Unwohlsein



Alles zum Schlagwort "Unwohlsein"


  • Dreh mit Abstand

    So., 22.11.2020

    Axel Prahl über Corona: Keine Angst, aber Unwohlsein

    Axel Prahl über das Drehen während der Pandemie.

    Der «Tatort»-Kommissar hat im Sommer unter verschäften Hygiene-Bedingungen gedreht. Es sei komplizierter gewesen als sonst, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

  • «Münster»-Tatort

    So., 22.11.2020

    Axel Prahl: Keine Angst, aber Unwohlsein wegen Corona

    Axel Prahl bei einem Termin.

    Münster - «Tatort»-Schauspieler Axel Prahl (60) verspürt in der Corona-Krise keine Angst. «Aber ein gewisses Unwohlsein, weil dieses Virus unsichtbar ist», sagte Prahl der Deutschen Presse-Agentur bei Dreharbeiten in Köln.

  • Kommentar

    Di., 31.03.2020

    Debatte um Mundschutz: Blüten der Virus-Krise

    Beispiel Österreich: Eine Kundin im Supermarkt trägt Schutzmaske und Handschuhe bei ihrem Einkauf. Die Stadt Jena und der thüringische Landkreis Nordhausen planen jetzt ebenfalls eine Mundschutz-Pflicht.

    Zugegeben, langsam kommt ein Unwohlsein auf, wenn einem der eine oder andere Mitmensch zu nahe zu Leibe rückt. In diesen belastenden Corona-Zeiten – wen wundert‘s.

  • «Leichtes Unwohlsein»

    Fr., 28.02.2020

    Papst hustet: Offizielle Audienzen abgesagt

    Papst Franziskus sagte eine Veranstaltung in Rom wegen «leichtem Unwohlsein» ab.

    Papst Franziskus hustet weiter. Nachdem das Kirchenoberhaupt schon am Donnerstag Termine abgesagt hatte, wurden jetzt weitere Audienzen verschoben.

  • Unwohlsein

    Mi., 19.02.2020

    Vettel bei F1-Tests nur Zuschauer - Hamilton holt Bestzeit

    Fühlt sich nicht fit: Sebastian Vettel bei der Präsentation des neuen Ferrari SF-1000 2020.

    Barcelona (dpa) - Ferrari-Star Sebastian Vettel hat zum Auftakt der Formel-1-Tests nur zuschauen können. Wie die Scuderia mitteilte, fühlte sich der viermalige Weltmeister «nicht toll».

  • Befragung zum Sicherheitsgefühl

    Mi., 22.01.2020

    Es gibt noch viel zu tun im Bahnhofsviertel

    Die Drogenszene am Bremer Platz bleibt ein Hauptaugenmerk von Polizei und Stadt. Das wurde am Dienstag beim „Münsteraner Sicherheitsdialog“ im Polizeipräsidium deutlich.

    Das Unwohlsein im Bahnhofsviertel in Münster ist groß. Das hat unterschiedliche Gründe, wie die zweite Umfeldbefragung der Polizei zeigt. Beim „Münsteraner Sicherheitsdialog“ gab es erste Ergebnisse.

  • Meister der Geheimniskrämerei

    Mi., 04.09.2019

    Warum Katzen Unwohlsein verbergen

    Ist eine Katze unauffällig und still, merken Halter manchmal gar nicht, dass sie sich Berührungen entzieht. Das jedoch könnte ein Zeichen für eine Krankheit sein.

    Wenn eine Katze nicht mit den Augen folgt, wenn man ein Spielzeug oder Leckerli bewegt, so kann das ein Anzeichen für eine Krankheit sein. Katzenhalter sollten schon auf kleinste Veränderungen achten.

  • Info-Abend zur „Nein-Tonne“

    Mo., 04.02.2019

    Kinder sollen sensibilisiert werden

    Die beiden Schauspieler Jörg Artmann und Anne Eisenblätter, die Schulleiterinnen Stefanie Dilla-Kell und Maria Erdmann sowie Robert Weihrauch (Sparkasse Münsterland Ost) betonten die Wichtigkeit der „Nein-Tonne“.

    Auf die eigenen Gefühle achten und Unwohlsein zum Ausdruck bringen sind wohl die beiden wichtigsten Anliegen, die die Aktiven der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück mit ihrem Stück von der „Großen Nein-Tonne“ verfolgen. Es richtet sich an Grundschüler des ersten und zweiten Jahrgangs und widmet sich altersgerecht dem stets aktuellen Thema.

  • Kritik rund um den neuen Ovalverkehr

    Mi., 19.09.2018

    Unmut überholt das Unwohlsein

    Mehr Sicherheit für Radfahrer? Rund um die neugestaltete Verkehrsführung an Bahndamm und Gebrüder-Kerkmann-Platz wird Kritik laut. Die separate Fahrradspur wird gerne gemieden, Autofahrer sind nicht minder verunsichert, wenn es über die grüne Begegnungszone gehen soll.

    So richtig wohl fühlen sich weder die motorisierten Verkehrsteilnehmer noch die Fahrradfahrer, für die mit dem neuen Radverkehrskonzept eigentlich alles besser werden sollte. Kritik dreht sich derzeit rund um den neuen Ovalverkehr.

  • Personal beklagt Unwohlsein

    Mo., 13.02.2017

    Wieder Feuerwehreinsatz am Flughafen - Alle Flüge pünktlich

    Zahlreiche Reisegäste mussten bei eisigen Temeperaturen vor den Terminals ausharren.

    War es die psychische Belastung? Am Tag nach dem Gasalarm am Hamburger Flughafen fühlten sich einige Mitarbeiter der Sicherheitskontrollen nicht wohl. Die Feuerwehr rückte aus, konnte aber keine Ursache feststellen.