Umbenennungsdebatte



Alles zum Schlagwort "Umbenennungsdebatte"


  • Hindenburgring und Hindenburgstraße in Gronau

    Sa., 18.05.2013

    Umbenennungsdebatte: Ein Spiegel der Gesellschaft

     

    Zwei Bürgeranträge haben in den vergangenen Wochen in Gronau von sich Reden gemacht: der eine bezieht sich auf das Projekt „Fair-Trade-Stadt“, der andere auf die Umbenennung der Hindenburgstraße und des Hindenburgrings. Reflexartig wurde bei beiden Anliegen die rhetorische Frage laut: „Gibt es in Gronau eigentlich sonst keine Probleme?“ Eine Frage, die vor allem eins zum Ausdruck bringt: Ignoranz!

  • Umbenennungsdebatte

    Fr., 03.05.2013

    „Hindenburg-Antrag“ liegt jetzt im Rathaus vor - Übergabe der ersten Unterschriftslisten

    Umbenennungsdebatte : „Hindenburg-Antrag“ liegt jetzt im Rathaus vor - Übergabe der ersten Unterschriftslisten

    Ein Antrag, mehrere Dutzend Unterschriften: Sechs der Initiatoren eines Bürgerantrags zur Umbenennung von Hindenburgring und Hindenburgstraße haben am Donnerstag den Antrag und erste Unterschriftenlisten am Bürgermeisterin Sonja Jürgens übergeben.

  • Umbenennungsdebatte

    Sa., 27.04.2013

    Der Gronauer Antrag im Wortlaut

    Antrag zur Umbenennung von Hindenburgstraße und Hindenburgring

    Die Unterzeichner  beantragen im Rahmen eines Bürgerantrages – entsprechend der Gemeindeordnung - die Umbenennung der Hindenburgstrasse im Ortsteil Gronau wie des Hindenburgrings im Ortsteil  Epe . Die Antragsteller legen Wert darauf, das sdies unterEinbeziehung der Öffentlichkeit geschieht.

  • Interview mit dem Kabarettisten Christoph Tiemann

    Mi., 29.08.2012

    "Als Konservativer muss man eigentlich für den Namen Schlossplatz sein! "

    Münster – Eine weitere Autorität hat sich ganz aktuell in der Umbenennungsdebatte Schloss- oder Hindenburgplatz zu Wort gemeldet: Kaiser Wilhelm II. bezog nun aus seinem Exil in den Niederlanden eindeutig Stellung – und das im Alter von 153 Jahren. Aber: Vorsicht, Satire! Der Kabarettist Christoph Tiemann hat sich die künstlerische Freiheit genommen, seine Majestät wiederauferstehen zu lassen – mit einer Videobotschaft.

  • Kunstaktion zur Umbenennungsdebatte

    Do., 16.08.2012

    Aufdruck in Pizzakarton ist unbedenklich

    Kunstaktion zur Umbenennungsdebatte  : Aufdruck in Pizzakarton ist unbedenklich

    Münster - Nun ist es sicher: Bei dem Pizzakarton, der im Rahmen einer Kunstaktion von innen mit einem Hindenburg-Foto bedruckt ist, bestehen für die Pizza-Konsumenten keine Gefahren. Es muss allerdings ein Pergamentbogen zwischen Pizza und Kartonboden gelegt werden. Das städtische Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt hat den Inhaber der Pizzeria umgehend über das am Donnerstag eingegangene Untersuchungsergebnis informiert.

  • Umbenennungsdebatte: Schlossplatz oder Hindenburgplatz

    Di., 07.08.2012

    Vor dem Bürgerentscheid: Es geht auf die Straße

    Umbenennungsdebatte: Schlossplatz oder Hindenburgplatz : Vor dem Bürgerentscheid: Es geht auf die Straße

    Am 16. September entscheiden die Münsteraner über die Frage Schloss- oder Hindenburgplatz. Jetzt gehen die beiden Lager in den Straßenwahlkampf.

  • Neue Umbenennungsdebatte

    Di., 31.07.2012

    DGB will Uni ohne Wilhelm - Kardinal von Galen als Namensgeber im Gespräch

    Nach der Debatte um Schloss- und Hindenburgplatz gibt es eine neue Namensrunde: Der DGB plädiert dafür, die Universität solle sich von ihrem Namensgeber Kaiser Wilhelm trennen.

  • Umbenennungsdebatte

    Do., 19.07.2012

    Professoren wehren sich gegen Hindenburgplatz

    Dieser Vorgang gibt dem Namensstreit – Hindenburgplatz oder Schlossplatz? – eine ganz neue Dynamik. 18 Professoren des Historischen Seminars sowie die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Studierenden im Vorstand des Seminars haben sich in einer gestern veröffentlichten Stellungnahme für die Beibehaltung des Namens „Schlossplatz“ ausgesprochen. Mit Blick auf den am 16. September terminierten Bürgerentscheid warnen sie davor, hinter den „Konsens der geschichtswissenschaftlichen Forschung“ zurückzufallen.

  • Kommentar

    So., 24.06.2012

    Tempo 50 und die Sorge vor einer weiteren Bevormundung der Bürger

    Kommentar : Tempo 50 und die Sorge vor einer weiteren Bevormundung der Bürger

    Münster steuert mit Vollgas auf den Bürgerentscheid in Sachen Hindenburgplatz zu. Für die CDU gehen die Wochen der Zerreißprobe munter weiter. Viele Christdemokraten haben in der Umbenennungsdebatte von Anfang an die Faust in der Tasche. Die aufmüpfige Junge Union ließ sich von der Parteispitze im Landtagswahlkampf kaum bremsen, Unterschriften für die Bürgerinitiative zu sammeln. Heikel bleibt die Rolle von Oberbürgermeister Markus Lewe. Ausgerechnet er steht aus Sicht vieler CDU-Mitglieder und -Wähler aus dem bürgerlichen Lager an der Spitze der Schlossplatz-Befürworter.

  • Agnes-Miegel-Straße wird nicht umbenannt

    Fr., 08.07.2011

    Gronauer Anwohner-Protest hat Erfolg