Umweltorganisation



Alles zum Schlagwort "Umweltorganisation"


  • Stichprobe von Germanwatch

    Di., 16.04.2019

    Resistente Keime in jedem zweiten Discounter-Hähnchen

    Geflügelprodukte in einem Supermarkt.

    Kann es Menschen das Leben kosten, wenn Nutztiere viele Antibiotika bekommen - und sich resistente Keime später in ihrem Fleisch finden? Die Umweltorganisation Germanwatch ist nach einer Stichprobe alarmiert.

  • Stichprobe

    Di., 16.04.2019

    Resistente Keime in vielen Discounter-Hähnchen

    Nach dem Kontakt mit rohem Fleisch sollte man seine Hände und die Küchengeräte sofort gründlich waschen und sorgfältig abtrocknen.

    Kann es Menschen das Leben kosten, wenn Nutztiere viele Antibiotika bekommen - und sich resistente Keime später in ihrem Fleisch finden? Die Umweltorganisation Germanwatch ist nach einer Stichprobe alarmiert.

  • Aktionsbündnis kämpft gegen das Insektensterben

    Sa., 23.02.2019

    Handeln, bevor es zu spät ist

    Engagieren sich für die Umwelt: Rita Clausing (l.) und Brigitte Stork

    Mitglieder der Umweltorganisationen Bund, Nabu und Greenpeace wollen gemeinsam gegen Insektensterben und Artenschwund vorgehen. In Münster haben sie mit ihren Bestrebungen allerdings gerade erst eine Niederlage erlitten.

  • Anerkennungsurkunde für urgewald-Stiftung

    Mo., 28.01.2019

    „Wir sind mächtig stolz“

    Mitarbeiter von urgewald sowie neun der 23 Gründungsstifter nahmen an der kleinen Feier bei der Bezirksregierung teil.

    Freude und Stolz waren den Mitarbeitern der Sassenberger Umweltorganisation „urgewald“ sowie den erschienenen Gründungsstiftern ins Gesicht geschrieben.

  • Kriminalität

    Mi., 07.11.2018

    Durchsuchungen wegen Berliner Greenpeace-Aktion

    Berlin (dpa) - Mehr als vier Monate nach einer Protestaktion der Umweltorganisation Greenpeace mit gelber Farbe in Berlin hat die Polizei zahlreiche Wohnungen und Büros durchsucht. In Berlin, Hamburg und weiteren Bundesländern seien insgesamt 29 Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt worden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Es gehe um den Vorwurf des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Die Greenpeace-Unterstützer hatten gelbe Farbe auf dem mehrspurigen Kreisverkehr um die Siegessäule verteilt. Von oben sollte so das Bild einer Sonne entstehen - als «strahlendes Symbol für die Energiewende».

  • Arbeit

    So., 05.08.2018

    Greenpeace: Bei Kohleausstieg keine Zeit mehr zu verlieren

    Stefan Krug spricht bei einer Pressekonferenz.

    Berlin (dpa) - Die Umweltorganisation Greenpeace hat sich für einen zügigen Kohleausstieg ausgesprochen. Der Leiter der politischen Vertretung von Greenpeace in Berlin, Stefan Krug, sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Die auch bei uns sichtbaren Folgen des Klimawandels von Starkregen bis Jahrhundertdürren zeigen, dass wir keine Zeit mehr zu verlieren haben. Jedes Jahr, in dem Kohlekraftwerke weiter laufen, wird künftige Kosten und Opfer verursachen, die um ein Vielfaches höher liegen als die Kosten aller bisheriger Strukturwandel zusammen.» Der Kohleausstieg sei ohne Strukturbrüche bis 2030 versorgungssicher möglich und nötig, der finanzielle und sozialpolitische Aufwand dafür sei absolut beherrschbar.

  • Textil

    Do., 12.07.2018

    Greenpeace: Fortschritte bei giftfreier Textilproduktion

    Hamburg (dpa) - Die Umweltorganisation Greenpeace sieht große Fortschritte bei ihrem Bemühen, gefährliche Chemikalien weltweit aus der Textilproduktion zu verbannen. Insgesamt 80 Firmen, die für etwa 15 Prozent der globalen Textilproduktion stehen, haben sich laut Greenpeace inzwischen verpflichtet, die gefährlichsten Chemikaliengrupen bis 2020 gar nicht mehr zu verwenden. Mit an Bord sind H&M, Primark und Zara, Sportartikelhersteller wie Adidas, Nike und Puma, aber auch Handelsketten wie Aldi, Lidl oder Tchibo. Kritisch sieht Greenpeace den Anstieg des Kleiderkonsums.

  • Wissenschaft

    Fr., 08.06.2018

    Plastikflut im Mittelmeer

    Hamburg (dpa) - Im Mittelmeer schwimmen der Umweltorganisation WWF zufolge Rekordmengen an Plastikmüll - und die Touristenscharen im Sommer verschärften die Situation noch. Vor allem Mikroplastik werde zunehmend zum Problem: Obwohl das Mittelmeer nur aus nur einem Prozent des Wassers auf der Erde bestehe, fänden sich Hochrechnungen zufolge darin sieben Prozent des weltweiten Mikroplastiks. So steht es im WWF-Report 2018. Der Abfall stamme vor allem aus der Türkei und Spanien, gefolgt von Italien, Ägypten und Frankreich.

  • Verkehr

    Mi., 30.05.2018

    Greenpeace nennt Hamburger Fahrverbote Symbolpolitik

    Hamburg (dpa) - Die Umweltorganisation Greenpeace sieht in den ab morgen auf zwei Hamburger Straßen geltenden Dieselfahrverboten lediglich Symbolpolitik. Zwar sei es gut, dass eine Stadt endlich anfange, «ihre Bürger mit ersten zaghaften Maßnahmen vor giftigen Dieselabgasen zu schützen», sagte Greenpeace-Sprecher Niklas Schinerl. Saubere Luft für alle gebe es aber nur mit weniger Autos in den Innenstädten. Hamburg ist die erste deutsche Stadt, die mit Dieselfahrverboten eine Reduktion der Stickoxidbelastung in der Luft erreichen will.

  • Neuer Internetauftritt von „urgewald“

    Do., 08.03.2018

    Texte leicht verdaulich gestaltet

    Die Sassenberger Umweltorganisation „urgewald“ hat ihren Internetauftritt neu gestaltet. In einer zweijährigen Entwicklungsarbeit wurde Wert darauf gelegt, die Arbeit durch leicht verständliche Texte, Bilder und Videos anschaulich zu machen.

    Im vergangenen Jahr feierte die Sassenberger Umweltorganisation „urgewald“ ihr 25-jähriges Bestehen. Doch das ist kein Grund, um in den Aktivitäten nachzulassen – ganz im Gegenteil.