Umbenennung



Alles zum Schlagwort "Umbenennung"


  • Geschichte

    Do., 09.07.2020

    Die Mohrenstraßen-Debatte erreicht Nordrhein-Westfalen

    Blick auf das Straßenschild «Mohrenstraße».

    In Berlin tobt eine Diskussion um die Umbenennung der U-Bahn-Station Mohrenstraße - viele empfinden den Namen als rassistisch. Aber eine Mohrenstraße gibt es nicht nur in der Hauptstadt, sondern auch in Köln, Bonn oder Wuppertal. Kann das so bleiben?

  • Rassismus-Debatte

    So., 05.07.2020

    Trainer für Umbenennung von NFL-Team Washington Redskins

    Im Zuge der Rassismus-Debatte in den USA denkt der NFL-Club Washington Redskins über einen neuen Namen nach.

    Washington (dpa) - Ein neuer Name für die Washington Redskins noch vor Beginn der neuen Saison im American Football wäre aus Sicht von Trainer Ron Rivera großartig.

  • Diskussion über Umbenennung

    Di., 02.06.2020

    AStA sieht Uni-Namen kritisch

    Die Universität diskutiert über eine Umbenennung.

    Der AStA der Universität plädiert für eine Umbenennung der Westfälischen Wilhelms-Universität. Ein solcher Schritt sei lange überfällig.

  • Zahnmediziner mit NS-Vergangenheit

    Mi., 19.02.2020

    Apffelstaedtstraße: SPD fordert Umbenennung

    Zahnmediziner mit NS-Vergangenheit: Apffelstaedtstraße: SPD fordert Umbenennung

    Die SPD fordert die Umbenennung der Apffelstaedtstraße. Am Wochenende hatte unsere Zeitung über neue Erkenntnisse zur NS-Vergangenheit von Max Apffelstaedt berichtet. Nach ihm war die Straße benannt worden.

  • Bürgerantrag regt Umbenennung des „Judengängsken“ in „Synagogengasse“ an

    Mi., 29.01.2020

    Es besteht noch Informationsbedarf

    Mit einem Bürgerantrag hat sich am Dienstagabend der Hauptausschuss beschäftigt. Darin wird angeregt, das „Judengängsken“ in „Synagogengasse“ umzubenennen.

    Das „Judengängsken“ sollte in „Synagogengasse“ umbenannt werden: Diese Anregung eines Bürgers stand am Dienstagabend auf der Tagesordnung des Hauptausschusses und sorgte für einige Diskussionen.

  • Geschichte

    Do., 23.01.2020

    Historiker empfehlen Umbenennung von Porschestraße

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Eine Historiker-Kommission hat der Stadt Düsseldorf die Umbenennung der nach Ferdinand Porsche (1875-1951) benannten Straße sowie von elf weiteren Straßen empfohlen. Porsche sei von «Hitlers Lieblingskonstrukteur» zum «Wehrwirtschaftsführer» aufgestiegen. Das NSDAP-Mitglied sei für seine Verdienste um die Kriegsindustrie zum «SS-Oberführer ehrenhalber» ernannt worden, berichtete der Beirat.

  • Brauchtum

    Mi., 08.01.2020

    Schützen prüfen Umbenennung der «Größten Kirmes am Rhein»

    Viele Menschen laufen zwischen den Spielbuden entlang.

    «Größte Kirmes am Rhein» ist der etwas sperrige aber offizielle Titel des Volksfestes in Düsseldorf, zu dem jedes Jahr rund 4 Millionen Menschen kommen. Die St. Sebastianus-Schützen prüfen als Ausrichter jetzt eine Umbenennung.

  • Bahn

    Mo., 09.12.2019

    Zugknotenpunkt Hamm jetzt offiziell Hauptbahnhof

    Der Hauptbahnhof in Hamm.

    Hamm (dpa/lnw) - Hamm hat seit Montag einen Hauptbahnhof. Die Umbenennung der Station in «Hamm (Westf) Hbf» ist mit einer entsprechenden Enthüllung von 24 neuen Bahnhofsschildern offiziell, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Diese neue Bezeichnung trage der wichtige Knotenpunkt damit erstmals in seiner rund 170-jährigen Geschichte. Allein die Kosten für die neue Beschilderung lassen sich die Verantwortlichen beim Nahverkehr Westfalen-Lippe einen fünfstelligen Betrag kosten, hieß es weiter. Auch Ansagen am Bahnhof und in den Zügen mussten geändert werden, genau wie sämtliche Bezeichnungen in den nationalen und europäischen Fahrplänen und Betriebsunterlagen, in Stadtplänen, Navigationssystemen oder Reiseführern.

  • Umbenennung von Sportstätten

    Sa., 23.11.2019

    Rat macht Weg grundsätzlich frei

    Der Rat hat in dieser Woche den Weg zur Umbenennung von Sportstätten – etwa nach Sponsoren – grundsätzlich frei gemacht.

    Sportvereine, die städtische Sportanlagen nutzen, haben künftig die Möglichkeit, diese Sportstätten umzubenennen, sie also etwa mit dem Namen eines Sponsors zu versehen. Aber: Sie müssen sich mit anderen Vereinen über diese Maßnahme einigen und die Zustimmung von Sportausschuss und Rat einholen.

  • Fachausschuss stimmt mehrheitlich zu

    Do., 31.10.2019

    Sportanlagen: Umbenennung künftig möglich

    Sportanlagen sollen künftig den Namen von Persönlichkeiten oder auch Sponsorfirmen erhalten können. Dafür sprach sich der Fachausschuss mehrheitlich aus. Das letzte Wort hat der Rat.

    Sportvereine, die städtische Freisportanlagen nutzen, sollen diese künftig wieder umbenennen – also mit dem Namen eines Sponsors oder Mäzens versehen – können. Diese Vorgehensweise hat am Dienstagabend der Sportausschuss dem Rat empfohlen. Voraussetzung für eine Umbenennung soll aber die Einigung der Sportvereine über eine Namensgebung und die Zustimmung des Rates im jeweiligen Einzelfall sein.