Umbenennung



Alles zum Schlagwort "Umbenennung"


  • Kopf-an-Kopf-Rennen

    Mo., 22.04.2019

    Präsidentenwahl in Nordmazedonien geht in die zweite Runde

    Stevo Pendarovski lieferte sich mit Gordana Siljanovska-Davkova ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

    Für die regierenden Sozialdemokraten war es ein erster Test nach der umstrittenen Umbenennung des Landes in Nordmazedonien. Das Ergebnis fiel denkbar knapp aus - und entschieden ist noch gar nichts.

  • Tod des ehemaligen Managers

    Do., 07.02.2019

    «Rudi-Assauer-Arena»: Schalke-Fans schlagen Umbenennung vor

    Tod des ehemaligen Managers: «Rudi-Assauer-Arena»: Schalke-Fans schlagen Umbenennung vor

    Gelsenkirchen (dpa) - Die Fußball-Fans des Bundesligisten FC Schalke 04 trauern um Rudi Assauer.

  • Fußball

    Do., 07.02.2019

    «Rudi-Assauer-Arena»: Schalke-Fans schlagen Umbenennung vor

    Ein Stoffbär mit einem FC Schalke 04 Outfit sitzt an der Tausend-Freunde-Mauer vor der Veltins Arena.

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Die Fußball-Fans des Bundesligisten FC Schalke 04 trauern um Rudi Assauer. An der «1000-Freunde-Mauer» vor der Veltins-Arena in Gelsenkirchen haben einige Anhänger am Donnerstag Blumen, Schals, Teddybären und andere Utensilien zum Gedenken an den tags zuvor gestorbenen Ex-Manager Assauer (74) niedergelegt. Auch einige Kerzen wurden angezündet. Ein weiblicher Fan platzierte eine weiße Rose mit blauem Band.

  • Konflikte

    Fr., 11.01.2019

    Mazedoniens Parlament stimmt Änderung des Landesnamens zu

    Skopje (dpa) - Das mazedonische Parlament hat die Umbenennung des südlichen Balkanlandes in Nord-Mazedonien beschlossen und damit seinen Teil für die Beilegung des Streits mit Griechenland erfüllt. Für die entsprechende Verfassungsänderung stimmten 81 der 120 Abgeordneten. Die Umbenennung des Landes ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass Mazedonien den Namensstreit mit Griechenland beilegen kann. Damit würde für Mazedonien der Weg zur Aufnahme in Nato und EU frei, was Athen bislang blockiert hat. 

  • Konrad-Potts-Allee: Staub, Verkehr und verwirrte Paketzusteller

    Mi., 14.11.2018

    Neuer Name und neue Probleme

    Beliebtes Fotomotiv: Die Allee zieht viele Nacherholungssuchende und Lichtbildner an. Für die Anwohner ging die Umbenennung und Umgestaltung aber mit Komplikationen einher.

    Mit der Umbenennung eines Abschnitts der Droste Gärten zur Konrad-Potts-Allee ist einiger Aufwand für die Anwohner verbunden. Sie grämen sich aber nicht nur über bürokratische Arbeit, sondern auch über Staub und mehr Verkehr auf der von Linden gesäumten Achse, die parallel zum Kanal verläuft.

  • Abstimmung über Landesnamen

    Mo., 01.10.2018

    Nach Referendum machen EU und Athen Druck auf Skopje

    Eine Frau gibt in einem Wahllokal ihre Stimme ab. Das Referendum über die Änderung des Landes-Namens ist gescheitert.

    Das Referendum zur Umbenennung Mazedoniens ist wegen zu geringer Beteiligung ungültig. Regierungschef Zaev spricht wegen des klaren Votums für den neuen Namen dennoch von einem Erfolg. In Brüssel und Athen ist man sich nicht so sicher.

  • Ausweisänderung bei Straßenumbenennung

    Di., 25.09.2018

    Kommune trägt die Kosten

    Nach dem WN-Bericht über eine mögliche Umbenennung der Mackensenstraße kam prompt der Aufschrei in den sogenannten Sozialen Medien: „Das kostet die Anwohner drei- bis vierstellige Beträge, weil jedes Familienmitglied seinen Ausweis ändern lassen muss.“ Das ist nicht korrekt.

  • Antrag auf Umbenennung

    Mi., 18.04.2018

    Admiral Scheer soll Straße verlieren

    Die Admiral-Scheer-Straße liegt im Mauritzviertel. 

    Nein, Peter Fischer-Baumeister (Grüne), Bezirksbürgermeister für Münster-Mitte, geht nicht davon aus, dass Münster eine neue Namensdebatte bevorsteht. Gleichwohl liegt der Bürgerantrag auf dem Tisch, er gilt formell jetzt als eingebracht – und wird demnächst Münsters Kommunalpolitiker in dem Stadtteilparlament zur Entscheidung vorgelegt.

  • Umbenennung der Wagenfeldstraße

    Di., 27.03.2018

    Grüne nehmen neuen Anlauf

    Nach dem Wunsch der Grünen soll diese Straße künftig Georg-Elser-Straße heißen.

    Die Grünen-Fraktion unternimmt eine neuen Anlauf, die Wagenfeldstraße umzubenennen. Der „Heimatdichter“ sei ein Befürworter des Nationalsozialismus gewesen, begründen sie ihren Antrag, der am 12. April im Bauausschuss behandelt werden soll.

  • BV gegen Umbenennung

    Mi., 14.03.2018

    Es bleibt bei Bernd-Feldhaus-Platz

    Zum 80. Geburtstag schenkte der SC Westfalia 2010 (v.l. Vorsitzender Waldemar Wieczorek, Bernd Feldhaus und Geschäftsführer Magnus Hömberg) seinem Ehrenvorsitzenden ein Schild mit dessen Namen – noch auf dem alten Sport-Gelände am Wangeroogeweg. 2014 wurde „Bernd-Feldhaus-Platz 1“ (Bild, oben,r.) an der großen Wiese die postalische Adresse des Sportvereins. Die Bezirksvertretung schlägt vor, Abebe Bikila auf die Vorschlagsliste für Plätze in Münster zu setzen.

    Der Vorschlag, den Bernd-Feldhaus-Platz am Clubheim des SC Westfalia umzubenennen – wir berichteten – hat für Irritation gesorgt. Zur Sitzung der Bezirksvertretung Nord lag eine Bürgeranregung vor, den Platz nach dem äthiopischen Marathonläufer Abebe Bikila (1932-1973) zu benennen. Die BV verband empfiehlt der Verwaltung, Abebe Bikila auf die Namensliste zur Benennung von Plätzen in Münster zu setzen.