Verkehrsgutachten



Alles zum Schlagwort "Verkehrsgutachten"


  • Fraktionen und Ratsmitglieder äußern sich zur Sandstraße

    Do., 18.04.2019

    Einbahnstraße fällt bei einer Umfrage durch

    Aus dem Archiv ein Beleg für wildes Parken auf der Sandstraße.

    Mit dem Scheinwerfer auf die Fußgängerzone und dem „Nein“ des Rates dazu ist das Verkehrsgutachten zur Sandstraße erst einmal wieder zur Seite gelegt worden. Was sagt der Rat dazu? Welche Schulnoten gibt er dem Gutachten und den Ideen?

  • Verkehrliche Erschließung des Hülsta-Geländes

    Do., 11.04.2019

    Ringstraße statt Sackgasse

    Besonders Linksabbieger auf die B70 stehen hier lange. Der Verkehrsgutachter empfiehlt eine Ampel.​

    Mehrere gute Nachrichten – und eine schlechte – hatte Verkehrsingenieur Lothar Bondzio im Gepäck, als er am Mittwochabend dem Bauausschuss die Ergebnisse seines Verkehrsgutachtens präsentierte. An sechs Punkten rund um das ehemalige Hülsta-Gelände hatte der Gutachter das aktuelle Verkehrsaufkommen gemessen und daraufhin eine Prognose der zukünftigen Verkehrsbelastung erstellt.

  • Verkehrsgutachten zur Sandstraße

    Di., 05.02.2019

    Kurzer Abschnitt ist stärker belastet

    Verkehrsgutachten zur Sandstraße: Kurzer Abschnitt ist stärker belastet

    Sind auf der Sandstraße tatsächlich nur 2700 Autos unterwegs? Diese Frage wurde gleich mehrfach in der Redaktion gestellt. Für die Messstelle stimmt das. Und sonst?

  • Verkehrsgutachten wird vorgestellt

    Fr., 25.01.2019

    Sandstraße kommt auf den Tisch

    Zuletzt wurde mit Kübeln auf der Sandstraße experimentiert. Danach wurden vor der Sparkasse eine Engstelle geschaffen und Tempo 20 eingeführt..

    Sie ist der Dauerbrenner: Die Ascheberger Sandstraße polarisiert. Einige Menschen wollen Auto fahren und parken, andere schlendern und sicher leben.

  • Tecklenburger Nordbahn

    Di., 03.07.2018

    Arbeitskreis „Bus statt Bahn“ fordert Verkehrsgutachten

    Den Schrankentest in der vergangenen Woche haben Mitglieder des Arbeitskreises „Bus statt Bahn“ nach eigenen Angaben beobachtet.

    Im Zusammenhang mit den Plänen für eine Reaktivierung der Tecklenburger Nordbahn fordert der Arbeitskreis „Bus statt Bahn“ ein Gutachten, dass die Möglichkeiten einer alternativen Verkehrsführung untersucht.

  • Verkehrsgutachten zur DOC-Erweiterung

    Do., 02.06.2016

    Straßennetz muss leistungsfähiger werden

    Noch wird der Verkehr an der Kreuzung Gronauer/Bentheimer Straße per Ampelanlage geregelt. Hier soll demnächst ein Kreisverkehr entstehen, der nach Ansicht des Verkehrsplaners Jens Rümenapp eine deutliche Entlastung darstellen wird.

    Kommt die geplante DOC-Erweiterung, wird es auf den Straßen in Ochtrup noch einmal deutlich voller. Um mit dem erhöhten Verkehrsaufkommen fertig zu werden, muss die Leistungsfähigkeit der derzeitigen Straßeninfrastruktur erweitert werden. Das ist das Fazit des Verkehrsgutachtens, das am Dienstagabend im Ausschuss für Planen und Bauen vorgestellt wurde.

  • Fortgeführtes Verkehrsgutachten

    Fr., 04.09.2015

    Wenig Engpässe im Ortskern

    Parkplätze für maximal zwei Stunden sind im Ortskern kaum knapp, lautet das Ergebnis des Verkehrsgutachtens. Als neuralgisch wird die Unterführung (kleines Bild) der Gartenstraße längs der Stever von der Expertin betrachtet.

    Alles fließt: Für den Verkehr im Ortskern erteilt ein Gutachten insgesamt gute Noten. Neuralgische Stellen bilden aber die Knotenpunkte der Gartenstraße mit der Herrenstraße und der Münsterstraße. Dort schlägt die Expertin Kreisel vor.

  • L wie Lärmschutz

    Di., 27.01.2015

    „Lärmschutz ist gewahrt“

    Bevor die Ortsumgehung genehmigt wurde, musste ein Verkehrsgutachten erstellt werden. Dieses klärte unter anderem die Frage, inwieweit Anlieger durch den Lärm der künftig zu erwartenden Fahrzeuge belastet würden.

  • Verkehrsgutachten vorgestellt: Rund 23 000 Fahrten täglich durchs Dorf

    Fr., 15.02.2013

    Begrenzte Möglichkeiten

    Mehr als 500 Lkw rollen laut Verkehrsgutachten täglich über die Nord-Süd- wie auch die Ost-West-Achse durchs Dorf. Diese Zahl deutlich zu reduzieren, ist schwierig.,

    Allein auf der Warendorfer Straße sind täglich rund 7 250 Fahrzeuge unterwegs. Rund 23 000 Fahrten finden innerhalb des Vitus-Dorfes Tag für Tag statt. Mehr als 500 Lkw rollen über die Nord-Süd- und Ost-West-Achse. Zahlen aus dem Verkehrsgutachten, das jetzt frisch vorgelegt wurde. Ideen für eine Reduzierung des Lkw-Verkehrs gibt es, aber der prognostizierte Erfolg ist mitunter gering.

  • Lkw-Verkehr: Ergebnisse Dienstag im Planungsausschuss

    Sa., 09.02.2013

    Verkehrsgutachten wird vorgestellt

    Nadelöhr Warendorfer Straße: Wenn Brummis durch den Ort fahren, wird es eng und mitunter gefährlich. Das fertiggestellte Verkehrsgutachten wird darüber Auskunft geben.

    Eigentlich sollte die Untersuchung schon früher abgeschlossen sein, aber zwei große Baustellen im und außerhalb des Ortes haben für eine Verzögerung gesorgt. Jetzt liegt das Verkehrsgutachten vor, das sich vor allem der Verlagerung des Lkw-Verkehrs widmet. Am 13. Februar wird es im Planungsausschuss vorgestellt.