Untergrund



Alles zum Schlagwort "Untergrund"


  • Am Marktplatz wird der letzte versenkbare Poller installiert

    Do., 15.10.2020

    Durcheinander im Untergrund

    Klaus Feldmann (r.) am Dienstag an der Baustelle an der Marktstraße – hier wurde der letzte versenkbare Poller installiert.

    Auf der Marktstraße wird derzeit der letze Poller installiert. Kein leichtes Unterfangen: Weil überall Rohre, Kabel und Leerrohre lagen, haben die Mitarbeiter der Technischen Betriebe Grevens teilweise eineinhalb Tage gegraben, bis sie einen passenden Platz gefunden haben.

  • Sandiger Untergrund

    Mo., 20.07.2020

    Streit um geplanten Einsatz von Pfählen für Tesla-Fabrik

    Kräne und erste Pfeiler für die künftigen Tesla Giga-Factory sind auf dem Baugelände zu sehen.

    Tesla baut bereits an seiner Fabrik bei Berlin. Geplant ist, dass in dem sandigen Untergrund an einigen Stellen auch Pfähle in den Boden kommen sollen. Der Einsatz wird geprüft - es gibt Bedenken.

  • TV-Tipp

    Mi., 01.07.2020

    Eine Klinik im Untergrund - The Cave

    Dr. Amani Ballour hat mit ihrem Team die Klinik im Untergrund aufgebaut.

    Eindringliche Bilder aus dem syrischen Bürgerkrieg: In den weitverzweigten Gängen eines geheimen Feldkrankenhauses rettet ein Team von Ärzten viele Leben. Ein wichtiger Film zu später Stunde.

  • Glasfaser schießt Rohre durch den Untergrund

    Do., 21.11.2019

    Erdraketen in Welbergen

    Den Startschuss zum Glasfaser-Ausbau gaben jetzt (v.l.) Kai Hutzenlaub, Robert Tausewald, Ulrich Schlömer und Wilfried Stindt. Die Leerrohre werden mittels einer Erdrakete (das silberne Gebilde im Foto rechts) durch den Untergrund geschossen.

    In Welbergen wird seit Mittwoch mit Erdraketen geschossen. Und das im kompletten Ortsteil.

  • Arbeiten im Untergrund

    Di., 24.09.2019

    Neue Einbahnstraßenregelung auf der Kanalstraße

    Die Kanalstraße zwischen Ring und Kettelerstraße ist momentan nur vom Ring aus zu befahren. Diese Verkehrsführung soll rund vier Wochen bestehen bleiben.

    Ein Teilstück der Kanalstraße in Münster – zwischen Ring und Kettelerstraße – kann momentan nur vom Ring aus befahren werden. In etwa drei bis vier Wochen soll der Schmutzwasserkontrollschacht fertiggestellt sein.

  • Aufbau des digitalen Schulnetzes

    Di., 13.08.2019

    Diese Baustelle hinterlässt kaum Spuren

    Bei hartem Gestein hilft nur der Stahlbohrkopf, den Manuel Speer und Bohrmeister Helmut Schürmann an Ost- und Südwall verwenden. Markierungen helfen bei der Orientierung, um sicher an den Kanalrohren vorbei zu bohren.

    Kaum sichtbar und im Untergrund geht der Aufbau des digitalen Schulnetzes voran. Markierungen auf einigen Straßen deuten auf eines der größten und teuersten Vorhaben der Stadt hin.

  • Ausflugstipp: Tilbecker Barfußgang

    Do., 01.08.2019

    Für Geist, Sinne und Körper

    Ohne Schuhe und Socken kommen die Füße auf dem Tilbecker Barfußgang zu ihrem Recht.

    Die unterschiedlichsten Untergründe können ohne Schuhe und Socken auf dem Tilbecker Barfußgang erspürt werden. Den ganzen Sommer über gibt es entlang des Weges immer wieder etwas Neues zu entdecken.

  • Stadt muss ans neu verlegte Marktpflaster

    Do., 14.03.2019

    Fundamente aus dem Lot geraten

    Es gibt ein Problem. Die Stadt muss noch einmal ans neu verlegte Marktpflaster. Genauer gesagt in den Untergrund. Denn zwei der sechs Fundamente für die Aufstellung des Marien-Marktbogens sind aus dem Lot geraten – wie aus immer.

    Die Stadt muss noch einmal ans neu verlegte Marktpflaster. Genauer gesagt in den Untergrund. Denn zwei der sechs Fundamente für die Aufstellung des Marienbogens sind aus dem Lot geraten – wie auch immer.

  • Abwasserleitungen werden kontrolliert

    Di., 12.03.2019

    Kamerafahrt durch den Untergrund

    Die öffentlichen Abwasserleitungen in den Ortsteilen Gronau und Epe werden auch in diesem Jahr durch die Firma Wenker GmbH aus Gronau gereinigt und danach von einer Fachfirma mittels Kameratechnik inspiziert

    Die öffentlichen Abwasserleitungen in Gronau und Epe werden von der Firma Wenker GmbH aus Gronau gereinigt und danach durch die Firma T & O Bauen und Umwelt GmbH (Ottenstein) mittels Kameratechnik inspiziert.

  • Meyer macht´s: Redakteur geht in die Kanalisation

    Sa., 01.12.2018

    Ab in den Untergrund

    Eine Etage tiefer: Glücklicherweise regnet es nicht, so ist kaum Strömung im Kanal. Derweil sind Einstiege und Zuläufe zu entdecken. Unterirdisch immer dabei: ein Gaswarnmelder (l.).

    Auch wenn wir sie nicht sehen: Ohne Kanäle würde uns unser Leben buchstäblich ganz schön stinken. Unser Redakteur Björn Meyer stieg mit dem Tiefbauamt hinab und traf dabei unter anderem auf vielbeinige Bewohner.