Versorgung



Alles zum Schlagwort "Versorgung"


  • Behörden sehen Versorgung gesichert

    Di., 20.08.2019

    Trockenheit lässt Grundwasserstand sinken

    Das Wasserwerk Hornheide besteht seit 1973. In Hornheide, an der Haskenau und in Gittrup fördern zwölf Pumpen Trinkwasser.

    Es fehlt immer noch sehr viel Regenwasser. Einige private Grundwasserpumpen im nördlichen Stadtbereich sollen bereits trockengefallen sein.

  • Versorgung von Patienten

    Sa., 17.08.2019

    Situation nach der Entlassung ist verbindlich geregelt

    Bezüglich der Entlassungssituation aus Krankenhäusern in Deutschland ist die Vorgehensweise seit Oktober 2017 für alle Krankenhäuser und niedergelassenen Ärzte rechtsverbindlich geregelt.

    Im Zusammenhang mit dem Bericht „Die Odyssee bei der Arztsuche“ (WN vom 7. August) hat der Eper Mediziner Michael Knüvener auf die bestehenden und vertraglich vereinbarten Regelungen hingewiesen, die nach der Entlassung eines Patienten aus dem Krankenhaus im Zusammenhang mit dessen weiterer medizinischen Versorgung greifen.

  • Optimierte Versorgung älterer Patienten

    So., 21.07.2019

    St.-Franziskus-Hospital erhält 269.000 Euro vom Ministerium

    Freuen sich über die Fördersumme in Höhe von 269 000 Euro, die die Abteilung für Perioperative Altersmedizin vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales erhalten hat (v.l.): Klaus Abel (Geschäftsführer des St.-Franziskus-Hospitals), Dr. Simone Gurlit (Leitende Ärztin der Abteilung für Perioperative Altersmedizin sowie Kompetenzzentrum Demenzsensibles Krankenhaus und Delirmanagement), Dr. Daisy Hünefeld (Vorstandsmitglied der St.-Franziskus-Stiftung) und Prof. Dr. Ulrich Göbel (Chefarzt der Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin).

    Die bestmögliche Versorgung kranker Menschen ist der oberste Grundsatz eines jeden Hospitals. Doch zur Krankheit kommen bei immer mehr alten Menschen Zustände von Verwirrtheit, die den Heilungsverlauf behindern. Das St.-Franziskus-Hospital hat jetzt Fördergelder bekommen, die die bestehenden Programme in diesem Bereich ausweiten helfen sollen.

  • Gesundheit

    Mo., 15.07.2019

    Bessere Versorgung durch deutlich weniger Krankenhäuser

    Gütersloh (dpa) - Mehr als jedes zweite Krankenhaus in Deutschland sollte nach Ansicht von Fachleuten geschlossen werden, damit die Versorgung der Patienten verbessert werden kann. Von den knapp 1400 Krankenhäusern sollten nur deutlich weniger als 600 größere und bessere Kliniken erhalten bleiben, heißt es in einer Untersuchung der Bertelsmann Stiftung. Die übrig gebliebenen Krankenhäuser könnten dann mehr Personal und eine bessere Ausstattung erhalten. Viele Komplikationen und Todesfälle ließen sich durch eine Bündelung von Ärzten, Pflegepersonal und Geräten in weniger Kliniken vermeiden.

  • Ärztliche Versorgung im Tecklenburger Land

    Fr., 07.06.2019

    Werden bald neue Kardiologen zugelassen ?

     

    Drei kardiologische Facharztpraxen gibt es im Tecklenburger Land. Reicht das angesichts der demografischen Entwicklung ? Dr. Steffen Grüner, Facharzt für Allgemeinmedizin in Westerkappeln, meint Nein. „Die Bedarfsberechnungen stammen noch aus den 1990er Jahren.“ Doch bei der fachinternistischen Versorgung ist etwas im Fluss.

  • Gesundheit

    Do., 16.05.2019

    Mehr Arztpraxen für Versorgung von Kassenpatienten möglich

    Berlin (dpa) - Für die Versorgung von Kassenpatienten in Deutschland können deutlich mehr Praxisstandorte entstehen als bisher möglich. Das geht aus neuen Regeln für die Planung des Bedarfs in den Ländern hervor, die der zuständige Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken in Berlin beschlossen hat. Zusätzlich zu gut 3400 freien Arztsitzen ergeben sich demnach fast 3500 neue Niederlassungsmöglichkeiten bundesweit. Dies ermögliche eine «noch wohnortnähere» Versorgung, sagte der G-BA-Vorsitzende Josef Hecken.

  • Hospiz- und Palliativversorgung Münster

    Mo., 29.04.2019

    Würdevolle Versorgung

    Dr. Anna Schober und Oberbürgermeister Markus Lewe (M.) besiegelten im Beisein der Mitglieder des Arbeitskreises Hospiz- und Palliativversorgung Münster die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen.

    Der Arbeitskreis Hospiz- und Palliativversorgung möchte die Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen verbessern. Alle Beteiligten unterzeichneten jetzt eine Charta. Damit sollen neue Standards für eine würdevolle Versorgung erreicht werden.

  • Versorgung von Kassenpatienten in Albersloh

    Mo., 08.04.2019

    Der Hausarzt hat Pläne

    Im Gespräch mit den WN in der Praxis an der Drosselgasse erläutert Dr. Edgar Kaup den derzeitigen hausärztlichen Versorgungsstand und die Pläne für die kommenden Monate.

    Dr. Edgar Kaup ist der einzig verbliebene kassenärztlich zugelassene Hausarzt in Albersloh. Er will die Lücke schließen, die sich aufgetan hat, weil der zweite Hausarzt seine kassenärztliche Zulassung zurückgegeben hat. Wie das geschehen soll, erklärt der Mediziner im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten.

  • Flächendeckende Versorgung?

    Mo., 11.03.2019

    Warum 5G nicht an jeder Milchkanne verfügbar sein wird

    «5G ist nicht an jeder Milchkanne notwendig», sagte Forschungsministerin Anja Karliczek noch im vergangenen November.

    Mit dem Mobilfunkstandard 5G sind hohe Erwartungen verbunden. In den Gegenden mit großen Funklöchern hoffen die Handy-Nutzer auf Besserung. Doch ausgerechnet die 5G-Frequenzen, die nun versteigert werden, eignen sich kaum für eine flächendeckende Versorgung.

  • Versorgung im Bezirk Münster-Südost bleibt problematisch

    Mo., 11.03.2019

    Diskussion um Kita-Plätze hält an

    Kita-Plätze in Münster-Südost sind nach wie vor rar, vor allem für jüngere Kinder.

    Die Hiobsbotschaften zur Kita-Versorgung in Münsters Südosten nehmen kein Ende: Wie berichtet, gehen die Interims-Container an der Heidestraße (vorerst?) nicht in Betrieb, der Neubau der Kita am Wiegandweg geriet gleich zu Beginn ins Stocken. Nun soll die Über-Dreijährigen-Gruppe im Altbau der Kita St. Nikolaus (die trotz des Umzugs der Einrichtung in den benachbarten Neubau im Jahr 2015 wegen der angespannten Versorgungssituation weiterbetreiben wurde) ab Sommer auslaufen. Eltern und Politiker sorgen sich zunehmend um die Situation im Bezirk.