Verbraucherschützer



Alles zum Schlagwort "Verbraucherschützer"


  • Nachteil für Wochenendpendler

    Mo., 01.03.2021

    Fahrgastverband: Bahnkunden zahlen beim Flexpreis oft drauf

    Der Fahrgastverband Pro Bahn kritisiert die Flexpreise der Deutschen Bahn. Gerade für Wochenendpendler werde es meist teurer.

    Samstags günstiger, sonntags teurer: Die Flexpreise der Deutschen Bahn lassen einige Kunden tiefer in die Tasche greifen als andere. Verbraucherschützer sehen darin eine versteckte Preiserhöhung.

  • Lebensmittel

    Mi., 17.02.2021

    «Junkfood»-Werbung: Organisationen wollen Schutz für Kinder

    Organisationen pochen bei Junkfood-Werbung auf mehr Schutz für Kinder.

    Bunte Softdrinks, Muffins und Gummibärchen: Sind Minderjährige im Netz nicht ausreichend vor Werbung für zucker- und fetthaltige Lebensmittel geschützt? Verbraucherschützer fordern zum Handeln auf.

  • Kinder nicht geschützt

    Di., 16.02.2021

    Tiktok im Visier von EU-Verbraucherschützern

    Das Logo der internationalen Videoplattform TikTok des chinesischen Unternehmens ByteDanceist ist auf einem Smartphone zu sehen.

    Versteckte Werbung und potenziell schädliche Inhalte: Europäische Verbraucherschützer nehmen die beliebte Kurzvideo-App Tiktok ins Visier. Tiktok betonte, man nehme die «Sicherheit unserer Community, insbesondere unserer jüngeren Nutzer*innen» und die Einhaltung von Gesetzen sehr ernst.

  • Mängel und Abzocke

    Fr., 29.01.2021

    Verbraucherschützer warnen vor Tücken bei Treppenliften

    Eine angstmachende Barriere: Viele Senioren trauen sich nicht mehr zu, die Treppe zu Hause zu benutzen. Ein Treppenlift hilft dann weiter.

    Er nimmt den Stufen ihren Schrecken und erlaubt Senioren mehr Mobilität in den eigenen vier Wänden. Doch die Investition in einen Treppenlift will gut überlegt sein - man sollte nichts überstürzen.

  • Verbraucherschützer warnen

    Di., 12.01.2021

    Vitaminkapseln und Co. können der Gesundheit schaden

    Verbraucherschützer fordern strengere Regeln beim Verkauf von Nahrungsergänzungsmitteln.

    In Supermärkten füllen sie inzwischen lange Regale: Packungen mit Magnesium, Eisen oder Vitaminen. Doch der Nutzen und mögliche Risiken stehen seit längerem in der Kritik. Kommen noch schärfere Regelungen?

  • Nachhaltigkeit

    Fr., 25.12.2020

    Lieferkettengesetz: Verbraucherschützer fordern Fortschritt

    Klaus Müller ist Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands.

    Der Bund will eigentlich ein Gesetz auf den Weg bringen, das Unternehmen zu mehr sozialer und ökologischer Verantwortung bei ihren Lieferketten zwingt. Weil das Vorhaben aber stockt, beklagen sich nun Verbraucherschützer.

  • Kosten steigen und steigen

    Mi., 23.12.2020

    Verbraucherschützer fordern Entlastung bei Pflegeheimkosten

    Verbraucherschützer fordern eine stärkere Entlastung bei Pflegeheimkosten.

    Vorschläge für eine Pflegereform liegen inzwischen auf dem Tisch - und die Zeit drängt: Denn Zuzahlungen aus eigener Tasche steigen und steigen. Verbraucherschützern reicht das Gegensteuern noch nicht aus.

  • Warnung vor Insolvenzen

    So., 20.12.2020

    Verbraucherschützer: Besser keine Konzerttickets verschenken

    Verbraucherschützer raten davon ab, zum Pandemie-Weihnachtsfest Konzerttickets zu verschenken.

    Die Läden sind zu, für Onlinekäufe ist es schon recht spät - im Weihnachtsgeschenke-Endspurt ist jetzt Kreativität gefragt. Mit einer sonst beliebten Geschenkidee sollte man dieses Mal aber vorsichtig sein.

  • Verbraucherschützer

    Mo., 16.11.2020

    «Grüne» Verpackungen sind oft irreführend

    Ein Übervoller Papiercontainer: Nicht alles, was nach Papier aussieht, gehört auch in die Altpapiertonne.

    Die Milchverpackung ist grau und schaut aus, als könne sie direkt ins Altpapier. Das stimmt oftmals nicht, warnen Umweltschützer.

  • Verbraucherschützer warnen

    Mo., 09.11.2020

    Dubiose Streaming-Portale locken in Abo-Fallen

    Verbraucherschützer warnen vor dubiosen Streaming-Portalen: Die Internet-Anwender würden auf Fake-Portale gelockt und dann mit hohen Rechnungen für angeblich zustande gekommene Abot-Verträge unter Druck gesetzt.

    Die Webseiten sehen sich zum Verwechseln ähnlich, nur die Webadresse und das Logo sind verschieden. Angeblich soll man hier aktuelle Filme und Serien streamen können, fünf Probetage kostenlos. Doch die Portale zeigen keine Videos.