Verkehrsschau



Alles zum Schlagwort "Verkehrsschau"


  • Tempo von der Grevener Straße aus herausnehmen

    Fr., 27.11.2020

    Nein zur Sperrung der Dorfstraße

    Hier droht Gefahr. Besonders

    Einmal mehr war die Dorfstraße ein Thema im Umwelt- und Verkehrsausschuss. Ordnungsamtsleiterin Heike Peters stellte die Ergebnisse der Verkehrsschau vor, zu der sich Verwaltung, Polizei und die Straßenverkehrsbehörde des Kreises im August getroffen hatten. Der Vorschlag der Kreisbehörde, für mehr Sicherheit den Bereich an der Eisdiele zu sperren, war für die Politiker keine Option.

  • Verkehrsschau in der Gemeinde Heek

    Fr., 29.06.2018

    Radweg an der L 574 ist eine harte Nuss

    An den beiden Auffahrten zur A 31 sollen bald Ampeln den Verkehr regeln.

    Die gute Nachricht schickt Franz-Josef Weilinghoff vorne weg: „Heek hat keinen Unfallschwerpunkt.“ Diese Annahme hatte die Gemeindeverwaltung bereits vor der sogenannten Verkehrsschau getroffen. Während der Überprüfung der Straßen und Wege am Donnerstagvormittag verfestigte sich diese Ansicht. Dafür gibt es neuralgische Punkte, die immer wieder Thema sind.

  • Laute Hauptstraße

    Do., 28.07.2016

    Weiter Warten auf Tempo 30

    Auf Tempo 30 müssen die lärmgeplagten Anwohner der Hauptstraße noch etwas warten. Wenn in Berlin eine Änderung der Straßenverkehrsordnung den Bundestag passiert, hätten Kommunen die Möglichkeit, größere Zonen mit einem Tempolimit zu versehen.

    Tempo 30 auf der Hauptstraße? Das wird noch einige Zeit dauern. Zwar ist das Thema während der jüngsten Verkehrsschau angeschnitten worden. Ergebnis: Vertagung.

  • Verkehrsschau in der Gemeinde Heek

    Mi., 27.05.2015

    Keine Gefahrenstellen

    Die gute Nachricht vorweg: Bei der Allgemeinen Verkehrsschau in Heek stellte der Vertreter der Polizei fest, dass es in der Gemeinde keine Unfallhäufungsstellen oder besonders gefährliche Straßen gibt.

  • Verkehrsschau sucht nach Lösungen

    Do., 09.04.2015

    Fünf aktuelle Knackpunkte untersucht

    Die Einmündung  der Grevener Straße in die Linden- und Marktstraße soll nach einer Idee des Bauamts – wenn möglich – zum Kreisverkehr umgebaut werden.

    Lastwagenverkehr zwischen Wohnhäusern, Rettungswege für Feuerwehr und Notarzt, Staus an Kreuzungen und Einmündungen: Regelmäßig nehmen Polizei, das Saerbecker Ordnungsamt und die Straßenverkehrsbehörde des Kreises Steinfurt Knackpunkte im Straßenverkehr in Augenschein und suchen nach Lösungen. Im aktuellen Durchlauf standen unter anderem fünf Stellen im Fokus der Verkehrsschau.

  • Handorf

    Di., 04.02.2014

    Kein Zebrastreifen auf der Lindenstraße

    Die Einbahnstraßenregelung auf der Marktstraße und ein Zebrastreifen für die Lindenstraße waren Themen bei der Verkehrsschau. Dabei nahmen das Straßenverkehrsamt des Kreises, die Polizei und Vertreter der Gemeindeverwaltung im Oktober einige kritische Punkte im Dorf in Augenschein. In der Marktstraße kommt es trotz üppiger Beschilderung immer noch vor, dass Autos in der falschen Richtung der Einbahnstraße einfahren. Das Straßenverkehrsamt schlug zur Abhilfe vor, eine entsprechende Absperrschranke in Höhe der Fußgängerampel fest zu montieren. Das würde laut Schätzung der Gemeinde etwa 150 Euro kosten. Eine Absage erteilten die Teilnehmer der Verkehrsschau dem Vorschlag einer Anwohnerin der Lindenstraße, die einen Zebrastreifen bei den Überquerungen zur Schule anregte. Man befand die Mittelinseln und das Tempolimit von 30 km/h für ausreichend.

  • Je nach Fahrtrichtung Tempo 50 oder Tempo 100 erlaubt

    Do., 04.04.2013

    Eine Lichtung im Schilderwald

    An Hinweisen fehlt es nicht auf der L 597 in Richtung Norden. Gefährliche Kurven erlauben nur Tempo 50 – für die nächsten 1,5 Kilometer. Dann darf – mit dem Hinweis Schleudergefahr – auf Tempo 70 (kleines Bild) beschleunigt werden.

    Warum keine Schilder stehen, die das Gebot von Tempo 50 aufheben? In den Verwaltungen weiß man es nicht. Zwischen Tecklenburg und Westerkappeln gilt – je nach Fahrtrichtung – eine Tempolimit von 50 oder 100 km/h. Jetzt soll eine Verkehrsschau helfen, den Grund für diese Vorgaben zu finden.

  • Schöppingen

    Di., 19.10.2010

    CDU fordert Sperrung der Feuerstiege

  • Tecklenburg

    So., 10.10.2010

    Lkw-Anteil liegt bei 4,8 Prozent

  • Gronau

    Do., 21.01.2010

    „Schweizer Käse“ verschwindet bald