Turbulenz



Alles zum Schlagwort "Turbulenz"


  • «Friends»

    Mi., 16.10.2019

    Jennifer Anistons Selfie löst Turbulenzen aus

    David Schwimmer (l-r), Lisa Kudrow, Mathew Perry, Courtney Cox Arquette, Jennifer Aniston und Matt LeBlanc im Jahr 2002.

    Mit 50 Jahren beginnt für Jennifer Aniston eine neue Ära: Der «Friends»-Star hat sich auf Instagram angemeldet. Und sorgt mit dem ersten Foto gleich für Turbulenzen.

  • Plattdeutsches Theaterstück

    Do., 26.09.2019

    Turbulenzen im Krankenhaus

    Sie proben für das neue plattdeutsche Stück (v.l.) : Reinhard Menke, der Leiter der Laienspielschar, Ludger Außendorf, Alfons Neuhaus und Adelheid Tegeler.

    Die neue Komödie, die die gemischte Laienspielschar des Männerchores „Cäcilia“ Nienberge auf die Bühne bringen wird, verspricht turbulent zu werden. „Dumtüüg to tweet“ heißt das plattdeutsche Stück, was auf Hochdeutsch so viel heißt wie „Dummes Zeug zu Zweit“.

  • Ende der Turbulenzen

    Di., 24.09.2019

    Neue Geschäftsführerin übernimmt am Klarastift

    Über das Lindenblatt als neues Erkennungszeichen des Klarastifts und die neue Geschäftsführerin Ewa Woroch (2.v. l.) freuen sich (v. l.) Dr. Holger Praßel, Cornelia Wilkens und Mathias Kersting.

    Am Klarastift scheint nach den Turbulenzen des vergangenen Jahres wieder Ruhe eingekehrt zu sein. Und es gibt ein neues Gesicht an der Spitze.

  • Tourismus

    Mo., 23.09.2019

    Condor fliegt weiter - Staat soll Turbulenzen vermeiden

    Berlin (dpa) - Die Pleite des Reisekonzerns Thomas Cook verunsichert auch Passagiere der deutschen Airline-Tochter Condor. «Viele Passagiere an den größeren Flughafenstandorten Düsseldorf, Frankfurt, Hannover, Hamburg, Leipzig, München und Stuttgart sind betroffen», teilte der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen mit. Fest steht aber: Condor fliegt vorerst weiter. Die Bundesregierung prüft, ob sie der bisher profitablen Fluggesellschaft einen Überbrückungskredit gewährt. Das könnte verhindern, dass sie im Sog der Thomas-Cook-Insolvenz ebenfalls in Schräglage gerät.

  • Kommt nun Staatshilfe?

    Mo., 23.09.2019

    Condor fliegt weiter - Staat soll Turbulenzen vermeiden

    Durch die Insolvenz des britischen Touristikkonzerns Thomas Cook ist deren deutsche Tochter Condor auch in Bedrängnis geraten.

    Thomas Cook ist pleite - aber Condor fliegt weiter. Damit das so bleibt, könnte Staatshilfe notwendig sein. Doch das ist womöglich nicht der einzige Ausweg für die Airline.

  • Turbulenzen um Radstation

    Do., 19.09.2019

    „Haben wir hier eine Statistenrolle oder sind wir zuständig?“

    Die Radstation am Bahnhof soll umgestaltet werden. Die Idee finden alle gut, das Vorgehen der Verwaltung aber wurde im Rat kritisiert.

    Immer wird beklagt, dass Verwaltung oft zu langsam und zu träge agiert. Jetzt war die mal schnell – und prompt gab es Schelte im Rat. Das formelle Vorgehen der Verwaltung in Sachen Umgestaltung der Radstation sorgte am Mittwochabend für Turbulenzen.

  • Schrecksekunde zum Urlaubsende

    Mo., 09.09.2019

    Verletzte nach Turbulenzen bei Eurowings-Flug nach Tegel

    Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr stehen neben der Eurowings-Maschine am Berliner Flughafen Tegel.

    Schrecksekunden zum Urlaubsende: Kurz vor der Landung in Berlin werden die Passagiere in der Maschine durchgeschüttelt. Nicht alle überstehen es unbeschadet.

  • Notfälle

    Mo., 09.09.2019

    Verletzte nach Turbulenzen bei Eurowings-Flug nach Berlin

    Berlin (dpa) - Am Berliner Flughafen Tegel ist eine Eurowings-Maschine vor dem Landeanflug in Turbulenzen geraten. Acht Passagiere wurden nach Feuerwehrangaben verletzt, davon erlitt eine Frau schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Die Maschine konnte sicher landen. Insgesamt brachte die Feuerwehr sechs Passagiere zur Behandlung ins Krankenhaus. Der Flugbetrieb lief nach Betreiberangaben weiter. Wie die Maschine in Turbulenzen geraten konnte, ist noch offen.

  • Notfälle

    Mo., 09.09.2019

    Verletzte nach Turbulenzen bei Eurowings-Flug nach Berlin

    Berlin (dpa) - Auf dem Berliner Flughafen Tegel ist eine Maschine mit mehreren Verletzten gelandet. Es habe Turbulenzen in der Luft gegeben, sagte ein Flughafensprecher. Der Flugbetrieb laufe weiter. Die Feuerwehr sprach von etwa einem Dutzend Verletzten. Fünf würden von der Feuerwehr versorgt beziehungsweise ins Krankenhaus gebracht. Demnach war die Maschine vor der Landung in Turbulenzen geraten. Einige Passagiere seien noch nicht angeschnallt gewesen und durchgeschüttelt worden. Nach dpa-Informationen kam die Eurowings-Maschine aus Lamezia Terme in Süditalien.

  • SPD-Kreistagsfraktion besucht FMO

    Do., 05.09.2019

    „Wichtiges Stück Infrastruktur“

    Die SPD-Kreistagsfraktion informierte sich bei Geschäftsführer Prof. Rainer Schwarz (Mitte) über die aktuelle Lage des FMO.

    Die Luftfahrt erlebt turbulente Zeiten. Ob und wie sich die Turbulenzen auf den Flughafen Münster/Osnabrück auswirken, diesen Fragen ist die SPD-Kreistagsfraktion während ihres Besuchs dort nachgegangen.