Unglücksort



Alles zum Schlagwort "Unglücksort"


  • Notfälle

    Fr., 24.07.2020

    «Unbegreifliches Geschehen»: Zehn Jahre Loveparade-Unglück

    Kerzen und Karten mit den Namen der 21 Opfer stehen am 10. Jahrestag der Loveparade-Katastrophe in einem Tunnel.

    21 Menschen verloren am 24. Juli 2010 bei der Loveparade ihr Leben. Mindestens 650 wurden verletzt. Am zehnten Jahrestag kamen viele Menschen zu einer Gedenkfeier am Unglücksort.

  • Unglücksort liegt bei Dülmen

    Sa., 11.07.2020

    Zwei Segelflieger abgestürzt: Zwei Tote

    Unglücksort liegt bei Dülmen: Zwei Segelflieger abgestürzt: Zwei Tote

    Beim Absturz zweier Segelflieger sind bei Dülmen zwei Männer ums Leben gekommen. Vermutlich handle es sich um die Piloten, sagte eine Polizeisprecherin.

  • Unfälle

    Do., 18.04.2019

    Deutscher Botschafter unterwegs zum Unglücksort auf Madeira

    Funchal (dpa) - Der deutsche Botschafter in Portugal, Christof Weil, ist unterwegs auf die Urlaubsinsel Madeira, um sich nach dem schweren Busunglück ein Bild von der Lage zu machen. Weil werde zusammen mit einem Team noch im Laufe des Vormittags auf Madeira erwartet, sagte eine Mitarbeiterin der Botschaft in Lissabon der Deutschen Presse-Agentur. Bei dem Unglück wurden 29 Menschen getötet. Nach Angaben der portugiesischen Behörden stammten sie alle aus Deutschland. 27 Menschen wurden verletzt.

  • Explosionen

    Mo., 31.12.2018

    Putin besucht Opfer der Gasexplosion von Magnitogorsk

    Moskau (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin besucht den Unglücksort Magnitogorsk. Bei einer Gasexplosion sind dort mindestens vier Menschen getötet worden, Dutzende werden noch vermisst. Die Explosion hatte den Aufgang eines großen Wohnhauses in der Stadt am Ural zum Einsturz gebracht. Putin wolle sich mit Opfern treffen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Tass. Der Kremlchef unterbrach für den kurzfristig angesetzten Flug seine Neujahrstage in Sotschi am Schwarzen Meer.

  • Kriminalität

    Mi., 04.10.2017

    Trump besucht Opfer in Las Vegas

    Las Vegas (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat den Unglücksort in Las Vegas besucht. Er sprach auch mit Verletzten im Krankenhaus. Trump würdigte den Mut vieler Opfer, die trotz ihrer eigenen Verletzungen zuerst anderen geholfen hätten, als die Schüsse fielen. Den Ärzten und Krankenpflegern bescheinigte er einen «unglaublichen» Job. Stephen Paddock hatte aus der 32. Etage eines Hotels elf Minuten lang in eine Menschenmenge geschossen. Er töte 58 Menschen und brachte sich schließlich selbst um.

  • Auffahrunfall

    Fr., 11.08.2017

    Dutzende Tote und Verletzte bei Zugkollision in Ägypten

    Unfallstelle in Alexandria: Bei dem Unfall gab es viele Tote und zahlreiche Verletzte.

    Es ist das schwerste Zugunglück in Ägypten seit Jahren. Die Bilder vom Unglücksort lassen die Wucht des Zusammenstoßes erahnen: Die beiden Bahnen sind teilweise zerstört und ineinandergeschoben.

  • Brände

    So., 18.06.2017

    Waldbrand in Portugal: Zahl der Todesopfer auf 57 gestiegen

    Lissabon (dpa) - Bei einem verheerenden Waldbrand in Portugal ist die Zahl der Todesopfer auf 57 gestiegen. Das teilte ein Sprecher des Innenministeriums im Unglücksort Pedrógão Grande knapp 200 Kilometer nordöstlich von Lissabon mit. Beim schlimmsten Waldbrand in Portugal seit Jahrzehnten kämpfen Hunderte Feuerwehrmänner gegen die Flammen. Ganze Dörfer seien von Feuer umgeben, hieß es. Die Europäische Union hat inzwischen Hilfe zugesagt. Auf Bitte Portugals würden über die Nothilfekoordinierung der EU Löschflugzeuge organisiert. Frankreich habe sofort drei Maschinen zugesagt, auch Spanien helfe.

  • Unfälle

    Mo., 20.03.2017

    Jahrestag Germanwings-Absturz: Trauern am Unglücksort

    Unfälle : Jahrestag Germanwings-Absturz: Trauern am Unglücksort

    Le Vernet/Haltern (dpa) - Der Absturz der Germanwings-Maschine mit 150 Toten jährt sich an diesem Freitag zum zweiten Mal. Die Germanwings-Muttergesellschaft Lufthansa hat wie im Vorjahr ein Angehörigentreffen in Le Vernet in der Nähe der Absturzstelle in den südfranzösischen Alpen organisiert. Am 24. März soll es dort eine Gedenkfeier geben, in dessen Rahmen ein künstlerisch gestaltetes «Gedenkelement» enthüllt werden soll. Es soll im Sommer an der eigentlichen Absturzstelle aufgestellt werden. Die «Bild am Sonntag» hatte zuvor über das Objekt berichtet.

  • Kommunen

    Fr., 17.03.2017

    Köln legt Grundstein für neues Stadtarchiv

    Ein Kranwagen steht in der Einsturzstelle des Stadtarchivs in Köln.

    Vor acht Jahren versank in Köln das größte deutsche Kommunalarchiv in der Erde. Der Unglücksort klafft immer noch wie eine Wunde in der Stadt. An anderer Stelle wird nun der Grundstein für ein Ersatzgebäude gelegt.

  • Luftverkehr

    Mo., 16.01.2017

    16 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos in Zentralasien

    Bischkek (dpa) - Beim Absturz einer türkischen Frachtmaschine in Zentralasien sind einem Medienbericht zufolge mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Am Unglücksort in einem besiedelten Gebiet nahe der kirgisischen Hauptstadt Bischkek seien die Leichen von neun Erwachsenen und sechs Kindern gefunden worden, meldete die russische Nachrichtenagentur Tass. Außerdem sei einer der beiden Piloten ums Leben gekommen. Fünf Menschen wurden demnach verletzt geborgen, darunter drei Kinder.