Unabhängigkeitsreferendum



Alles zum Schlagwort "Unabhängigkeitsreferendum"


  • Konflikte

    Do., 17.10.2019

    Kataloniens Regionalchef droht mit Unabhängigkeitsreferendum

    Barcelona (dpa) - Der katalanische Regionalpräsident Quim Torra hat als Reaktion auf die harten Urteile gegen neun Separatistenführer mit einem neuen Abspaltungsreferendum gedroht. «Wenn wir für die Aufstellung von Urnen zu 100 Jahren Gefängnis verurteilt werden, dann ist die Antwort klar: Man muss erneut Urnen für die Selbstbestimmung aufstellen», sagte Torra im Parlament von Barcelona. Dies solle noch in dieser Legislaturperiode geschehen. Ehemalige Spitzenpolitiker der Region und zwei Anführer ziviler Organisationen waren am Montag in Madrid wegen Aufruhrs zu langjähriger Haft verurteilt worden.

  • EU

    Mi., 24.04.2019

    Schottische Regierungschefin will Unabhängigkeitsreferendum

    Edinburgh (dpa) - Die Regierungschefin Schottlands, Nicola Sturgeon, will noch vor der nächsten Parlamentswahl ein zweites Unabhängigkeitsreferendum abhalten. Es solle eine Wahl zwischen dem Brexit und «einer Zukunft für Schottland als unabhängige europäische Nation» werden, sagte Sturgeon. Sie wolle dafür die notwendige Gesetzgebung in die Wege leiten. Das Regierungssystem in London diene den Interessen ihres Landes nicht. Bei einem ersten Referendum über die Unabhängigkeit 2014 hatte eine knappe Mehrheit der Schotten gegen eine Loslösung vom Vereinigten Königreich gestimmt.

  • Nicola Sturgeon

    Mi., 24.04.2019

    Schottische Regierungschefin will Unabhängigkeitsreferendum

    Sturgeon warb im schottischen Parlament für ein weiteres Unabhängigkeitsreferendum.

    Edinburgh (dpa) - Die Regierungschefin Schottlands, Nicola Sturgeon, will noch vor der nächsten Parlamentswahl in dem britischen Landesteil ein zweites Unabhängigkeitsreferendum abhalten.

  • Autonomie

    Di., 12.02.2019

    Prozess gegen katalanische Separatistenführer beginnt

    Madrid (dpa) - Vor dem Obersten Gericht in Madrid beginnt heute der mit Spannung erwartete Prozess gegen zwölf katalanische Separatistenführer. Die Staatsanwaltschaft wirft den Politikern und Aktivisten im Zuge des Unabhängigkeitsreferendums vom 1. Oktober 2017 Rebellion, Aufruhr und Veruntreuung öffentlicher Mittel vor. Insgesamt sollen fast 600 Zeugen verhört werden, so etwa der konservative Ex-Ministerpräsident Mariano Rajoy. Der frühere Regionalpräsident Carles Puigdemont, der sich in Belgien ins Exil abgesetzt hat, ist von dem Prozess nicht betroffen.

  • Katalonien-Referendum

    Fr., 02.11.2018

    Staatsanwälte fordern bis zu 25 Jahre Haft für Separatisten

    Pro-Unabhängigkeits-Demonstranten überwinden Barrieren zwischen ihnen und der Polizei.

    Madrid (dpa) - Die spanische Staatsanwaltschaft hat im Zuge des verbotenen Unabhängigkeitsreferendums in Katalonien 25 Jahre Haft für den früheren Vizepräsidenten der Region, Oriol Junqueras, gefordert.

  • Der Separatismus lebt noch

    Mo., 01.10.2018

    Katalonien ein Jahr nach dem Referendum

    Ein Jahr nach dem Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien gehen die Menschen wieder auf die Straße.

    «1-O» lautet das Kürzel für jenen verhängnisvollen 1. Oktober 2017, an dem Katalonien ein verbotenes Unabhängigkeitsreferendum abhielt. Ein Jahr danach gibt es sowohl in Barcelona als auch in Madrid neue Regierungen. Aber die Abspaltungsgelüste brodeln weiter.

  • Farbpulver und Eier

    So., 30.09.2018

    Krawalle in Barcelona vor Katalonien-Jahrestag

    Katalanische Unabhängigkeitsbefürworter rufen politische Parolen bei einer Kundgebung in Barcelona.

    Am Montag jährt sich das umstrittene Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien zum ersten Mal. Aber bereits vorher kommt es zu Krawallen. Die Separatisten haben den Polizeieinsatz vom Herbst 2017 nicht vergessen.

  • Wahlen

    So., 30.09.2018

    Parlamentswahl der Kurden im Nordirak gestartet

    Erbil (dpa) - Ein Jahr nach dem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum der Kurden im Nordirak hat in der Autonomieregion die Parlamentswahl begonnen. Die erste Abstimmung über die Volksvertreter nach dem militärischen Sieg gegen die Terrormiliz Islamischer Staat gilt als richtungsweisend. Mehr als 3,8 Millionen Wähler sind dazu aufgerufen, die 111 Abgeordneten des Regionalparlaments in der Stadt Erbil aus mehr als 750 Kandidaten zu wählen. Die regierende Kurdische Demokratische Partei gilt als Favorit.

  • Irak-Reise abgesagt

    Do., 23.11.2017

    Bagdad blockierte Gabriel-Besuch bei Kurden

    Außenminister Sigmar Gabriel im Bundestag: Gabriel wollte sich bei seiner Reise in den Irak ein Bild von der Lage machen und dafür sowohl Bagdad als auch die Kurden-Hauptstadt Erbil besuchen.

    140 Bundeswehrsoldaten sind im nordirakischen Kurdengebiet stationiert. Ihr Einsatz ist seit einem Unabhängigkeitsreferendum im September umstritten. Außenminister Gabriel wollte sich ein Bild von der Lage machen. Der Versuch scheiterte aber.

  • Porträt

    So., 12.11.2017

    Mariano Rajoy: Überlebenskünstler vor neuer Herausforderung

    Seit Jahren im politischen Dauerstress: Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy.

    Spaniens Ministerpräsident Rajoy steht vor seiner größten Herausforderung. Seine Qualitäten als Krisenmanager sind nach dem Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien gefragt. «Wir werden es wieder schaffen», gibt sich Rajoy siegessicher.