Urteilsverkündung



Alles zum Schlagwort "Urteilsverkündung"


  • 25-Jähriger rastet nach Urteilsverkündung aus

    So., 30.08.2020

    Prozess endet mit lautem Gebrüll

    Der rebellische 25-jährige Angeklagte aus Lengerich wurde am Freitag erneut dem Schöffengericht in Rheine aus der Strafhaft vorgeführt. Er war angeklagt wegen diverser Verstöße gegen das Gewaltschutzgesetz, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit Körperverletzung, drei Fahrten ohne Führerschein, Beleidigung und Bedrohung (die WN berichteten). Nach der Urteilsverkündung rastete er aus.

  • 25-Jähriger rastet nach Urteilsverkündung aus

    So., 30.08.2020

    Prozess endet mit lautem Gebrüll

    Der rebellische 25-jährige Angeklagte aus Lengerich wurde am Freitag erneut dem Schöffengericht in Rheine aus der Strafhaft vorgeführt. Er war angeklagt wegen diverser Verstöße gegen das Gewaltschutzgesetz, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit Körperverletzung, drei Fahrten ohne Führerschein, Beleidigung und Bedrohung (die WN berichteten). Nach der Urteilsverkündung rastete er aus.

  • Urteilsverkündung

    Do., 12.03.2020

    Haftstrafe nach Messerattacke auf Halbbruder

    Urteilsverkündung: Haftstrafe nach Messerattacke auf Halbbruder

    Dreieinhalb Jahre Haft. So lautet das Urteil gegen einen Mann, der in Rheine einen 28-Jährigen mit Messerstichen lebensgefährliche Verletzungen zugefügt hat.

  • Vor Urteilsverkündung

    Di., 13.08.2019

    A$AP Rocky bittet Fans um Gebete

    A$AP Rocky meldet sich in Anaheim auf der Bühne zurück.

    Nach einer Prügelei in Schweden drohen dem Rapper sechs Monate Haft. Bei einem Konzert in Kalifornien beschwor A$AP Rocky jetzt Gott - und er hofft auf die Kraft der Gebete.

  • Streit um Testosteron-Limits

    Do., 21.03.2019

    Fall Semenya: CAS vertagt Urteilsverkündung auf Ende April

    Muss auf eine CAS-Urteilsverkündung noch warten: Caster Semenya.

    Lausanne (dpa) - Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die Verkündung des Urteils im Fall der zweimaligen 800-Meter-Olympiasiegerin Caster Semenya auf Ende April vertagt.

  • Schöffengericht in Rheine

    Di., 12.02.2019

    „Drama in drei Akten“: 49-Jähriger muss ins Gefängnis

    Schöffengericht in Rheine: „Drama in drei Akten“: 49-Jähriger muss ins Gefängnis

    Ein 49-Jähriger aus Ochtrup ist vom Schöffengericht in Rheine unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden. Noch während der Urteilsverkündung flippte der Angeklagte aus.

  • 37-Jähriger rastet bei der Urteilsverkündung aus

    So., 07.10.2018

    Nachbarin einen Hieb gegen den Kopf versetzt

    Das Amtsgericht Tecklenburg. 

    Der Richter hatte die letzten Worte seiner Urteilsbegründung noch nicht gesprochen, da stürmte der Angeklagte schon wutentbrannt und schreiend aus dem Saal. Sein Verhalten änderte jedoch nichts mehr daran, dass er wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 3000 Euro verurteilt wurde. Nach Überzeugung von Staatsanwalt und Richter hatte der 37-jährige Lengericher einer Nachbarin seiner Mutter einen Faustschlag ins Gesicht versetzt.

  • Urteilsverkündung

    Mi., 19.09.2018

    BGH lässt doppelte Kündigung bei Mietschulden zu

    Das BGH lässt doppelte Kündigung bei Mietschulden zu

    Wer seine Miete nicht zahlt, wird auf die Straße gesetzt. Der BGH billigt die Praxis, dass Vermieter gleich auf doppelte Weise kündigen, um sicher zu gehen, säumige Mieter auch loszuwerden. Der Mieterbund fordert seit Jahren eine Gesetzesänderung.

  • Prozesse

    Mi., 11.07.2018

    Vor NSU-Urteil: Forderung nach weiterer Aufklärung

    München (dpa) - Vor der Urteilsverkündung im NSU-Prozess sind erneut Forderungen nach einer weiteren Aufarbeitung laut geworden. Nach wie vor sei nicht geklärt, ob es weitere Helfer oder Hintermänner des «Nationalsozialistischen Untergrunds» gebe, sagte der Generalsekretär des Islamrates für die Bundesrepublik Deutschland, Murat Gümüs. «Man spricht nach wie vor von einem Trio, obwohl man aus Zeugenbefragungen weiß, dass es mittelbar oder unmittelbar Unterstützer gegeben hat.» Auch ob und in welcher Weise der Verfassungsschutz involviert gewesen sein könnte, sei offen geblieben.

  • Prozesse

    Mi., 11.07.2018

    Hofreiter: Versprechen an NSU-Opfer nicht gehalten

    München (dpa) - Vor der geplanten Urteilsverkündung im NSU-Prozess hat der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, der Bundeskanzlerin Angela Merkel mangelnde Aufklärung vorgeworfen. «Das Traurige ist, dass die Kanzlerin sich zumindest für mich nicht deutlich erkennbar wirklich eingesetzt hat für das Versprechen an die Opfer, (...) volle Aufklärung einzuhalten», sagte Hofreiter. Er könne nicht erkennen, «dass der Verfassungsschutz wirklich bereit war zu kooperieren, dass der Verfassungsschutz wirklich aufgeklärt hat». Die Urteilsverkündung dürfe kein Schlussstrich sein.