Verlagshaus



Alles zum Schlagwort "Verlagshaus"


  • Buchmesse

    Do., 11.10.2018

    Münsterland-Verlage zeigen in Frankfurt leider immer seltener Flagge

    Im neuen Design: Der münstersche Coppenrath-Verlag, dessen Sprecher Thomas Rensing hier gerade in hauseigenen Novitäten blättert, präsentiert sich in Halle 3 der Frankfurter Buchmesse auf repräsentativen 120 Quadratmetern. Verleger Wolfgang Hölker schreibt seine Leitgedanken gerne auch mal auf Bretter, Planken und Türen, wie man deutlich sehen kann.

    Geschwundenes Interesse am Buch, aber auch die saftigen Standpreise haben manchem Anbieter die Freude an der Buchmesse vergällt. Es sind dennoch vor allem zwei größere Verlagshäuser, die nach wie vor deutlich Flagge zeigen: Unübersehbar ist der sich auf 120 Quadratmetern in Halle 3 gewohnt üppig und 2018 in ganz neuem Design präsentierende Coppenrath-Verlag als Global Player in Sachen Kinderbuch und Accessoires. 

  • Verlage

    Do., 09.08.2018

    Bastei Lübbe: Schrumpfende Umsätze und tiefrote Zahlen

    Verlage: Bastei Lübbe: Schrumpfende Umsätze und tiefrote Zahlen

    Köln (dpa) - Schrumpfende Umsätze und tiefrote Zahlen: Das Kölner Verlagshaus Bastei Lübbe kämpft mit den Folgen einer verfehlten Expansionsstrategie. Für das Geschäftsjahr 2017/2018 musste die Bastei Lübbe AG am Donnerstag einen Verlust von 16,2 Millionen Euro ausweisen. Zwar hatte der Verlag mit dem Thriller «Origin» von Dan Brown und dem Roman «Das Fundament der Ewigkeit» von Ken Follett gleich zwei der meistverkauften Bücher des Jahres 2017 im Programm. Doch hohe Wertberichtigungen auf die Manuskripte anderer Autoren und Millionenabschreibungen bei Tochterfirmen verdarben die Bilanz.

  • Für 2,8 Milliarden Dollar

    Mo., 27.11.2017

    US-Medienkonzern Meredith schluckt Verlagshaus Time

    Die Zentrale des US-Verlagshauses Meredith in Des Moines, Bundesstaat Iowa.

    Seit vielen Jahren üben die konservativen Gebrüder Koch über hohe Spendenbeträge Einfluss auf die politischen Geschicke in den USA aus. Jetzt haben sie mit einer Beteiligung auch ihre Medienmacht gestärkt.

  • Medien

    Mo., 27.11.2017

    US-Medienkonzern Meredith schluckt Verlagshaus Time für 2,8 Milliarden Dollar

    Des Moines (dpa) - Der US-Verleger Meredith übernimmt das zuletzt mit zahlreichen Problemen kämpfende Traditionshaus Time aus New York. Time verlegt neben dem gleichnamigen Magazin zahlreiche weitere renommierte Titel wie «Fortune» und «Sports Illustrated». Zu Meredith gehört unter anderem die Zeitschrift «Better Homes & Gardens». Den Time-Aktionären würden 18,50 Dollar je Aktie geboten, teilte Meredith in Des Moins mit. Damit werde der gemessen am Umsatz größere Time-Konzern inklusive Schulden mit 2,8 Milliarden Dollar bewertet.

  • Medien

    Do., 31.08.2017

    Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr legt beim Gewinn zu

    Ein Empfangstresen mit dem Logo der Verlagsgruppe Gruner+Jahr (G+J).

    Gütersloh/Hamburg (dpa) - Das Verlagshaus Gruner + Jahr setzt seine Umbaupläne erfolgreich fort. Im ersten Halbjahr 2017 legte das operative Ergebnis (Ebitda) insgesamt um 13,5 Prozent auf 59 Millionen Euro zu, wie der Bertelsmann-Konzern am Donnerstag in Gütersloh mitteilte, zu dem der Hamburger Verlag gehört. Auch die Digitalerlöse sind den Angaben zufolge zweistellig gewachsen.

  • Besuch im Verlagshaus

    Sa., 29.04.2017

    „Wir sind jetzt WN-Leser“

    Die Schüler Madina, Shahera, Husna (v.l.) und Mustafa (r.), sowie drei Mitglieder des Ehrenamtes Nordwalde waren beeindruckt über das was im Medienhaus geleistet wird.

    Was hat Aschendorff mit den Westfälischen Nachrichten zu tun? Das wollten KvG-Schüler mal ganz genau wissen und gingen auf Besichtigungstour.

  • Neubau

    Di., 14.03.2017

    Suhrkamp baut neues Verlagshaus in Berlin

    Straße am Rosa-Luxemburg-Platz. Dort entsteht auf dem brachliegenden Grundstück das neue Suhrkamp-Verlagshaus.

    Viele Jahre lang war der Suhrkamp Verlag in Frankfurt am Main beheimatet. Seit 2010 ist Suhrkamp in Berlin, jetzt wird neu gebaut.

  • Medien

    Mi., 13.04.2016

    Zeitschriftenverleger bauen Digitalgeschäft aus

    Deutschlands Zeitschriftenverleger wollen das Digitalgeschäft 2016/2017 weiter ausbauen.

    Die Printtitel sind für Zeitschriftenverlage immer noch das Kerngeschäft. Aber die digitalen Angebote legen zu. Viele Verlagshäuser wollen sich in dem Bereich noch deutlich mehr engagieren.

  • Literatur

    Di., 13.10.2015

    Verlag erinnert mit Nachwuchs-Preis an Verleger Stefan Lübbe

    Stefan Lübbe 2013 in Frankfurt am Main.

    Köln (dpa/lnw) - Das Kölner Verlagshaus Bastei Lübbe ruft zum Andenken an den vor einem Jahr gestorbenen Verleger Stefan Lübbe einen Buchpreis ins Leben. Er richte sich an junge Talente, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Er soll alle zwei Jahre in unterschiedlichen Genres ausgelobt werden und ist mit 10 000 Euro sowie einem Buchvertrag dotiert. Bewerben können sich nur Debütanten. Der Sieger soll bei der Frankfurter Buchmesse 2016 bekanntgegeben werden. Stefan Lübbe war am 13. Oktober 2014 in Südfrankreich unerwartet an einem Herzinfarkt gestorben. Nach Angaben des Verlages war Lübbe Science-Fiction-Fan - daher steht die erste Ausgabe des Preises auch unter diesem Motto.

  • Internet

    Di., 28.04.2015

    Google investiert 150 Millionen in Journalismus in Europa

    Nicht nur die Medien, auch die Google-Dienste sollen durch die «Digital News Initiative» verändert werden.

    Zwischen Google und Verlagshäusern gibt es oft Spannungen: Viele Verleger sehen Google als Nutznießer ihrer Arbeit im Netz. Nun geht der Suchmaschinenriese einen Schritt auf die Verlage zu.