Unübersichtlichkeit



Alles zum Schlagwort "Unübersichtlichkeit"


  • Denkfabrik im Center for Literature

    Fr., 05.04.2019

    Im dichten Gedankengewölk

    Dr. Jörg Albrecht, Thomas Köck und Gerhild Steinbuch (v. l., stehend) bei ihrem „Intro“ zur dreitägigen Denkfabrik.

    Schon vor mehr als 30 Jahren beklagte der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas die „neue Unübersichtlichkeit“. Doch selbst nach dem Ende der Blockbildungen zwischen Ost und West ist diese Welt nicht übersichtlicher geworden – im Gegenteil: Weiterhin prägen in vielen Regionen Not, Tod und Flucht das Bild. Das Center for Literature auf Burg Hülshoff unter seinem Geschäftsführer Dr. Jörg Albrecht versucht mit einer dreitägigen Denkfabrik, Licht in eine Welt voller Grenzen und Mauern zu bringen. Ob die Durchdringung von Literatur und Sprache da substanziell weiterhilft? Die Teilnehmer wirken jung und hoffnungsvoll.

  • Vor 150 Jahren ist der Landschaftsmaler Alexander Michelis aus Münster gestorben

    Fr., 21.12.2018

    Westfalen fürs deutsche Wohnzimmer

    Die Jahreszahl 1849 gibt dieser Stimmung eine Deutung: Im Juni jenen Jahres war die Revolution der Demokraten von 1848 gescheitert. Der empfindsame Landschaftsmaler Alexander Michelis nutzt Elemente seiner münsterländischen Heimat, um Tristesse auszudrücken. Und Trotz: Neben der verdorrten Eiche wuchert ein neuer Busch.

    Unruhige Zeiten. Politische Träume blühen und werden zertreten. Auch in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts herrschte beunruhigende Unübersichtlichkeit für empfindsame Seelen. Und als eine solche muss man sich wohl Alexander Michelis vorstellen. Vielleicht wurde er auch deshalb Künstler. Der Maler wurde am 25. Dezember 1823 (vor 195 Jahren) in Münster geboren und starb vor 150 Jahren, am 23. Januar 1868, als Kunstprofessor in Weimar. Der Münsteraner war dort Nachfolger berühmter Maler wie Arnold Böcklin und Franz von Lenbach.

  • Kirche

    Mi., 09.05.2018

    Historiker zu Kirchentagsmotto: Friedensbewegung ist gelähmt

    Blick auf den Dom zu Münster und das Schloss.

    Münster (dpa) - Der diesjährige Katholikentag mit Frieden als Schwerpunktthema wird der Friedensbewegung nach Ansicht eines Historikers nicht zu einem neuen Schwung verhelfen können. Die politische Weltlage habe sich grundlegend geändert, sagte Hans-Ulrich Thamer der Deutschen Presse-Agentur. «Heute müssen die Friedensbewegungen mit der Unübersichtlichkeit der Konflikte zurechtkommen. Es gibt keine klaren Frontlinien und Gegenbilder.» Seit dem Ende des Kalten Krieges zwischen Ost und West sei die Friedensbewegung gelähmt, befand der Historiker des Exzellenzclusters für «Religion und Politik» der Universität Münster.

  • Hito Steyerl zeigt in der Landesbausparkasse Videos und Objekte zu einer heiklen Frage

    Fr., 08.09.2017

    Mensch – Maschine – Mängelwesen

    Lichtobjekte, Skulpturen und Videos von Hito Steyerl sind in der LBS zu sehen. Zudem befinden sich in der Kassenschalterhalle Werke von Heinz Mack, Günther Uecker und Otto Piene.

    Ob ein Hammer einen Nagel oder einen Schädel trifft, liegt immer in der Hand des Menschen. Die grundlegende Frage von Nutzen und Schaden menschengemachter Dinge ändert sich auch nicht durch Komplexität. Wenngleich Unübersichtlichkeit die grundlegende Frage zu verschleiern vermag.

  • Verkehr

    Mo., 27.06.2016

    Autobahnen: Baustellen machen Autofahrern Angst

    Autobahnbaustellen führen bei vielen Autofahrern offenbar zu Stress und Unsicherheit.

    Unübersichtlichkeit ist ein häufiger Grund für Unsicherheit im Straßenverkehr. Das gilt besonders für Baustellen auf Autobahnen, an denen häufig viele Schilder aufgestellt sind. Einer Umfrage zufolge fühlen sich viele Autofahrer an diesen Stellen nicht besonders sicher.

  • Digitale Abo-Welt

    Auch im Web dem Qualitätsanspruch verpflichtet

    Digitale Abo-Welt: Auch im Web dem Qualitätsanspruch verpflichtet

    Im digitalen Zeitalter pulsiert das Nachrichtengeschäft mehr oder weniger rund um die Uhr – für den Journalismus eine echte Herausforderung. Um ein wenig Ordnung in die Unübersichtlichkeit dieser Nachrichtenflut zu bringen, ergänzen die WN ihre digitale Produktpalette um eine News-App für Smartphones und Tablets.

  • Spielerische Sommerschau

    Mo., 05.08.2013

    Kunsthaus Kannen begeht 125-jährigen Bestehen mit einer Ausstellung seiner Künstler

    Karl Cornelius (1924-1989) vereinigte den Künstler und den Tüftler in sich. Und die Bilder und „Spielzeuge“ zeugen noch heute von seinem heiteren Gemüt.

    Die Welt ist unübersichtlich. Auch für die Bewohner des Alexianer-Krankenhauses. Deren künstlerisch Begabte haben das Glück, Ateliers zu haben. Mit ihren Ansichten und Fertigkeiten haben sie mit den Mitteln der Kunst die Unübersichtlichkeit bewältigt. Beneidenswert einfach verspielt. Zum 125-Jährigen zeigen die Alexianer in ihrem Kunsthaus in diesem Sommer eine zweite Ausstellung mit Künstlern aus der Sammlung.

  • Medien

    Mo., 15.07.2013

    Ethnologe: Krimiflut ist Reaktion auf Globalisierung

    Halle (dpa) - Vom «Tatort» bis zu «Navy CIS»: Der Ethnologe Thomas Hauschild sieht in der Krimi-Flut im Fernsehen eine Reaktion der Gesellschaft auf die Unübersichtlichkeit in der globalisierten Welt.

  • Kommentar

    Di., 25.12.2012

    Kalendarische Vollbremsung? Weihnachten ist Fest und Aufgabe zugleich

    Wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass nicht Christian Wulff, sondern Joachim Gauck heute als Bundespräsident die Weihnachtsansprache hält? Wohl niemand. Die Geschichte geht ihren Weg. Und wir Zeitzeugen spüren das immer höhere Ereignis-Tempo, eine wachsende Unübersichtlichkeit, daraus resultierend ein schwindendes Sicherheitsgefühl. 

  • Forschen & Heilen

    Fr., 13.02.2009

    „Verbrauchern fehlt der Überblick“