Verhandlung



Alles zum Schlagwort "Verhandlung"


  • Nach der Landtagswahl

    Sa., 12.10.2019

    Weg frei für Verhandlungen über Kenia-Koalition in Sachsen

    Sachsens SPD-Chef Martin Dulig (l-r), Ministerpräsident Michael Kretschmer und Katja Meier, die Verhandlungsführerin der Grünen, werden Koalitionsverhandlungen aufnehmen.

    Nach CDU und SPD stimmen auch die Grünen in Sachsen für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen. Doch die Verhandlungsführerin der Partei sagt, der Weg zu einem schwarz-grün-roten Bündnis werde steinig.

  • Keine weiteren Verhandlungen

    So., 06.10.2019

    USA und Nordkorea: Atomgespräche erneut in der Sackgasse

    Kim Myong Gil, nordkoreanischer Unterhändler, liest einer Erklärung vor der nordkoreanischen Botschaft in Stockholm.

    Wenn es nicht um Atomwaffen ginge, wäre es fast amüsant: Zwei Staaten verhandeln stundenlang miteinander und verkünden hinterher völlig unterschiedliche Ergebnisse. Es geht um Krieg und Frieden auf der koreanischen Halbinsel. Spielt Machthaber Kim nur auf Zeit?

  • Verhandlung vor dem Landgericht

    Di., 01.10.2019

    Überfall im Drogenmilieu: Opfer spricht von Todesangst

     

    Mehrere Kilogramm Cannabis und 2000 Euro sollen bei einem Raubüberfall auf einen Dealer in Havixbeck erbeutet worden sein. Am zweiten Verhandlungstag schilderte das Opfer seine Sicht der Dinge.

  • Bewegung in Verhandlungen

    Di., 01.10.2019

    Tabak-Außenwerbeverbot: Koalition will bald Entscheidung

    Union und SPD streiten seit langem über ein Außenwerbeverbot für Tabakprodukte. Verboten ist Tabakwerbung etwa schon in Radio, Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften.

    Seit langem wird in der Koalition über ein Tabak-Außenwerbeverbot diskutiert. Federführende Politiker von Union und SPD wollen nun eine baldige Lösung.

  • Streikdrohung

    Fr., 27.09.2019

    Ufo fordert Verhandlungen mit Lufthansa

    Die Unabhängige Flugbegleiter Organisation ist eine Fachgewerkschaft für das Kabinenpersonal in der deutschen kommerziellen Luftfahrt.

    Ein Ende im Streit zwischen der Lufthansa und Tochter Eurowings mit der Flugbegleitergewerkschaft ist nicht in Sicht. Seit Monaten lehnt der Konzern jegliche Verhandlungen mit Ufo ab. Diese droht mit neuen Streiks.

  • Konflikte

    Mi., 25.09.2019

    Ruhani: Verhandlungen mit USA nur nach Ende der Sanktionen

    New York (dpa) - Irans Präsident Hassan Ruhani hat seine derzeitige Ablehnung von Verhandlungen in der Krise mit den Vereinigten Staaten bekräftigt. Für solche Gespräche müssten die USA zuerst den Druck auf Teheran zurückfahren. «Stoppen Sie die Sanktionen, um den Weg für den Beginn von Verhandlungen freizumachen», sagte Ruhani bei seiner Rede vor der UN-Vollversammlung in New York. Man habe sich niemals fremden Aggressionen und Betrügereien ergeben. Die USA müssten sich deshalb wieder an die Verpflichtungen des Atomdeals von 2015 halten. Diesen hatte US-Präsident Trump aufgekündigt.

  • Verhandlung wegen sexuellen Missbrauchs

    Mi., 25.09.2019

    Prozess zieht sich in die Länge

    Am Mittwoch wurde der Prozess um schweren sexuellen Missbrauch vor dem Landgericht fortgesetzt.  

    Eigentlich sollte in dieser Woche ein Urteil gesprochen werden, doch der Prozess gegen drei Männer, denen schwerer sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen wird, wird voraussichtlich weit länger dauern.

  • Bau

    Mo., 23.09.2019

    Verhandlungen um Mindestlöhne am Bau ziehen sich

    Wiesbaden (dpa) - Die Verhandlungen über höhere Mindestlöhne in der Baubranche sind in der zweiten Runde ohne Ergebnis vertagt worden. Die Gewerkschaft IG BAU sowie die Bau-Arbeitgeberverbände ZDB und HDB wollen nun am 25. Oktober in Berlin weiter verhandeln, wie die Gewerkschaft mitteilte. Die IG BAU fordert deutliche Lohnerhöhungen und die Einführung einer zusätzlichen Untergrenze für qualifizierte Fachkräfte im Osten. Derzeit gilt im Bauhauptgewerbe ein bundesweiter Branchenmindestlohn von 12,20 Euro je Stunde.

  • Klima

    Fr., 20.09.2019

    Verhandlungen der Koalition über Klimastrategie dauern an

    Berlin (dpa) - Die Verhandlungen der Koalitionsspitzen über eine Klimastrategie sind auch am Vormittag weitergegangen. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Unionskreisen erfuhr, soll es einen Kompromiss geben, der ein moderates Vorgehen bei der Verteuerung von Benzin, Öl und Heizöl vorsieht - und wie von der Union gefordert offensive Förderprogramme. Weiterhin Streit gebe es aber um den Gesamtkomplex der Finanzen. Union und SPD beraten seit dem frühen Abend im Kanzleramt. Gegen 14.30 Uhr ist eine Pressekonferenz angekündigt, bei der Ergebnisse präsentiert werden sollen.

  • Klima

    Fr., 20.09.2019

    Kreise: «Sehr harte Verhandlungen» über Klima-Strategie

    Berlin (dpa) - Nach mehr als 13-stündigen Dauerverhandlungen suchen die Spitzen der schwarz-roten Koalition weiter eine Einigung über eine Klima-Strategie. Die Verhandlungen seien «sehr hart», erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Verhandlungskreisen in Berlin. Union und SPD beraten seit gestern Abend im Kanzleramt. Die Beratungen verliefen sehr sachorientiert, seien aber sehr komplex, hieß es. Gleichzeitig ist von einer konstruktiven Atmosphäre die Rede. Unter anderem geht es darum, eine CO2-Bepreisung festzulegen.