Umweltbundesamt



Alles zum Schlagwort "Umweltbundesamt"


  • NOx-Ausstoß immer höher

    Mi., 11.09.2019

    Neue Daten: Umweltbundesamt pocht auf Diesel-Nachrüstungen

    Fahrverbotsschild für Diesel-Fahrzeuge bis Euro5: Das Umweltbundesamt pocht auf die technische Nachrüstung älterer Autos mit modernen Katalysatoren.

    Berlin (dpa) - Angesichts neuer Daten zu Diesel-Abgasen pocht das Umweltbundesamt (UBA) auf die technische Nachrüstung älterer Autos mit modernen Katalysatoren.

  • Verkehr

    Mi., 11.09.2019

    Neue Daten: Umweltbundesamt pocht auf Diesel-Nachrüstungen

    Berlin (dpa) - Angesichts neuer Daten zu Diesel-Abgasen pocht das Umweltbundesamt auf die technische Nachrüstung älterer Autos mit modernen Katalysatoren. «Neue Messwerte und die Berücksichtigung zusätzlicher realer Fahrsituationen zeigen, dass gerade Euro-5-Fahrzeuge, die noch vor wenigen Jahren verkauft wurden, besonders hohe Stickstoffoxidemissionen im Realbetrieb aufweisen», teilte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger mit. Zum Schutz der Gesundheit von Städtern müssten sie nachgerüstet werden, da sich nicht jeder ein neues Auto leisten könne.

  • Umweltbundesamt kritisiert

    Di., 03.09.2019

    E-Scooter ist umweltschädlicher als das Fahrrad

    Das Umweltbundesamt stellt fest: «Wird der E-Scooter anstatt der eigenen Füße oder des Fahrrades benutzt, ist das schlecht für Umwelt und Gesundheit.»

    Seit diesem Sommer gehören E-Scooter in vielen Innenstädten zum Alltag. Die einen sehen darin eine Alternative zum Auto und einen Beitrag zu umweltfreundlicher Mobilität. Andere haben da ihre Zweifel - auch die Umweltbehörde des Bundes.

  • «Umweltpolitisch sinnvoll»

    Di., 27.08.2019

    Höherer Flaschenpfand: Umweltbundesamt unterstützt Forderung

    Derzeit liegt das Pfand für eine normale Bierflasche bei 8 Cent. Die deutschen Brauer fordern eine Erhöhung.

    Das Pfand auf Mehrwegflaschen und -kästen wurde seit vielen Jahren nicht erhöht. Das Umweltbundesamt hält eine deutschlandweit einheitliche Erhöhung aus umweltpolitischen Gründen für sinnvoll.

  • Getränke

    Di., 27.08.2019

    Umweltbundesamt für höheres Flaschenpfand

    Berlin (dpa) - Bei ihrer Forderung nach einem höheren Pfand für Flaschen und Bierkästen erhalten die deutschen Brauer Unterstützung vom Umweltbundesamt. Umweltpolitisch sei ein höheres Pfand auf Flaschen und Kästen sinnvoll, sagte ein Sprecher den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Dann hätten die Kunden einen Anreiz, Flaschen und Kästen zügig zurückbringen. Der Bundesverband privater Brauereien fordert eine deutschlandweit einheitliche Pfanderhöhung für leere Bierkisten auf mindestens 5 Euro.

  • Verkehr

    Di., 06.08.2019

    Umweltbundesamt: Autos mit hohem CO2-Ausstoß verteuern

    Berlin (dpa) - Angesichts des anhaltenden SUV-Booms hat das Umweltbundesamt dafür plädiert, für mehr Klimaschutz Fahrzeuge mit hohem CO2-Ausstoß zu verteuern. «Wir müssen Maßnahmen finden, um klimafreundliche Mobilität zu fördern», sagte die Präsidentin des Umweltbundesamtes, Maria Krautzberger. Ein Vorschlag sei ein aufkommensneutrales Bonus-Malus-System für Neufahrzeuge. Der Malus würde bei Fahrzeugen mit hohen CO2-Emissionen durch eine über mehrere Jahre erhöhte Kfz-Steuer erhoben. Der Bonus würde durch eine gezielte Förderung beim Neukauf eines Autos mit geringem CO2-Ausstoß ausgezahlt.

  • Verkehr

    Di., 06.08.2019

    Umweltbundesamt: Autos mit hohem CO2-Ausstoß verteuern

    Berlin (dpa) - Angesichts des SUV-Booms hat sich das Umweltbundesamt dafür ausgesprochen, Fahrzeuge mit hohem CO2-Ausstoß zu verteuern. «Wir müssen Maßnahmen finden, um klimafreundliche Mobilität zu fördern», sagte die Präsidentin des Umweltbundesamtes, Maria Krautzberger, der dpa. Ein Vorschlag des Umweltbundesamtes sei ein aufkommensneutrales Bonus-Malus-System für Neufahrzeuge. Der Malus würde bei Fahrzeugen mit hohem CO2-Emissionen durch eine über mehrere Jahre erhöhte Kfz-Steuer erhoben. Der Bonus würde durch eine gezielte Förderung beim Neukauf eines CO2-verbrauchsarmen Autos ausgezahlt.

  • Behörden

    Mi., 31.07.2019

    Umweltbundesamt bekommt neuen Chef

    Berlin (dpa) - An der Spitze des Umweltbundesamtes gibt es bald einen Wechsel. Neuer Präsident der Behörde in Dessau wird der Nachhaltigkeitsforscher Professor Dirk Messner. Das Bundeskabinett stimmte dem Personalvorschlag von Umweltministerin Svenja Schulze zu. Messner wird im Januar 2020 Nachfolger von Maria Krautzberger, die in den Ruhestand geht. Die 64-Jährige leitete das Umweltbundesamt seit Mai 2014. Messner ist derzeit Direktor des «Institute for Environment and Human Security» an der Universität der Vereinten Nationen in Bonn.

  • Klimaschutz

    So., 30.06.2019

    Umweltbundesamt für CO2-Aufschlag auf Brenn- und Treibstoff

    Aus einem Tankrüssel an einer Tankstelle tropft Benzin.

    SPD und Grüne haben vorgelegt, jetzt präsentiert das Umweltbundesamt Vorschläge für mehr Klimaschutz. Heizen und Autofahren könnten teurer werden - doch alle betonen, dass die Bürger das Geld irgendwie zurückbekommen sollen.

  • Verkehr

    Mo., 17.06.2019

    Stickoxid-Werte in 25 NRW-Städten über dem Grenzwert

    Autos fahren an der Messstation Clevischer Ring des Landesumweltamtes vorbei.

    Immer noch wird in 25 NRW-Städten der EU-Grenzwert für das lungenschädliche Stickstoffdioxid nicht eingehalten. Das hat das Umweltbundesamt bekanntgegeben. Die Zahlen könnten die Debatte um Diesel-Fahrverbote wieder anheizen.