Unfallzahl



Alles zum Schlagwort "Unfallzahl"


  • Unfallzahlen in Westerkappeln erreichen neuen Höchstwert

    Mi., 27.02.2019

    Gefährliches Pflaster

    Unfallzahlen in Westerkappeln erreichen neuen Höchstwert: Gefährliches Pflaster

    Bei der Unfallentwicklung kennt die Statistik für Westerkappeln seit Jahren nur eine Richtung: Die Zahl der Karambolagen und Kollisionen wächst und wächst. Mit insgesamt 385 Unfällen gab es vergangenes schon wieder einen neuen Höchstwert in der Nachkriegszeit.

  • Debatte über Unfallzahlen

    Di., 22.01.2019

    Verkehrsexperten fordern schärfere Tempolimits

    Ein Straßenwärter montiert an einer Autobahn ein Schild zur Geschwindigkeitsbegrenzung.

    Tempolimits auf deutschen Autobahnen? Ein überaus sensibles Thema. Die meisten Politiker halten sich daher zurück. Nicht so Ex-Grünenchef Özdemir. Und auch der Chef der Gewerkschaft der Polizei meldet sich zu Wort.

  • Unfälle

    Sa., 19.05.2018

    Unfallzahl in Schulen und Kitas leicht zurückgegangen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In nordrhein-westfälischen Schulen und Kitas oder auf dem Weg sind im vergangenen Jahr weniger Schüler verunglückt. Die Unfallzahl sank um gut zwei Prozent im Vorjahresvergleich auf rund 311 000, teilte die Unfallkasse NRW auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Hauptunfallquelle ist demnach der Sportunterricht: Dort passierte etwa ein Drittel der Unfälle (95 800).

  • Straßenverkehr

    Mi., 27.09.2017

    Gutachten zur Sicherheit: „Es liegt nicht nur am Tempo“

    Wolfgang Husch 

    Der Automobil-Club Münster übt Kritik an den Bemühungen von Polizei und Verwaltung: Ihre Bemühungen, die Unfallzahlen zur senken, gingen in die falsche Richtung. 

  • Verkehrssicherheit in Münster

    Di., 19.09.2017

    Unfallzahlen bleiben weiter hoch

    Das Coesfelder Kreuz war ein Unfallbrennpunkt. Inzwischen wurden Markierungen aufgebracht, Ampelschaltungen verändert, Radwege optimiert. Seitdem kracht es dort selten. Anders am Neutor (kl.Bild). Hier ist noch nichts gemacht worden.

    Münster hat sein 2007 aufgestelltes Ziel, die Zahl der schweren Unfälle jährlich um 10 Prozent zu senken, deutlich verfehlt. Zwar sei schon viel erreicht worden, allerdings gebe es noch mehr zu tun, so die Berliner Unfallforscher in ihrem Fazit.

  • So wenige wie nie zuvor

    Do., 06.07.2017

    3206 Verkehrstote im vergangenen Jahr

    Ein Kreuz steht nahe einer Unfallstelle.

    Moderne Sicherheitstechnik scheint zu greifen: Die Zahl der Verkehrstoten hat einen neuen Tiefstand erreicht - trotz gestiegener Unfallzahlen. Besonders gefährdet sind ältere Menschen.

  • Unfallzahlen im Bereich Lengerich

    Mi., 22.02.2017

    Es hat weniger gekracht

    Bei 142 Unfällen wurden in Lengerich und Umgebung im vergangenen Jahr Menschen verletzt

    Dass die Unfallzahlen im Bereich der Polizeiwache Lengerich im vergangenen Jahr rückläufig waren, ist wohl einem Zufall geschuldet. Jürgen Schulte, Leiter der Wache, warnt vor voreiligen Schlussfolgerungen.

  • Steigende Unfallzahlen

    Di., 21.02.2017

    Polizeipräsident rät zu Tests für ältere Autofahrer

    Senioren sollen ab 75 Jahren ihre Fahrtauglichkeit überprüfen lassen, meint Münsters Polizeipräsident Hajo Kuhlisch.

    Ältere Autofahrer sollen zum Test: Münsters Polizeipräsident Hans-Joachim Kuhlisch plädiert dafür, dass Senioren ab 75 Jahren entweder zur ärztlichen Untersuchung oder zur Fahrprüfung sollen.

  • 50 Signalanlagen seit 2011 installiert

    Do., 23.06.2016

    Fahrradampeln in Augenhöhe

    Haben sich bewährt: Fahrradampeln auf Sichthöhe der Radler.

    Sie haben sich bewährt: Mehr als 50 Fahrradampeln auf Augenhöhe sind in den vergangenen Jahren in Münster installiert worden. Seitdem sind die Unfallzahlen deutlich zurückgegangen.

  • Kommentar: Zukunft der Ordnungspartnerschaft Unfallprävention

    Mi., 13.04.2016

    Ein fatales Signal

    In einer wachsenden Stadt mit immer mehr Einwohnern wird der Verkehrsraum für alle zwangsläufig enger. Nur mit Temporeduzierung und Geschwindigkeitsüberwachung wird es deshalb kaum gelingen, die Unfallzahlen nachhaltig zu senken. Genauso wichtig ist es, immer und immer wieder Fußgängern, Fahrrad- und Autofahrern zu verdeutlichen, warum Rücksichtnahme, Aufmerksamkeit und Nüchternheit die Lebensretter im hektischen Großstadtverkehr sein können.