Unterführung



Alles zum Schlagwort "Unterführung"


  • Beschluss für Umgehung

    Di., 01.10.2019

    Stadtstraße Nord: „Ja“ zum Lückenschluss

    Hier am Hellegraben schließt die Stadtstraße Nord an, sobald der Lückenschluss dann einmal gebaut wird. Die Fachverwaltung macht das Projekt jetzt antragsreif.

    Die Grünen enthielten sich. Die Mehrheit des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschusses war aber für die weitere Planung des letzten Stücks für die Stadtstraße Nord. Eine Unterführung zur Neuen Ems Fußgängerunterführung inklusive.

  • Unterführung Dörper Feldweg gesperrt

    Mi., 11.09.2019

    Alte Brücke kommt weg

    Die Stahlkonstruktion über den Dörper Feldweg hat schon gute 90 Jahre auf dem Buckel. Im Oktober soll sie durch eine neue Brücke ersetzt werden.

    Dass mit der Brücke über den Dörper Feldweg gleich neben dem Bahnhof Grottenkamp etwas geschehen muss, ist nicht neu. Schon vor zehn Jahren bezeichnete der damalige Technische Beigeordnete der Stadt, Reinhard Niewerth, das Bauwerk als „marode“.

  • „Colored Station“ nimmt Formen an

    Mo., 26.08.2019

    Löwe, Elefant und Co.

    Nicht wiederzuerkennen sind die ehemals schnöden Sichtbetonflächen am Zugang zum Bahnhofstunnel: Die farbenfrohen, leicht stilisierten Tiermotive machen ordentlich was her.

    Seit vielen Jahren ist die Unterführung am Burgsteinfurter Bahnhof den Nutzern ein Dorn im Auge. Jetzt wird sie neue gestaltet - von jugendlichen Graffiti-Sprayern. Die WN schauten jetzt beim Außentermin vorbei.

  • Ideenbörse Verkehr

    Mi., 31.07.2019

    Vorschlag: Unterführung für Radler nahe der Mensa am Aasee

    Ideenbörse Verkehr: Vorschlag: Unterführung für Radler nahe der Mensa am Aasee

    Wie kann man die Massen von Radfahrern sicher durch das verkehrliche Nadelöhr am Aegidiitor führen? Ein Leser unserer Zeitung macht einen interessanten Vorschlag.

  • „Park der Generationen“

    Sa., 06.07.2019

    Zwei neue Stever-Brücken

    So sollen die beiden Brücken an der Felizitasstiege und am Gymnasium Canisianum aussehen.

    Der Bereich zwischen der Villa Westerholt und der Unterführung an der B 58 in Höhe des Gymnasiums Canisianum soll zu einem „Park der Generationen“ werden. Im Zuge dessen sind auch zwei neue Brücker über die Stever vorgesehen. Die Pläne dafür waren jetzt Thema im Bauausschuss.

  • Bahnhof Sprakel

    Sa., 29.06.2019

    Grüne begrüßen Studie zum barrierefreien Ausbau

    3,76 Millionen Euro würde laut Machbarkeitsstudie der Stadt eine Unterführung mit beidseitigen Aufzügen und Treppen am Sprakeler Bahnhof kosten.

    Die Grünen begrüßen das Ergebnis der Machbarkeitsstudie zum Sprakeler Haltepunkt. Wie berichtet schlägt die Stadt dort eine Unterführung mit beidseitigen Aufzügen und Treppen mit Kosten von rund 3,76 Millionen Euro vor.

  • Bahnhof Sprakel

    Sa., 22.06.2019

    Konzept ja – Umbau erst in Jahren

    Eigentlich sind es nur zehn Minuten vom Sprakeler Bahnhof bis zu Münsters Hauptbahnhof. Der Sprakeler Bahnhof hat sogar eine abschließbare Radstation, doch der Weg zum östlichen Bahnsteig ist lang und unattraktiv.

    Es wird nicht schnell gehen: Doch wenigstens liegt jetzt ein Konzept vor. Eine Unterführung mit zwei Aufzügen – so kann Sprakels Bahnhof in Zukunft attraktiv werden. Wann? Das ist noch offen. Es gibt Personalengpässe bei der Stadt.

  • 18-Jährigem Weg versperrt

    Sa., 11.05.2019

    Raubüberfall vor der Unterführung

    Die Unterführung am Ring. Hier wurde der 18-Jährige überfallen.

    Zwei Unbekannte haben sich einem 18-Jährigen an der Unterführung zum Ring in den Weg gestellt und ihn ausgeraubt. Beim Handgemenge verletzte sich der Ahlener.

  • Erneuerungen an der Hafenstraße

    Do., 09.05.2019

    „Brücken halten nur noch 20 Jahre“ - Stadt sieht Bahn unter Zugzwang

    Die Unterführungen an der Hafenstraße müssen nach Angaben der Stadt von der Bahn erneuert werden. Dadurch ergäbe sich die Chance einer Umgestaltung.

    In die Planung neuer und breiterer Unterführungen an der Hafenstraße könnte Bewegung kommen. So sieht es jedenfalls die Stadt Münster. Ihr Argument: Die Brücken halten nicht mehr lange.

  • Abholzung an der Bernhard-Hürfeld-Stiege

    Fr., 18.01.2019

    Freie Sicht auf die Stever

    Nicht nur die Sträucher am Stever-Ufer entlang der Bernhard-Hürfeld-Stiege wurden stark zurückgeschnitten, auch rund 20 Eschen mussten weichen. Die Bäume waren von einem Pilz befallen.

    Im Zuge des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) sollen die Grünflächen an der Stever zwischen der Villa Westerholt und der Unterführung an der B 58 umgestaltet werden. Damit die Messarbeiten beginnen können, wurden die Sträucher dort jetzt stark zurückgeschnitten. Auch rund 20 Eschen mussten weichen – allerdings aus einem anderen Grund.