Verkehrsunfallprävention



Alles zum Schlagwort "Verkehrsunfallprävention"


  • 2000 gelbe Westen für Fahrradfahrer

    Do., 07.12.2017

    Mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit

    Am Schlossplatz wurden am Donnerstagmorgen von den Mitgliedern der Ordnungspartnerschaft Unfallprävention die ersten von 2000 gelben Westen an Radler verteilt.

    Die Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention wird wieder aktiv: Nachdem der Rat „grünes Licht“ für neue Aktionen gegeben hat, startete eine Verteilaktion von 2000 gelben Westen, die in der dunklen Jahreszeit mehr Sicherheit für Radler bieten sollen.

  • Verkehrsunfallprävention

    Mi., 27.09.2017

    Richtiges Verhalten im Straßenverkehr

    Die Polizeihauptkommissare Ralf Dahlmann, Bodo Kowatz und Robert Kempe (hinten neben Schulleiterin Jutta Nienhaus, v.li.) informierten die Erstklässler über Gefahren und das richtige Verhalten im Straßenverkehr.

    Wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält und welche Gefahren lauern, das lernten die Erstklässler der Rinkeroder Grundschule.

  • Zusätzliches Personal

    Fr., 08.09.2017

    Gemeinsam gegen Raser: Ordnungspartnerschaft soll weiterarbeiten

    Eine Maßnahme für mehr Verkehrssicherheit sind Geschwindigkeitskontrollen.

    Die Verwaltung macht sich dafür stark, dass die Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention ihre Arbeit fortsetzt. Denn noch immer gibt es viel zu viele Unfälle in Münster.

  • Verkehrserziehung

    Mi., 30.11.2016

    Klasse verschwindet im toten Winkel

    Mitarbeiter einer Spedition zeigten den Kindern, wie schnell sie als Fußgänger oder Radfahrer im „toten Winkel“ aus dem Blickfeld des Lkw-Fahrers verschwinden.

    Im Rahmen der Verkehrserziehung lernten die Viertklässler der Baumberge-Schule etwas über die Gefahren des „toten Winkels“.

  • Verkehrsunfallprävention

    Mi., 19.10.2016

    Unfallprävention in Gefahr

    Die gelben Westen sind ein Produkt der Ordnungspartnerschaft, mit im Bild Ordnungsamtschef Martin Schulze-Werner (l.).

    Das Verkehrssicherheitsprogramm für Münster und damit auch die Aktivitäten der Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention sind in Gefahr, weil das Projekt 2017 ausläuft und eine Verlängerung bis 2020 aus Kostengründen zu scheitern droht.

  • Mehr Rücksicht gilt für alle

    Sa., 02.05.2015

    Verkehrsunfallprävention in Münster

    Unfall Ghostbike Geisterfahrrad weißes Fahrrad tödlicher Vekehrsunfall. Foto: Markus Lütkemeyer

    Münsters Straßen sind sicherer geworden - und das ist ein Verdienst, das sich die Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention auf ihre Fahnen schreiben kann. Leider trifft das nicht auf schwere Radfahrerunfälle zu. Ein Kommentar.

  • Infotag der Verkehrsunfallprävention

    Mo., 20.04.2015

    Überlebenskünste im Straßenverkehr

    Polizei und Stadt informierten am Landesmuseum über die Präventions-Aktion „Die Kunst, im Straßenverkehr zu überleben“, die am kommenden Samstag stattfindet.

    Mit sehr ungewöhnlichen Kurzvorträgen will die Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention am Samstag (25. April) von 10.30 Uhr bis 16 Uhr im Landesmuseum am Domplatz „über die Kunst, im Straßenverkehr zu überleben“ informieren.

  • Aktion gegen Alkohol-Unfälle

    Mi., 22.10.2014

    Provokation provoziert nicht

    Mit Aufklebern auf Spiegeln will die Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention junge Leute davon abhalten, betrunken mit dem Auto nach Hause zu fahren.

    Die neue Denkzettel-Aktion der Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention läuft nicht so richtig. 5000 Aufkleber wurden gedruckt. Doch nur wenige gastronomische Betreiber machen bislang mit.

  • Bürgerumfrage der Stadt

    Do., 16.01.2014

    Münsteraner fühlen sich im Straßenverkehr sicher

     

    Die Maßnahmen der Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention scheinen Früchte zu tragen. Zwei Drittel der Befragten haben bei einer Bürgerumfrage der Stadt angegeben, sich im münsterischen Straßenverkehr sicher zu fühlen. Bei früheren Umfragen war das Unsicherheitsgefühl noch deutlich größer. 

  • Kampagne der Ordnungspartnerschaft

    Do., 14.03.2013

    Vorsicht, Geisterradler!

    An 17 Stellen im Stadtgebiet stehen ab sofort Geisterfahrer-Warnschilder.

    Geisterradler sind die Zielgruppe einer neuen Kampagne der Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention. An 17 Stellen im Stadtgebiet stellt sie Schilder auf, die Fahrradfahrer davor warnen sollen, entgegen der Fahrtrichtung unterwegs zu sein. Dabei kommt es nämlich immer wieder zu Unfällen.