Vergleichsverhandlung



Alles zum Schlagwort "Vergleichsverhandlung"


  • Chemie

    Mo., 25.05.2020

    Bayer kommt bei Glyphosat-Vergleich voran: Aktie steigt

    Blick auf das Logo des Chemiekonzerns Bayer AG.

    Leverkusen/New York (dpa) - Bayer ist bei den Vergleichsverhandlungen im US-Schadenersatzstreit um den Unkrautvernichter Glyphosat vorangekommen. «Wir haben in den Mediationsgesprächen zu Roundup unter der Aufsicht von Ken Feinberg Fortschritte erzielt», teilte ein Sprecher des Pharma- und Agrarchemiekonzerns am Montag in Leverkusen mit. Der Prozess bleibe aber auch weiter vertraulich. Daher werde Bayer «nicht über Ergebnisse oder den Zeitpunkt eines Vergleichs spekulieren». An der Börse stieg der Kurs der Bayer-Aktie am Vormittag um fast 5 Prozent.

  • Vergleichsverhandlungen im Diesel-Skandal

    Fr., 03.01.2020

    VW lenkt ein und wird davon profitieren

    VW hat Diesel-Motoren manipuliert.

    Der Volkswagen-Konzern kommt allmählich zur Vernunft. Der Autobauer gibt seine totale Verweigerungshaltung gegenüber den möglichen Ansprüchen deutscher Diesel-Käufer auf Schadenersatz auf – und ist jetzt zu Gesprächen bereit. Ein Kommentar.

  • Prozesse

    Do., 24.10.2019

    Dieselfahrverbote: Vergleichsverhandlung mit Umwelthilfe

    Ein Hinweisschild an der Außenfassade des OVG.

    Münster (dpa/lnw) - Im juristischen Tauziehen um Luftreinhaltepläne in Nordrhein-Westfalen zeichnen sich außergerichtliche Lösungen ab. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster kündigte am Donnerstag Vergleichsverhandlungen zwischen dem Land und der Deutschen Umwelthilfe (DUH) ab dem nächsten Monat an. So soll am 27. November über den Luftreinhalteplan für die Stadt Essen und am 14. Januar über Dortmund und Bonn gesprochen werden. Diese Treffen sollen nicht öffentlich sein. Am 11. und 12. Februar geht es dann mit Gesprächen zu den Plänen für Wuppertal, Hagen, Bielefeld, Bochum, Paderborn, Oberhausen und Düren weiter. Das gemeinsame Ziel sei, so das OVG, «baldmöglichst flächendeckend die Grenzwerte für Stickstoffdioxid erreichen zu wollen».

  • Schlaglichter

    Fr., 16.09.2016

    US-Justiz fordert 14 Milliarden Dollar von Deutscher Bank

    Washington (dpa) - Die US-Regierung legt die Latte bei den Vergleichsverhandlungen mit der Deutschen Bank im Streit um dubiose Hypothekengeschäfte hoch. 14 Milliarden Dollar fordere das Justizministerium, schreibt das «Wall Street Journal» unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Es sei allerdings üblich, dass die Behörden mit viel höheren Forderungen einstiegen, als sie letztlich beschlossen würden. Die in dem Bericht zitierten Insider erwarten, dass die Bank sich energisch gegen die hohe Summe zur Wehr setzen wird.

  • Tarife

    Do., 06.11.2014

    Lokführer und Bahn nähern sich vor Arbeitsgericht an

    Frankfurt/Main (dpa) - Die streikenden Lokführer und die Deutsche Bahn haben sich bei Vergleichsverhandlungen vor dem Arbeitsgericht Frankfurt/Main angenähert. Die Parteien feilschen am genauen Wortlaut eines von der Richterin vorgelegten Vergleichsvorschlags. Die GDL hatte zunächst abgelehnt, dann aber eingelenkt. Sie will nun zusätzlich ausdrücklich festgeschrieben haben, dass bei der Bahn mehrere unterschiedliche Tarifverträge möglich sein könnten. Wie es mit den eigentlich bis Montag angesetzten Lokführerstreiks weitergeht, hängt von der Entscheidung in Frankfurt ab.

  • Banken

    Di., 19.08.2014

    Bemühen um Einigung zwischen Libor-Händlern und Deutscher Bank

    Die Deutsche Bank wirft den Männern vor, sich per Chat und E-Mail verbotenerweise mit Derivate-Händlern im eigenen Haus ausgetauscht zu haben.Foto: Arne Dedert

    Frankfurt/Main (dpa) - Im Streit um den Rauswurf von vier Libor-Händlern der Deutschen Bank haben die Vergleichsverhandlungen begonnen. «Wir haben heute den ersten Gesprächstermin mit dem Güterichter», sagte der Anwalt der Händler, Peter Rölz, der Nachrichtenagentur dpa.

  • Prozess am Landgericht Münster

    Do., 27.03.2014

    Bank will Vergleichsverhandlungen aufnehmen

     

    Der Prozess um den gewerbsmäßigen Betrug und Urkundenfälschung eines 66-jährigen ehemaligen Bankers befindet sich in der Endphase. Im Mittelpunkt des Fortsetzungsverfahrens stand am achten Verhandlungstag die Vernehmung des ermittelnden Kriminalbeamten.

  • Banken

    Di., 29.10.2013

    Deutsche Bank wegen Rechtsrisiken mit heftigem Gewinneinbruch

    Frankfurt/Main (dpa) - Milliardenschwere Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten zehren den Gewinn der Deutschen Bank fast vollständig auf. Im dritten Quartal verdiente das Institut lediglich 51 Millionen Euro - gegenüber 754 Millionen im Vorjahr. Die Vergleichsverhandlungen von JPMorgan und der Bank of America in den USA lassen auch für die Deutsche Bank nichts Gutes erwarten. Dabei geht es um Geschäfte mit Hypothekenpapieren aus der Zeit vor der Finanzkrise. Bei diesen Geschäften machte auch die Deutsche Bank mit.

  • PC's & Co.

    Do., 22.09.2011

    Verkauf von T-Mobile USA geht vor Gericht