Verdächtigung



Alles zum Schlagwort "Verdächtigung"


  • Kriminalität

    Di., 28.01.2020

    Falsche Verdächtigung?: Ermittlungen gegen Jugendliche

    Akten liegen in einem Saal des Landgerichts vor Beginn eines Prozesses am Platz des Richters.

    Aachen (dpa/lnw) - Die Staatsanwaltschaft Aachen hat die Ermittlungen gegen einen Busfahrer wegen des Verdachts der Fahrerflucht eingestellt und ermittelt jetzt gegen eine Jugendliche, die den Fahrer falsch verdächtigt haben soll. Die zum angeblichen Unfallzeit Anfang November 16 Jahre alte Jugendliche hatte behauptet, beim Schließen der Bus-Tür in Alsdorf eingeklemmt worden zu sein und beim Öffnen rausgefallen zu sein. Der Fahrer sei dann einfach weggefahren.

  • Verfahren wegen falscher Verdächtigung eingestellt

    Fr., 15.02.2019

    Angeklagter zeigt sich reumütig

    Das Amtsgericht Tecklenburg. 

    Die Anklage, ein Wohnungsnachbar habe ihn mit einem Messer bedroht, will der Angeklagte längst zurückgezogen haben. Was aber nicht bis zum Gericht durchgedrungen ist. Deshalb steht der Lienener vor den Schranken des Gesetzes - und hat Glück: Das Verfahren gegen ihn wird eingestellt.

  • Theater der Landjugend Lüdinghausen

    So., 08.04.2018

    Im Sündenbabel geht’s drunter und drüber

    Jede Menge zu lachen gab es bei der Komödie „Ümmer wier nachts üm fief“, die die Landjugend Lüdinghausen am Wochenende zweimal aufführte.

    Falsch interpretierte Situationen und in der Folge falsche Verdächtigungen – in der plattdeutschen Komödie „Ümmer wier nachts üm fief“, die die Landjugend Lüdinghausen am Wochenende zweimal aufführte, geht es drunter und drüber. Das Publikum hatte seinen Spaß daran.

  • In Revision gescheitert

    Fr., 10.02.2017

    Zweiter Prozess um Lohfink: Gericht bestätigt Schuldspruch

    Gina-Lisa Lohfink unterhält sich im Gerichtssaal mit ihrem Rechtsanwalt Burkhard Benecken. Das Urteil gegen sie wegen falscher Verdächtigungen steht auf dem Prüfstand.

    Die frühere Verurteilung wegen falscher Verdächtigungen wollte Gina-Lisa Lohfink nicht hinnehmen. Nun hat ein Revisionsprozess das Urteil bestätigt - und ihren Anwalt scharf gerügt.

  • Prozesse

    Fr., 10.02.2017

    Zweiter Prozess um Lohfink: Gericht bestätigt Schuldspruch

    Berlin (dpa) - In der Revision des Models Gina-Lisa Lohfink um falsche Verdächtigungen hat das Berliner Kammergericht eine Aufhebung des Schuldspruchs abgewiesen. Die Höhe der Geldstrafe müsse jedoch neu festgelegt werden, urteilte das Gericht. Die 30-jährige Lohfink war im vergangenen August vom Amtsgericht Berlin-Tiergarten zu einer Geldstrafe von 20 000 Euro verurteilt worden. Sie hatte behauptet, im Juni 2012 von zwei Männern vergewaltigt worden zu sein. Dafür sah das Gericht keine Hinweise. Laut Urteil hatte Lohfink bewusst gelogen, der Sex mit beiden Männern sei einvernehmlich gewesen.

  • Prozesse

    Fr., 10.02.2017

    Zweiter Prozess mit Lohfink wegen falscher Verdächtigungen

    Berlin (dpa) - Das Urteil gegen Model Gina-Lisa Lohfink wegen falscher Verdächtigungen steht auf dem Prüfstand. Das Berliner Kammergericht verhandelt die Revision der 30-Jährigen. Lohfink war im vergangenen August vom Amtsgericht Berlin-Tiergarten zu einer Geldstrafe von 20 000 Euro verurteilt worden. Sie hatte behauptet, im Juni 2012 von zwei Männern vergewaltigt worden zu sein. Dafür sah das Gericht keine Hinweise. Laut Urteil hatte Lohfink bewusst gelogen, der Sex mit beiden Männern sei einvernehmlich gewesen. Der Prozess hatte deutschlandweit Aufsehen erregt und polarisiert.

  • Prozesse

    Fr., 09.12.2016

    Fall Gina-Lisa Lohfink: Berufung in Revision umgewandelt

    Berlin (dpa) - Nach der Verurteilung wegen falscher Verdächtigung haben die Verteidiger von Model Gina-Lisa Lohfink ihre Berufung in eine Revision umgewandelt. Wie der «Tagesspiegel» berichtete, soll in dem Fall nun das Kammergericht entscheiden - und zwar allein anhand der Aktenlage. Zeugen würden nicht mehr vernommen. Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hatte Lohfink im August wegen falscher Verdächtigung zu einer Geldstrafe von 20 000 Euro verurteilt. Die 29-Jährige hatte behauptet, von zwei Männern vergewaltigt worden zu sein. Dafür sah das Gericht keine Anhaltspunkte.

  • Verfahren wegen falscher Verdächtigung eingestellt

    Fr., 16.09.2016

    Einzelheiten bleiben unklar

    Vor Gericht stand ein 62-jähriger Mann aus Ochtrup.

    Ob der 62-jährige Ochtruper bei einem angeblichen Unfall am Westwall im Oktober vergangenen Jahres tatsächlich verletzt wurde, konnte bis zum Schluss der Verhandlung am gestrigen Donnerstag nicht hinreichend geklärt werden. Die Richterin am Amtsgericht Steinfurt stellte das Verfahren wegen falscher Verdächtigung daher gegen eine Geldauflage ein.

  • Prozesse

    Do., 25.08.2016

    Gina-Lisa Lohfink legt Berufung gegen Schuldspruch ein

    Berlin (dpa) - Das Model Gina-Lisa Lohfink geht gegen den Schuldspruch wegen falscher Verdächtigung in Berufung. Der entsprechende Antrag sei beim Gericht eingegangen, sagte eine Gerichtssprecherin in Berlin. Einen neuen Prozess werde es voraussichtlich nicht mehr in diesem Jahr geben. Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hatte die 29-Jährige am Montag zu einer Geldstrafe von 20 000 Euro verurteilt. Sie habe zwei Männer zu Unrecht der Vergewaltigung beschuldigt und wissentlich gelogen.

  • Prozesse

    Do., 25.08.2016

    Gina-Lisa Lohfink legt Berufung gegen Schuldspruch ein

    Gina-Lisa Lohfink hat Berufung eingelegt.

    Berlin (dpa) - Das Model Gina-Lisa Lohfink geht gegen den Schuldspruch wegen falscher Verdächtigung in Berufung. Der entsprechende Antrag sei beim Gericht eingegangen, sagte eine Gerichtssprecherin am Donnerstag in Berlin. Einen neuen Prozess werde es voraussichtlich nicht mehr in diesem Jahr geben.