Verpackung



Alles zum Schlagwort "Verpackung"


  • Stiftung-Warentest-Bewertung

    Di., 23.02.2021

    Kaum gute Noten: Warum Smoothies kein frisches Obst ersetzen

    Laut Stiftung Warentest trinkt fast jeder Zweite einen Smoothie, um seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun. Die flüssigen Snacks enthalten aber auch viel Zucker.

    Süß mit Banane und Beeren oder etwas herber mit Spinat und Grünkohl: Smoothies gibt es in vielen Geschmacksrichtungen - und gesund sollen sie sein. Tester haben sich 25 davon nun genauer angeschaut.

  • Mehrwegsysteme

    Mo., 15.02.2021

    Essen per Lieferdienst: Wie lassen sich Müllberge vermeiden?

    Die Mehrwegschalen des Start-ups Vytal. Der Anbieter stellt Gastronomen Mehrwegverpackungen zur Verfügung.

    Weil Restaurants geschlossen sind, boomt Essen zum Liefern und Mitnehmen. Doch das sorgt für eine Flut von Verpackungsmüll. Einige Start-ups wollen nun Abhilfe schaffen.

  • Fake-Ohrstöpsel im Netz

    Fr., 12.02.2021

    Gefälschte Airpods Pro oft schwer zu erkennen

    Die hier sind echt: Wer bei vertrauenswürdigen Händlern kauft, kann sich ziemlich sicher sein, echte Airpods Pro in den Fingern zu halten.

    Apples Airpods Pro sind populär und nicht gerade günstig. Beste Voraussetzungen für Produktfälscher, die Schnäppchenjäger im Visier haben. Aber wie lassen sich gefälschte Apple-Kopfhörer erkennen?

  • Gesetzesänderung soll kommen

    Mi., 20.01.2021

    Kabinett beschließt Mehrweg-Pflicht für Gastronomie

    Restaurants, Bistros und Cafés sollen künftig dazu verpflichtet werden, auch Mehrwegbehälter für ihre To-Go-Produkte anzubieten.

    Weniger Verpackungsmüll und mehr Pfand: Das sind die Ziele der Gesetzesänderung, die das Bundeskabinett an diesem Mittwoch auf den Weg gebracht hat. Umweltministerin Schulze spricht von einem «Meilenstein». Doch nicht alle teilen die Begeisterung.

  • Pfandbehälter für Gastronomie

    Mi., 20.01.2021

    Wie die Regierung künftig Verpackungsmüll einsparen will

    Die Bundesumweltministerin hat ein neues Verpackungsgesetz vorgestellt: Die Novelle sieht etwa die Pflicht eines Angebots von Mehrwegverpackungen im Take-Away-Bereich vor.

    Bundesumweltministerin Schulze will den Verpackungsmüll reduzieren. Ihren Vorschlag hat das Bundeskabinett nun gebilligt. Für Verbraucher und Gastronomen könnte sich einiges ändern.

  • Mehr Schein als Sein

    Mi., 09.12.2020

    «Grüne» Verpackungen oft irreführend

    Gelbe Säcke für Verpackungsmüll und blaue Säcke für Papier. Der Verbrauch von Verpackungen in Deutschland nimmt weiter kräftig zu.

    Pappkarton-Look statt Plastik? Das ist nicht immer die umweltfreundlichere Variante, warnt die Verbraucherzentrale.

  • Mogelpackung

    Di., 08.12.2020

    Verbraucherzentrale: «Grüne» Verpackungen oft irreführend

    Alle Verpackungen mit dem Grünen Punkt können wiederverwertet werden. Der Zusatz «leicht zu recyceln» ist hier überflüssig.

    Eine Milchpackung, die aussieht wie Altpapier, oder eine Shampoo-Flasche mit dem Hinweis «leicht zu recyceln»: Viele Verpackungen wirken umweltfreundlich, obwohl sie es gar nicht. Verbraucherschützer kritisieren «grünes» Marketing.

  • Verbraucherzentrale

    Di., 08.12.2020

    «Grüne» Verpackungen oft irreführend

    Verpackungen sind oft nicht so umweltfreundlich, wie das Öko-Marketing vorgibt.

    Pappkarton-Look statt Plastik? Das ist nicht immer die umweltfreundlichere Variante, warnt die Verbraucherzentrale.

  • Handel

    Di., 08.12.2020

    Verbraucherzentrale: «Grüne» Verpackungen oft irreführend

    Düsseldorf (dpa) - Bio-Milch im vermeintlichen Pappkarton oder Spülmittel in der Plastikflasche «leicht zu recyceln»: Viele Konsumgüterhersteller werben inzwischen mit «grünen» Verpackungen um die Kundengunst. Doch seien die Verpackungen oft nicht so umweltfreundlich wie die Kunden aufgrund des Öko-Marketings glaubten, warnte am Montag die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

  • Nachwuchs-Designer und Alltagsprodukte

    Sa., 28.11.2020

    Verpackung mit Haltung

    ist ein wachsendes Problem, denn meist haben Verpackungen eine kurze Lebensdauer. Das wollen junge Designer ändern –und geben Alltagsdingen Verpackungen mit Mehrwert.

    Die Entscheidung über Klimaschutz und Ressourcenschonung fällt in der Drogerie, im Super- oder Baumarkt: Genau dort greifen die Konsumenten zu - und genau dort sitzt ihr Hebel, haben junge Designer der Münster School of Design erkannt. Geprägt vom Geist von „Fridays for future“ und der Diskussion um Ressourcen und Mikroplastik haben sie Verpackungen entwickelt, die mehr können, als nur zu verhüllen. Der Lohn: zwei Deutsche Verpackungspreise. Und das gute Gefühl, etwas bewirken zu können.