Vergleichsangebot



Alles zum Schlagwort "Vergleichsangebot"


  • Fast 200.000 VW-Dieselkunden

    Fr., 27.03.2020

    Großes Interesse an Vergleichsangeboten für VW Diesel

    Ein Auspuff eines VW, aufgenommen mit dem Verwaltungshochhaus des VW-Werks im Hintergrund.

    Wolfsburg/Berlin (dpa) - Bei vielen Teilnehmern der Diesel-Musterklage gegen Volkswagen scheint das Interesse an einem schnellen Vergleich groß.

  • 24 Uhr Schicht im Schacht?

    Di., 31.01.2017

    Viel Lärm um Mr. Ed's: Gutachter soll Lautstärke messen

    Viel Lärm um Mr. Ed`s: Seit gestern gibt es ein Vergleichsangebot in dem Streit zwischen Musikkneipen-Inhaber „Ralle“ und seinen Nachbarn. Bis zum 3. März hat er Zeit, dieses Angebot anzunehmen.

    Der Streit ist nicht neu und gärt schon lange. Der Versuch der Vorsitzenden Richterin Claudia Kambach in Saal A 03 des Landgerichts Münster, gestern den „Deckel draufzumachen“ und den Streit zu beenden, endete mit einem Vergleichsangebot, über das Ralf Friedrich (Inhaber des "Mr. Ed's") mit seinen Rechtsanwälten erst einmal Bedenkzeit erbat. Bis zum 3. März gab ihm die Richterin Zeit.

  • Leichtathletik

    Mo., 22.12.2014

    Vergleich: Acht Monate Haft auf Bewährung für Schwazer

    Alex Schwazer hat eine achtmonatige Haftstrafe auf Bewährung erhalten. Foto: Alessandro Di Meo

    Bozen (dpa) - Der des Dopings überführte italienische Ex-Geher Alex Schwazer hat eine achtmonatige Haftstrafe auf Bewährung erhalten und muss eine Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro zahlen. Der zuständige Staatsanwalt stimmte einem entsprechenden Vergleichsangebot zu.

  • Insolvenzverfahren von RW Ahlen

    Mi., 06.11.2013

    RWA: Grünes Licht der Gläubiger

    Dirk Neuhaus 

    Fußball-Oberligist RW Ahlen hat ein weiteres wichtiges Etappenziel auf dem Weg der finanziellen Gesundung getan. Am Mittwoch stimmten die Gläubiger einem Vergleichsangebot von Ex-Präsident Gosda zu. Damit kann Insolvenzverwalter Mönig den Insolvenplan bei Gericht einreichen. Dort gibt es aber anderweitige Komplikationen.

  • Insolvenzverfahren von RW Ahlen

    Fr., 16.08.2013

    Zustimmung zum Vergleichsangebot

    Dirk Neuhaus 

    Rot-Weiß Ahlen hat auf dem Weg aus der Insolvenz eine wichtige Hürde genommen. Die Gläubiger des Vereins stimmten einem Vergleichsangebot zwischen Michael Mönig und der Firma Gosda Bau zu.

  • Zustimmung zum Vergleichsangebot

    Do., 18.07.2013

    Neuhaus sieht Durchbruch – Krug skeptisch

    Grund zu guter Laune: Dirk Neuhaus sieht die Rettung des Vereins in greifbarer Nähe.

    Rot-Weiß Ahlen kann nach eigener Aussage einen großen Schritt in Richtung Rettung vermelden. In der vergangenen Woche schlug das zuständige Gericht den beiden Parteien – Michael Mönig als Insolvenzverwalter des Vereins und die Firma Gosda – ein Vergleichsangebot vor, dem beide Seiten in der vorgeschlagenen Summe zustimmen, wie der Verein am Dienstag mitteilte.

  • RW Ahlen: Neues Vergleichsangebot liegt auf dem Tisch

    Mi., 15.05.2013

    Bewegung in der Insolvenz?

    Heinz-Jürgen Gosda 

    Kommt jetzt Bewegung in die Sache. Im Streit zwischen Heinz-Jürgen Gosda und Insolvenzverwalter Michael Mönig um angeblich noch ausstehende Zahlungen liegt ein neues Vergleichsangebot auf dem Tisch.

  • Insolvenzverfahren von RW Ahlen

    Mi., 19.12.2012

    Gosda stimmt Vergleich nicht zu

    Heinz-Jürgen Gosda 

    Ein Ende des Insolvenzverfahrens von Rot-Weiß Ahlen ist noch lange nicht in Sicht. Stattdessen wird sich das juristische Tauziehen zwischen Insolvenzverwalter Michael Mönig und Ex-Präsident Heinz-Jürgen Gosda fortsetzen, da Gosda einem Vergleichsangebot des Gerichts nicht zugestimmt hat.

  • RW Ahlen

    Do., 13.12.2012

    Zahlt Gosda? - Vergleichsangebot des Gerichts

    RW Ahlen : Zahlt Gosda? - Vergleichsangebot des Gerichts

    Zwischen Insolvenzverwalter Michael Mönig und Schuldner Heinz-Jürgen Gosda könnte schon bald Einigung erzielt werden. Ein entsprechendes Vergleichsangebot liege vor.

  • RW Ahlen: Gläubigerversammlung nimmt Kaderkas Vergleichsangebot an

    Mi., 07.11.2012

    „Einen großen Schritt weiter“

    RW Ahlen: Gläubigerversammlung nimmt Kaderkas Vergleichsangebot an : „Einen großen Schritt weiter“

    Rund 600 000 Euro hatte Insolvenzverwalter Michael Mönig ursprünglich von Rainer Kaderka zurückverlangt. Auf der Gläubigerversammlung von Rot-Weiß Ahlen wurde am Mittwoch schließlich ein Vergleichsangebot des ehemaligen Aufsichtsratsmitglied in Höhe von 300 000 Euro angenommen.