Verdachtsfall



Alles zum Schlagwort "Verdachtsfall"


  • Motiv Geltungssucht?

    Mo., 18.01.2021

    Mordversuch? Pfleger in weiteren Fällen unter Verdacht

    Im «Klinikum rechts der Isar - TU München» gibt es in mehreren Fällen Mordverdacht gegen einen Krankenpfleger.

    Im Herbst 2020 macht eine Festnahme in München Schlagzeilen: Ein Pfleger soll im Krankenhaus versucht haben, drei Patienten umzubringen. Jetzt zeigt sich: Die Verdachtsfälle sind womöglich nur die Spitze des Eisberges.

  • Kriminalität

    Mo., 14.12.2020

    Skandal um rechte Polizisten-Chats: Über 200 Verdachtsfälle

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen, kommt zu einer Pressekonferenz.

    Seit Monaten ermittelt die nordrhein-westfälische Polizei in den eigenen Reihen nach Verbreitern rechtsextremer Propaganda. Inzwischen ist die Zahl der Verdachtsfälle auf mehr als 200 gestiegen. Gleichzeitig wurden Suspendierungen wegen Verjährung aufgehoben.

  • Kriminalität

    Mo., 07.12.2020

    Verdachtsfälle von Corona-Subventionsbetrug rückläufig

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der neu registrierten Verdachtsfälle von Corona-Subventionsbetrug ist deutlich rückläufig. Wie das NRW-Justizministerium am Montag auf Anfrage mitteilte, waren im Juli noch fast 1310 Verfahren registriert worden. Danach sank die Zahl kontinuierlich auf rund 260 im November.

  • Kriminalität

    Mo., 02.11.2020

    4350 Verfahren wegen Betrugsverdacht mit Corona-Soforthilfe

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Verdachtsfälle von Betrug mit Corona-Soforthilfen summieren sich laut NRW-Landesregierung auf rund 4350. Es werde gegen 4940 Beschuldigte ermittelt, teilte das Innenministerium auf Anfrage der fraktionslosen Landtagsabgeordneten Marcus Pretzell und Alexander Langguth mit. Dabei gehe es um den Verdacht, dass Hilfssummen beantragt und kassiert wurden, obwohl die Voraussetzungen dafür nicht erfüllt worden seien.

  • Fußball: Kreisliga

    Fr., 09.10.2020

    Ein Verdachtsfall – zwei Walstedder Spielabsagen

    Der Ball ruht dieses Wochenende bei Fortuna Walstedde. Ein Corona-Verdachtsfall ist dafür ausschlaggebend.

    Die Fußballer von Fortuna Walstedde haben an diesem Wochenende Pause. Ausschlaggebend dafür ist der Kontakt eines Spielers mit einem Corona-Verdachtsfall.

  • Extremismus

    Do., 08.10.2020

    Rechtsextreme Polizisten: Innenminister «kotzen» Vorwürfe an

    Herbert Reul (CDU), nordrhein-westfälischer Innenminister.

    Bei einer Aussprache im Landtag zu rechtsextremen Verdachtsfällen bei der Polizei wird die Wortwahl deftig. Regierung und Opposition streiten über Versäumnisse im Umgang mit rechtsradikalen Tendenzen bei der Polizei.

  • Oft mehrere Personen beteiligt

    Di., 06.10.2020

    Rechtsextremismus in Sicherheitsbehörden: Neuer Lagebericht

    Thomas Haldenwang (l.), Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, und Bundesinnenminister Horst Seehofer.

    Wie viele Rechtsextremisten gibt es in den Sicherheitsbehörden? Ein neuer Lagebericht soll diese Frage jetzt beantworten. Doch kann er das wirklich?

  • Rechtsextremismus in NRW-Polizei

    Di., 06.10.2020

    Lagebild überholt: Zahl der Verdachtsfälle verdoppelt

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen.

    Der bundesweite Lagebericht zu Rechtsextremismus in den Sicherheitsbehörden ist für Nordrhein-Westfalen längst überholt. Die Zahlen haben sich seither verdoppelt. Die Opposition fordert Konsequenzen.

  • Landtag

    Mo., 05.10.2020

    Debatte über Verdachtsfälle bei Sicherheitsbehörden

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Vor dem Hintergrund von Rechtsextremismus-Verdachtsfällen bei nordrhein-westfälischen Sicherheitsbehörden debattiert der Landtag am Donnerstag in einer Aktuellen Stunde über das Thema. Anträge dazu hatten sowohl die oppositionellen Grünen als auch die Regierungsparteien CDU und FDP gestellt.

  • Extremismus

    Fr., 02.10.2020

    Verdachtsfälle: Verfassungsschützer war Teamleiter

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz.

    Düsseldorf (dpa) - Auch ein Verfassungsschützer in leitender Funktion soll in Nordrhein-Westfalen am Austausch von Nachrichten mit «islam- und fremdenfeindlicher Konnotation» beteiligt gewesen sein. «Unter den drei rechtsextremen Verdachtsfällen beim NRW-Verfassungsschutz war auch einer, der eine teamleitende Funktion innehatte», sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) der «Rheinischen Post» (Freitag). Alle drei seien Beamte im gehobenen Dienst gewesen, die inzwischen versetzt worden seien. Zudem sei einer von einem Dienstverbot betroffen.