Verschleiß



Alles zum Schlagwort "Verschleiß"


  • Urteil des BGH

    Mi., 21.10.2020

    Durchgerosteter Auspuff ist bei älterem Auto kein Mangel

    Ein durchgerosteter Auspuff ist bei einem älteren Gebrauchtwagen kein Grund, vom Kauf zurückzutreten.

    Wer ein gebrauchtes Auto kauft, muss hinterher zwar nicht jeden Mangel akzeptieren. Allerdings gilt es bei Haftungsfragen zu unterscheiden zwischen normalem Verschleiß und großen Mängeln, wie der Bundesgerichtshof nun festellte.

  • Erhöhtem Verschleiß vorbeugen

    Mo., 10.02.2020

    Bei E-Bikes regelmäßig Luftdruck kontrollieren

    Pflege für den Pneu: Wer besonders lang etwas von seinen Reifen haben will, prüft besser regelmäßig den korrekten Luftdruck.

    Der Motor unterstützt auf dem Elektrofahrrad bei der Pedalarbeit - er kann aber auch zu wenig Luft im Reifen zu spät spürbar machen.

  • Gegen den Verschleiß

    Di., 04.02.2020

    Wie lange muss ich mein Auto im Winter warmfahren?

    Es empfiehlt sich, ein kaltes Auto möglichst sanft warmzufahren.

    Motoren arbeiten optimal bei Betriebstemperatur. Dauert es im Winter länger, bis diese erreicht wird? Und müssen Autofahrer dafür erstmal motorschonend unterwegs sein und erst später normal Gas geben?

  • Fußball-Bundesliga

    Mo., 28.10.2019

    Wolfsburg spürt Verschleiß - Augsburgs Punkt für die Moral

    Der Wolfsburger Lukas Nmecha und der Augsburger Felix Uduokhai nach dem Spiel.

    Der Tanz auf drei Hochzeiten wird für Wolfsburg langsam spürbar. Gegen Augsburg kommt der VfL nicht in Schwung und hat am Ende auch noch ein bisschen Pech. Bis zum Pokalspiel gegen Leipzig gilt es jetzt, die Akkus wieder aufzuladen.

  • Abendvisite

    Di., 14.08.2018

    Verschleiß in Hüfte, Knie und Schulter

    Hilmi Aman

    „Minimal-invasive Therapien von Schulter-, Hüfte- und Knie-Beschwerden“ sind Thema bei der nächsten Abendvisite am Dienstag, 4. September, ab 19.30 Uhr im Tagungsraum der Helios-Klinik.

  • Verschleiß verschlingt Milliarden

    Di., 06.02.2018

    Verkehrsminister Wüst lässt Investitionsbedarf für U-Bahnen und Straßenbahnen errechnen

    Viele Stadtbahnen fahren auf veralteten Gleisanlagen. Auch die Stromversorgung muss vielerorts erneuert werden.

    Viele Städte in NRW steuern auf ein gigantisches Investitionsloch bei ihren Stadtbahnen zu. Große Teile der Gleisanlagen, Bahnsteige, Steuerungstechnik und Stromleitungen sind in den kommenden zehn bis zwanzig Jahren verschlissen und müssen dringend erneuert werden. Dazu kommen neue Stadtbahn-Züge und modernisierungsbedürftige Betriebshöfe. Es geht um eine Milliarden­investition, deren Finanzierung unergründlich wie ein schwarzes Loch erscheint. Die Städte sind überfordert. NRW-Verkehrsminister Hen­drik Wüst (CDU) hat darum die Düsseldorfer Ingenieurgesellschaft Spiekermann beauftragt, in einem Gutachten den Erneuerungsbedarf bei U- und Straßenbahnen zu analysieren. Ihre Zwischenbilanz, die unserer Zeitung vorliegt, dokumentiert das Ausmaß der Abnutzung der Infrastruktur: Gleisanlagen: Von den 1740 Kilometern Schienennetz stammen die ältesten Teile noch aus den 1950er Jahren, die meisten sind zwischen 1990 und 2005 verlegt worden. Trotzdem sei ein großer Teil auch dieser jetzt 28 Jahre alten Strecken erneuerungsbedürftig. Brücken: Bis 2040 müssen den Gutachtern zufolge 83 Brücken auf den städtischen Strecken erneuert werden, 36 allein in den kommenden zehn Jahren. Haltestellen: Von den rund 2760 Bahnsteigen und Haltestellen für U- und Straßenbahnen muss gut die Hälfte bis Ende 2025 er­neuert werden, rechnen die Gutachter vor. Weitere 800 folgen in den zehn Jahren danach. Etwa 1140 Bahn­steige sind nicht an die Fahrzeughöhe angepasst. Stromversorgung: Von 2100 Kilometern Stromschienen und Stromleitungen müssen in den nächsten zehn Jahren 730 erneuert werden, weitere 360 in der folgenden Dekade.Züge: Erstaunlich ist, dass noch etwa zehn Prozent der Fahrzeuge älter als 35 Jahre sind. Die kommunalen Verkehrsunternehmen müssen neben der laufenden Modernisierung bis 2028 noch mehr als ein Drittel der Fahrzeuge erneuern.

  • Modernisierung für zwölf Millionen Euro

    Mi., 27.09.2017

    Kläranlage größter Stromfresser der Stadt

    Den Mitgliedern des Betriebsausschusses erläuterte Bernd Döding am Dienstag ausführlich die Notwendigkeit einer vollständigen Überholung der Kläranlage.

    24 Stunden am Tag ist die Kläranlage in Betrieb. Entsprechend groß ist ihr Verschleiß. Der Betriebsausschuss beschäftigte sich jetzt mit einer notwendigen Modernisierung. Die würde zwölf Millionen Euro kosten.

  • Rostfraß

    Do., 03.08.2017

    Nach gut 30 Jahren drohen verzinkte Stahlrohre zu platzen

    In vielen alten Häusern bestehen Trinkwasserrohre aus einer Materialmischung (Kupfer und Stahl). Das begünstigt den Rostfraß.

    Verschleiß kommt überall mit der Zeit vor. Manchmal begünstigt die Materialmischung ihn aber: In vielen alten Häusern bestehen die Trinkwasserrohre teils aus Kupfer- und teils aus verzinkten Stahlrohren. Letzteren droht in der Kombination der Rostfraß.

  • Trotz Lichtproblemen

    Di., 20.06.2017

    Große Leuchte: Der Ford Kuga zeigt wenig Verschleiß im Alter

    Trotz Lichtproblemen : Große Leuchte: Der Ford Kuga zeigt wenig Verschleiß im Alter

    Der Kompakt-SUV mit optionalem Allradantrieb vereint gute Handhabung und Komfort. Je nach Baujahr und Ausführung treten jedoch kleinere Macken auf. Dennoch ist der Ford Kuga ein solider Gebrauchter.

  • Probleme bei Arthrose und Arthritis

    So., 14.05.2017

    Auch an der Schulter ist Gelenkersatz möglich

    Die Chefärzte Dr. Frank Horst (l.) und Dr. Ludwig Bause erläuterten bei der Patientenakademie die Möglichkeiten des künstlichen Gelenkersatzes an der Schulter bei Arthrose und Arthritis.

    Wenn das Schultergelenk durch Verschleiß oder rheumatisch bedingte Entzündungen gestört sei, könnten konservative Behandlungsmöglichkeiten oder gelenkerhaltende Operationen den Patienten Aufschub geben. Bei sehr starker Zerstörung sei aber eine Versorgung mit einem künstlichen Gelenk möglich. Das war das Thema der Patientenakademie im St.-Josef-Stift.