Verwüstung



Alles zum Schlagwort "Verwüstung"


  • Kriminalität

    Di., 22.10.2019

    Geldautomat in Frechen gesprengt: «Bild der Verwüstung»

    Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei.

    Frechen (dpa/lnw) - Bei der Sprengung eines Geldautomaten in Frechen haben die Täter einen kompletten Bankcontainer demoliert. Teile des Häuschens seien bei der Explosion in der Nacht zum Dienstag erheblich beschädigt worden, den Polizisten habe sich ein «Bild der Verwüstung» geboten», erklärten die Beamten. Die beiden Unbekannten hätten den Automaten offenbar mit Gas gefüllt und die explosive Mischung angezündet. Die Polizei geht davon aus, dass sie Bargeld erbeuteten.

  • Einbruch bei RW Nienborg

    Mi., 18.09.2019

    Schneise der Verwüstung

    Im Vereinsheim von Rot-Weiß Nienborg ist eingebrochen worden. Die unbekannten Täter hinterließen eine Spur der Verwüstung.

    Kummer ist man bei RW Nienborg mit Blick auf einen der sanierungsbedürftigen Sportplätze schon gewöhnt. Doch jetzt brachen auch noch bisher Unbekannte in das Vereinsheims des Klubs ein.

  • Verwüstung auf den Bahamas

    Do., 05.09.2019

    Zahl der Hurrikan-Toten steigt - Unwetter an US-Küste

    Zerstörungen durch den Hurrikan in Marsh Harbour auf Great Abaco Island, Bahamas.

    Der schlimmste Hurrikan der modernen Geschichte der Bahamas ist abgezogen, und so langsam offenbart sich das Ausmaß der Zerstörung. Die Zahl der Todesopfer könnte noch deutlich steigen. Nun spürt auch die US-Südostküste die Auswirkungen von «Dorian».

  • Hurrikan zieht Richtung USA

    Mi., 04.09.2019

    «Dorian» hinterlässt auf Bahamas Todesopfer und Verwüstung

    Eine Familie wird in Freeport auf den Bahamas in eine sichere Zone begleitet.

    «Dorian» ist der schlimmste Hurrikan, der die Bahamas je heimgesucht hat. Langsam wird das Ausmaß der Zerstörung sichtbar. Nur allmählich rücken Helfer vor. Nun bekommt die US-Küste den Sturm zu spüren. Kommen die Staaten dort glimpflich davon? Der US-Präsident hofft es.

  • Beispiellose Verwüstung

    Mo., 02.09.2019

    Hurrikan «Dorian» wütet mit 250 km/h auf den Bahamas

    Sturmböen von Hurrikan «Dorian» wirbeln Wasser von der Oberfläche eines Kanals auf den Bahamas auf.

    Die Regierung der Bahamas schlägt Alarm. Seit Sonntag wütet dort ein zerstörerischer Hurrikan. Gut 200 Kilometer weiter westlich in Florida bereiten sich Anwohner bereits auf den Sturm vor.

  • Mitschuld an Konflikten

    So., 21.07.2019

    AfD-Vize: «Schneise der Verwüstung» in West-Landesverbänden

    Björn Höcke (r), Vorsitzender der AfD in Thüringen, vor seiner Rede zum Wahlkampfauftakt der Partei vor der Landtagswahl in Sachsen.

    An der AfD-Spitze wächst der Widerstand gegen den «Flügel»-Anführer Björn Höcke. Der Vorwurf gegen ihn lautet: Er spalte und sei unfähig zu führen.

  • Schäden im Mittleren Westen

    Mi., 29.05.2019

    Verwüstungen und Tote nach Tornados und Unwettern in den USA

    Nichts ist wie zuvor: Dieser Mann und seine Frau inspizieren Schaden an ihrem Haus in der Nähe von Lawrence, nachdem der Tornado hier wütete.

    Abgedeckte Dächer, umgeknickte Strommasten, entwurzelte Bäume, umgeworfene Autos, Regenfluten. In Teilen der USA haben Tornados eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Der Süden schmort unter Gluthitze.

  • Wetter

    Mi., 29.05.2019

    Verwüstungen und Tote nach Tornados und Unwettern in den USA

    Washington (dpa) - Tornados und Gewitter haben in Teilen der USA schwere Schäden hinterlassen. Mindestens zwei Menschen kamen ums Leben, es gab viele Verletzte, zahlreiche Häuser wurden zerstört, Stromverbindungen gekappt, der Flugverkehr wurde unterbrochen. Besonders betroffen waren die Bundesstaaten Kansas, Missouri, Oklahoma und Ohio. Insgesamt seien am Montag und Dienstag 55 Tornados in acht US-Staaten registriert worden, berichtete der Sender CNN. In Celina in Ohio kam ein 81 Jahre alter Mann ums Leben, als ein Fahrzeug in sein Haus geschleudert wurde.

  • Verwüstung an der Elbchaussee

    Di., 18.12.2018

    G20-Prozess um Brandstiftungen beginnt mit Applaus

    Die militanten G20-Gegner hatten in ganz Hamburg Autos in Brand gesetzt.

    Sie zogen eine Spur der Verwüstung durch die noble Hamburger Elbchaussee: 220 Vermummte konnten beim G20-Gipfel im vergangenen Jahr ungestört Autos anzünden und schwere Zerstörungen anrichten, weil die Polizei anderswo beschäftigt war. Nun stehen fünf junge Männer vor Gericht.

  • Neun Buswartehäuschen demoliert

    Fr., 16.11.2018

    Spur der Verwüstung von Ibbenbüren bis Westerkappeln

     

    Eine Spur der Verwüstung haben unbekannte Täter von Ibbenbüren bis nach Westerkappeln hinterlassen. Dabei wurden insgesamt neun Buswartehäuschen beschädigt.