Vertreibung



Alles zum Schlagwort "Vertreibung"


  • Konrad Faber: Erinnerung an Vertreibung heute noch wach

    So., 29.09.2019

    Alte Heimat bleibt im Herzen

    Konrad Faber kam 1946 als Dreijähriger zusammen mit seiner Mutter von Altwaltersdorf nach Ottmarsbocholt und dann nach Senden. Die Familie wurde von den Russen vertrieben.

    Als Vertriebener kam Konrad Faber 1946 im Alter von drei Jahren ins Münsterland. In der WN-Serie „Menschen in Senden“ erinnert er sich daran, unter welch schwierigen Bedingungen er und seine Familie eine neue Heimat an der Stever fanden.

  • Erzählcafé

    Mo., 16.09.2019

    Was tun mit den Erinnerungen an Flucht und Vertreibung?

    m vergangenen Jahr wurden Dinge ins Erzählcafé mitgebracht, die die Teilnehmer – ehemalige Kriegskinder – nach ihrer Flucht 1945/46 aufbewahrt haben, und die sie heute noch an diese Zeit erinnern.

    Einander Geschichten erzählen – einander zuhören: Das Erzählcafé in Lienen ist ein Versuch, Erfahrungen und Erinnerungen von Zeitzeugen an die Kriegsereignisse, vor allem an Flucht und Vertreibung, an interessierte jüngere Menschen zu vermitteln.

  • Weltflüchtlingstag

    Do., 13.06.2019

    Buchhandel erinnert an Flucht und Vertreibung

    Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

    Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Flüchtlingshilfe der Vereinten Nationen arbeiten bei diesem Projekt zusammen. Sie bieten Diskussionen und Informationen über Flucht und Vertreibung an.

  • Flucht und Vertreibung

    Sa., 20.04.2019

    Wie ist das Fußfassen gelungen?

    Flucht und Vertreibung: Zahlreiche Flüchtlingstrecks verließen in den letzten Kriegstagen die damaligen Ostgebiete.

    Am Ende des Zweiten Weltkriegs sind viele Vertriebene nach Lienen gekommen. Wie es ihnen gelungen ist, hier eine neue Heimat zu finden, ist Thema im nächsten Erzählcafé.

  • Gedenkfeier zum Volkstrauertag

    So., 18.11.2018

    Vom Kampf gegen Hitler bis zum Afghanistan-Einsatz

    An der Kranzniederlegung beteiligten sich auch der Reservistenverband der Bundeswehr und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

    Der Volkstrauertag dient der Erinnerung an die Toten aus Krieg, Vertreibung und Terror. Bei der zentralen Gedenkfeier am Rathaus wurde der Bogen gespannt vom Dritten Reich bis in die heutige Zeit.

  • Vertreibung der Rohingya

    Mo., 27.08.2018

    UN-Experten werfen Myanmar Völkermord vor

    Protest in Kanada: Demonstranten mit dem Konterfei von Myanmars Regierungschefin Aung San Suu Kyi und der Forderung, ihr die ehrenhalber verliehene kanadische Staatsbürgerschaft wieder abzuerkennen.

    UN-Experten sind überzeugt: Jahrzehnte hat das Militär in Myanmar Zivilisten auf brutalste Weise drangsaliert. Jetzt dokumentieren sie Beweise für die schwersten Verbrechen - und nennen Namen.

  • Katholikentag

    So., 13.05.2018

    Themen in Münster: Flucht, Vertreibung, rechtes Denken

    Auch wenn die Halle Münsterland ein bisschen außerhalb lag: Die Menschen kamen in Scharen, um auch dort die politischen Veranstaltungen zu besuchen.

    Flucht und Vertreibung auf der einen Seite, die Proteste gegen die Teilnahme des AfD-Politikers Volker Münz auf der anderen – und dazwischen muntere Debatte über die Themen „Guter Nationalismus und schlechter Patriotismus“ und „Europa“: Beim 101. Katholikentag spielte die Politik eine große Rolle.

  • Theatergruppe „Zeitlos“ auf den Spuren von Flucht und Vertreibung

    Mo., 09.04.2018

    Heimat ist auch ein Gefühl

    Auf der Suche nach Heimat: Flucht war das zentrale Thema, dem sich die Theatergruppe „Zeitlos“ in zwei Vorführungen auf ganz verschiedene Weisen, annäherte.

    Leichte Unterhaltung dürfen die Besucher der Vorstellungen nicht erwarten, wenn die Warendorfer Theatergruppe „Zeitlos“ ihr Programm zeigt. Am Freitag und Samstag hatte das Ensemble zu zwei Vorführungen in den Sophiensaal geladen. „Warum manche Vögel laufen“ hatte die Gruppe den Abend überschrieben und damit eine abstrakte Brücke zu den Millionen von Menschen geschlagen, die sich weltweit derzeit auf der Flucht befinden.

  • Rohingya-Vertreibung

    Mo., 26.02.2018

    EU plant Sanktionen gegen Militärs aus Myanmar

    Die EU wirft den Militärs in Myanmar unter anderem Vergewaltigungen und Hinrichtungen vor.

    Brüssel (dpa) - Die EU will mit Sanktionen auf die Vertreibung Hunderttausender muslimischer Rohingya aus Myanmar reagieren. Die Außenminister der Mitgliedstaaten brachten in Brüssel EU-Einreiseverbote und Vermögenssperren gegen ranghohe Militärs aus dem südostasiatischen Land auf den Weg.

  • Kirche

    Di., 16.01.2018

    Papst Franziskus auf heikler Mission in Chile

    Santiago de Chile (dpa) - Vertreibungen, Umweltzerstörung, Migration: Auf seiner sechsten Reise nach Lateinamerika erwarten Papst Franziskus heikle Themen. Wegen Missbrauchsvorwürfen steht der Vatikan selbst in der Kritik. Außerdem machen evangelikale Bewegungen der katholischen Kirche in ihrer einstigen Hochburg immer mehr Gläubige abspenstig. Nach über 14 Stunden Flug und rund 12 000 Kilometern landete der Pontifex am Abend in Santiago de Chile. Dort wurde er von Präsidentin Michelle Bachelet empfangen. Heute feiert Franziskus die erste Messe seiner Reise.