Damaskus (dpa) - Die USA haben ihren Truppenabzug aus Syrien fortgesetzt. Ein Konvoi habe die Grenze zum Irak überquert, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Der US-Sender CNN berichtete, es habe sich um fast 500 Soldaten sowie Hunderte Fahrzeuge und damit um die bisher größte Truppenverlegung in Syrien gehandelt. Mit dem Abzug aus Syrien hatten die USA den Weg geebnet für die türkische Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG, die von Ankara als Terrororganisation angesehen wird.