Verbalattacke



Alles zum Schlagwort "Verbalattacke"


  • Verbalattacke

    Di., 15.10.2019

    Robert De Niro will Donald Trump im Gefängnis sehen

    Robert De Niro stellt seinen neuen Film «The Irishman» in London vor.

    Robert De Niro hat den US-Präsident immer wieder heftig attackiert. Jetzt hat der Schauspieler noch einen draufgelegt.

  • BVB-Sportdirektor reagiert

    Fr., 04.10.2019

    Zorc kritisiert Aubameyang: «Im Ton vergriffen»

    Zorc hat mit Unverständnis auf die Verbalattacke des ehemaligen BVB-Profis gegen Geschäftsführer Watzke reagiert.

    Dortmund (dpa) - Michael Zorc hat mit Unverständnis auf die Verbalattacke des ehemaligen Dortmunder Profis Pierre-Emerick Aubameyang gegen BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke reagiert.

  • Fußball

    Fr., 04.10.2019

    Zorc kritisiert Aubameyang: «Im Ton vergriffen»

    Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc.

    Dortmund (dpa) - Michael Zorc hat mit Unverständnis auf die Verbalattacke des ehemaligen Dortmunder Profis Pierre-Emerick Aubameyang gegen BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke reagiert. «Ich finde, Auba hat sich im Ton vergriffen und in der Wortwahl. Als er bei uns war, haben wir uns fast immer hinter ihn gestellt. Deshalb kann ich diese überzogene Reaktion nicht nachvollziehen», sagte der Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten am Freitag.

  • FC Bayern München

    So., 22.09.2019

    Lewandowski mit «großer Geste» - Hoeneß-«Bedarf» gedeckt

    Die Bayern sind sehr von Torjäger Robert Lewandowski (r) abhängig.

    Oktoberfest-Start nach Maß: Der FC Bayern um seinen Wiesn-Hit Lewandowski/Coutinho schenkt dem 1. FC Köln kräftig einen ein. Nach wilden Verbalattacken bremst sich Hoeneß diesmal selbst. Der Münchner Tor-Star gibt gerne einen aus, ein Rekord ist noch weit weg.

  • Hamburger Derby

    Fr., 08.03.2019

    HSV-Sportvorstand Becker über Göttlich-Attacke: «Frechheit»

    Verstimmt: HSV-Sportdirektor Ralf Becker.

    Hamburg (dpa) - HSV-Sportvorstand Ralf Becker hat verärgert auf die Verbalattacke von Oke Göttlich reagiert.

  • 2. Liga

    So., 07.10.2018

    HSV-Trainer Titz kontert Magath-Attacken

    Christian Titz ist der Trainer des Hamburger SV.

    Hamburg (dpa) - Eine Verbalattacke des einstigen HSV-Helden Felix Magath hat Trainer Christian Titz nicht aus der Fassung gebracht.

  • Fußball

    Fr., 21.09.2018

    Kovac zu Fan-Verhalten: «Verbalattacken zu Hause lassen»

    Trainer Niko Kovac von München kommt vor dem Spiel in das Stadion.

    München (dpa) - Niko Kovac hat die Fußballfans zu einem maßvollen Umgang mit gegnerischen Mannschaften und Verantwortlichen aufgefordert. Angesprochen auf den Strafantrag von Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp gegen mehr als 30 Dortmunder Anhänger wegen Schmähgesängen, sagte der Trainer des deutschen Meisters Bayern München: «Ich frage mich einfach, wie würde man sich fühlen, wenn man selber in der Situation wäre. Die Antwort ist relativ einfach. Tue nicht das, was du nicht möchtest, was dir jemand antut.»

  • Politik

    Do., 17.05.2018

    Ermittlungen gegen Gauland wegen Volksverhetzung eingestellt

    Erfurt (dpa) - Eine Verbalattacke gegen die türkisch-stämmige SPD-Politikerin Aydan Özoguz im Bundestagswahlkampf bleibt für AfD-Parteichef Alexander Gauland ohne strafrechtliche Folgen. Die Ermittlungen wegen Volksverhetzung wurden eingestellt, heißt es von der Staatsanwaltschaft Mühlhausen. Gauland war mehrfach angezeigt worden, nachdem er im vergangenen Jahr bei einem Wahlkampfauftritt davon gesprochen hatte, Özoguz, die damals Integrationsbeauftragte der Bundesregierung war, in der Türkei zu «entsorgen».

  • Konflikte

    So., 01.04.2018

    Verbalattacken zwischen Erdogan und Netanjahu

    Tel Aviv (dpa) - Nach den gewaltsamen Massenprotesten am Freitag an der Gaza-Grenze mit 17 Toten und mehr als 1400 Verletzten haben sich Israel und die Türkei einen heftigen verbalen Schlagabtausch geliefert. Der türkische Staatspräsident Erdogan hatte die Schüsse israelischer Soldaten auf Palästinenser bereits gestern als «Massaker» verurteilt. Nun legte er nach: Erdogan griff den israelischen Regierungschef Netanjahu persönlich als «Terroristen» an. Netanjahu erwiderte: «Die moralischste Armee der Welt wird sich keine Moralpredigten anhören von jemandem, der selbst seit Jahren eine Zivilbevölkerung ohne Unterscheidung bombardiert.»

  • Wegen Gaza-Protesten

    So., 01.04.2018

    Verbalattacken zwischen Netanjahu und Erdogan

    Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident von Israel.

    Die hohe Zahl der palästinensischen Toten bei Gaza-Protesten lässt den schwelenden Streit zwischen Israel und der Türkei wieder aufflammen. Netanjahu und Erdogan geraten sich mal wieder heftig in die Haare.