Unruhen



Alles zum Schlagwort "Unruhen"


  • Nach Tod eines Sängers

    So., 05.07.2020

    Ethnische Spannungen in Äthiopien: 166 Tote bei Protesten

    Das Videostandbild zeigt die Beerdigung des Sängers Hachalu Hundessa.

    Eigentlich will sich Äthiopien als Regionalmacht aufstellen. Doch im Inland brodeln ethnische Spannungen. Der als Reformer und Friedensstifter gefeierte Regierungschef Abiy Ahmed muss seinen Ruf verteidigen - zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt.

  • US-Basketball

    Di., 16.06.2020

    NBA-Chef: Verständnis für Sorgen vor Abschlussturnier

    Adam Silver, Commissioner der National Basketball Association.

    New York (dpa) - Die NBA will die Sorgen der Basketball-Profis vor dem geplanten Wiederbeginn der Liga ernst nehmen und sie nicht zur Teilnahme am Saisonabschluss-Turnier zwingen.

  • Umgang mit Unruhen in den USA

    Di., 09.06.2020

    Studie: Acht von zehn Deutsche sehen Trump als Spalter

    80 Prozent der Deutschen sehen US-Präsident Donald Trump als Spalter.

    Bei den jüngsten Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus in den USA bewerten laut einer Studie nur fünf Prozent der Deutschen Donald Trumps Handeln als entschlossen und nachvollziehbar. Eine Mehrheit hält gewaltsame Proteste auch hierzulande für möglich.

  • Kommentar: Die Unruhen und der US-Wahlkampf

    Fr., 05.06.2020

    Was nun, Mr. Trump?

    Kommentar: Die Unruhen und der US-Wahlkampf: Was nun, Mr. Trump?

    Die USA befinden sich in einem dreifachen Ausnahmezustand: Corona-Krise, Wirtschaftskrise und nun die landesweiten Unruhen nach dem Tod von George Floyd. Gleichzeitig gibt es mit Präsident Donald Trump eine irrlichternde Führung im Weißen Haus, unfähig zur Empathie. Sein demokratischer Gegenspieler Joe Biden hat sich nach einer Corona-Auszeit mit mutmachenden Reden und Interviews zurückgemeldet. Ein Kommentar zur Lage:

  • Protestwelle in den USA

    Do., 04.06.2020

    Trumps Reaktion auf Unruhen bringt Militärs gegen ihn auf

    Der damalige US-Verteidigungsminister James Mattis (l) sitzt während eines Briefings mit hochrangigen Militärführern neben Donald Trump. Mattis hat den US-Präsidenten scharf kritisiert.

    US-Präsident Trump schlittert von einer Krise in die nächste. Mit Blick auf die Proteste im Land inszeniert er sich als Hardliner, anstatt die Gesellschaft zu einen. Nun widersprechen selbst ranghohe Militärs öffentlich. Das ist rar.

  • Nach Tod von George Floyd

    Mi., 03.06.2020

    US-Minister gegen Militäreinsatz zum Stopp von Unruhen

    US-Verteidigungsminister Mark Esper: «Rassismus ist eine Realität in Amerika.».

    US-Präsident Trump hat gedroht, Ausschreitungen im Land notfalls mit Militärgewalt zu stoppen. Sein Verteidigungsminister macht klar, dass er davon nichts hält. Hat der Pentagon-Chef es sich nun mit Trump verscherzt?

  • Rassismus in den USA

    Mi., 03.06.2020

    Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder»

    Sorgt sich um die Zukunft seiner Kinder: Dirk Nowitzki.

    Basketball-Legende Dirk Nowitzki ist mit einer dunkelhäutigen Schwedin verheiratet. Dem in Dallas lebenden Würzburger gehen rassistische Vorfälle in den USA besonders nah. «Wir müssen jetzt was ändern», fordert er inmitten der aktuellen Unruhen.

  • China: «Zweierlei Maß»

    Mi., 03.06.2020

    Trump droht mit Militär

    Truppen der Nationalgarde von Georgia bereiten sich 9n Atlanta auf die Durchsetzung der Ausgangssperre vor.

    Ausgerechnet vor dem Jahrestag des blutigen Militäreinsatzes am 4. Juni 1989 gegen Demonstranten in China ruft Trump in den Unruhen in den USA nach Truppen. Ein Geschenk für China - auch wegen Hongkong.

  • Weltweite Lockerungen im Fokus

    Mi., 03.06.2020

    Unruhen in den USA halten Börsen-Indizes nicht auf

    Das teilweise wiedereröffnete Parkett der New Yorker Börse.

    Nahezu unbeeindruckt von den Demonstrationen in den USA erleben die Börsen-Indizes einen großen Aufschwung. Vor allem verantwortlich dafür ist die Erleichterung angesichts zunehmender Corona-Öffnungen.

  • Nach Tod von George Floyd

    Di., 02.06.2020

    Trump droht wegen Unruhen mit Einsatz der Streitkräfte

    Polizisten während eines Protests in Atlanta inmitten einer Tränengaswolke.

    Seit Tagen erschüttern Proteste Amerika. Seit Tagen ruft US-Präsident Trump die Bundesstaaten zu einem härteren Durchgreifen gegen Unruhestifter auf. Nun sagt er Randalierern selbst den Kampf an.