Umweltpolitik



Alles zum Schlagwort "Umweltpolitik"


  • Umweltpolitik

    Fr., 11.12.2020

    Klimaschutzplan: Deutsche Umwelthilfe verklagt Land NRW

    Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

    Münster (dpa/lnw) - Die Deutsche Umwelthilfe verklagt das Land Nordrhein-Westfalen vor dem Oberverwaltungsgericht Münster und wirft der schwarz-gelben Landesregierung fehlenden Willen vor. Die DUH fordert, dass der Klimaschutzplan für das Land fortgeschrieben wird. Demnach muss NRW nach dem eigenen Klimaschutzgesetz alle fünf Jahre einen Plan vorlegen. Es sei nicht ersichtlich, dass das Land dies bis Ende 2020 einhalten könne, teilte die DUH am Freitag mit. Das OVG bestätigte am gleichen Tag den Eingang der Klage.

  • Umweltpolitik

    Mi., 14.10.2020

    Grüne fordern Maßnahmenpaket gegen Waldbrandgefahr in NRW

    Verkohlte Baumstümpfe eines zerstörten Stück Waldes sind zu sehen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Grünen fordern ein Maßnahmenpaket der Landesregierung gegen die zunehmenden Waldbrandgefahren in Nordrhein-Westfalen. Wegen der andauernden Trockenperioden sei die Gefahr nie zuvor so akut gewesen wie in diesem Jahr, bilanzierten die Grünen.

  • Umweltpolitik

    Mi., 16.09.2020

    NRW-Regierung will Flächenverbrauch senken

    Ursula Heinen-Esser (CDU), Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf/Solingen (dpa/lnw) - Die schwarz-gelbe Landesregierung will den Flächenverbrauch in Nordrhein-Westfalen senken. Unter anderem solle ein Brachflächen-Kataster und ein Flächen-Zertifikatehandel unter Kommunen entwickelt werden, sagte Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) am Mittwoch in Solingen. Dazu habe das Kabinett ein Maßnahmenpaket beschlossen.. «Fläche ist endlich», sagte sie. Unterschiedliche Ansprüche führten zu Nutzungskonflikten und ließen die «natürliche Ressource Boden» immer knapper werden.

  • Umweltpolitik

    Fr., 10.07.2020

    Klimaschützer protestieren gegen Kohleausstiegsgesetz

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit einem Protestzug zum Düsseldorfer Landtag haben mehrere Hundert Klimaschützer am Freitag gegen das vor einer Woche in Berlin beschlossene Kohleausstiegsgesetz demonstriert. Mit Kundgebungen und Transparenten machten sie ihrem Unmut auch vor den Landesparteizentralen von CDU und SPD Luft.

  • Umweltpolitik

    Do., 25.06.2020

    Klimafonds wird nicht aufgestockt

    Umweltpolitik: Klimafonds wird nicht aufgestockt

    Obwohl Jan-Niclas Gesenhues, Fraktions-Chef der Grünen, leidenschaftlich um eine beantragte Aufstockung des aktuell mit 50.000 Euro ausgestatteten Klimafonds warb, lehnte der Kreistag am Montag mit großer Mehrheit die gewünschten 200.000 Euro zusätzlich ab.

  • Umweltpolitik

    Di., 02.06.2020

    Bis zu 1,2 Millionen neue Mini-Aale besiedeln NRW-Gewässer

    Junge Glasaale schlängeln sich in einer Transportbox.

    Seit den 1980er Jahren geht der Aal-Bestand im Land zurück. NRW setzt daher regelmäßig Jungtiere aus, um etwas dagegen zu tun. Jetzt werden wieder bis zu 1,2 Millionen winzige Fische in die Gewässer gebracht. Sie werden importiert.

  • Umweltpolitik

    Mo., 06.04.2020

    Deutsche Umwelthilfe: Corona ohne Einfluss auf Fahrverbote

    Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die durch die Corona-Krise gesunkene Belastung der Luft mit Stickstoffdioxid hat keine Auswirkungen auf die laufenden Verfahren zu drohenden Fahrverboten in Nordrhein-Westfalen. «Die Jahresmittelwerte müssen am Ende auch ohne die Monate mit niedrigen Corona-Werten eingehalten werden», sagte Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH), der Deutschen Presse-Agentur.

  • Umweltpolitik

    Mi., 29.01.2020

    NRW überprüft Messstellen für Nitratwerte im Grundwasser

    Ursula Heinen-Esser (CDU), NRW-Umweltministerin.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen überprüft die Messstellen, die Nitratwerte im Grundwasser anzeigen. «Unser Grundwassermessnetz ist bereits eines der engmaschigsten in Deutschland», teilte NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf mit. Aber vor allem in Gebieten mit erhöhten Nitratwerten im Grundwasser solle die Überprüfung und gegebenenfalls Nachjustierung das Messstellennetz optimieren.

  • Umweltpolitik

    Mo., 16.12.2019

    Reisen: Widersprüche bei Verhalten und Umweltbewusstsein

    Berlin (dpa) - Mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland achtet bei Urlaubsreisen nicht auf Nachhaltigkeit, obwohl die Mehrheit sie befürwortet. Demnach fanden 56 Prozent der Befragten wichtig, dass ihr Urlaub möglichst oder weitgehend ökologisch oder sozialverträglich sein sollte. Das zeigt eine repräsentative Studie zum Konsumverhalten von Urlaubern, die das Bundesumweltministerium veröffentlichte. Gleichzeitig gaben 56 Prozent der Befragten an, dass sie zum Beispiel bei längeren Urlaubsreisen ab fünf Tagen Dauer keine Reiseangebote mit Umweltkennzeichnung genutzt hatten.

  • Umweltpolitik

    Do., 19.09.2019

    Klima: Wissenschaftler wollen auf kurze Flüge verzichten

    Berlin (dpa) - Rund 1400 Wissenschaftler aus Berlin und Brandenburg wollen künftig bei kürzeren Dienstreisen auf Flüge verzichten. Damit wollen sie einen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel leisten, teilte die Initiatorin der Initiative, Professorin Martina Schäfer, mit. Die Selbstverpflichtung soll bei Reisen bis zu einer Entfernung von 1000 Kilometern gelten. Für diese Strecke wollen die Wissenschaftler von sieben großen Hochschulen in Berlin und Brandenburg künftig den Zug nehmen, wenn die Reise nicht länger als zwölf Stunden dauert.