Videoüberwachung



Alles zum Schlagwort "Videoüberwachung"


  • Urteile

    Fr., 08.05.2020

    Gericht verbietet Polizei Videoüberwachung in «Nazi-Kiez»

    Reichsfahnen hängen an den Fenstern der Häuser an der Emscherstraße in Dortmund-Dorstfeld.

    Mit Hilfe von Videokameras wollte die Dortmunder Polizei eine Straße beobachten, in der mutmaßliche Neonazis wohnen. Die sahen ihre Rechte in Gefahr und klagten gegen das Vorhaben. Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen stoppte die Video-Pläne nun vorerst.

  • Polizei

    Fr., 21.02.2020

    Polizei setzt auf Videoüberwachung: Rückgang der Straftaten

    Videokameras stehen am Kölner Roncalliplatz.

    Vor rund 15 Jahren begannen die ersten Polizeibehörden in NRW, Kameras an Kriminalitätshotspots einzusetzen. Mit Erfolg, wie sie betonen. Längst gibt es in immer mehr Großstädten Orte, die die Polizei mit Videokameras beobachtet. Und die Zahl dürfte steigen.

  • Verkehr

    Fr., 07.02.2020

    Verkehrsministerium will Überwachung an Bahnhöfen ausbauen

    Eine Überwachungskamera hängt an einem öffentlichen Platz.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Videoüberwachung an Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen soll ausgebaut werden. Ziel bis 2024 sei es, jeden dritten Bahnhof in NRW mit moderner Videotechnologie auszustatten, teilte Landesverkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) am Freitag in Düsseldorf mit. Für den Ausbau der Videoüberwachung stünden 10 Millionen Euro zur Verfügung, hieß es.

  • Zu umständlich?

    Di., 04.02.2020

    BKA: «Grundsätzlicher Handlungsbedarf» bei Videoüberwachung

    Eine Überwachungskamera der Polizei Hannover.

    Wenn Kameras eine Straftat filmen oder einen flüchtigen Verdächtigen, hilft das der Polizei. Doch Sammlung und Auswertung der Aufzeichnungen benötigten zu viel Zeit, findet der Präsident des Bundeskriminalamts, Holer Münch.

  • Polizei

    Sa., 11.01.2020

    Videoüberwachung am Ebertplatz: positive Bilanz

    Videoüberwachung am Ebertplatz in Köln.

    Wie ist die Lage am Kölner Ebertplatz? Seit rund zwei Monaten wird der als Treffpunkt von Drogendealern verrufene Platz mit Kameras überwacht. Hat das etwas gebracht?

  • Kriminalität

    Mo., 09.12.2019

    GdP: Videoüberwachung sorgt für mehr Sicherheit

    Osnabrück (dpa) - Videoüberwachung ist aus Sicht der Gewerkschaft der Polizei ein «Baustein für mehr Sicherheit». Der niedersächsische GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff sagte der «Neuen Osnabrücker Zeitung»: «Sie steigert das Entdeckungsrisiko für Täter. Sie wirkt dann präventiv, wenn mutmaßliche Täter auch wissen, dass sie nicht nur auf Video gespeichert werden, sondern Einsatzkräfte schnell vor Ort sind.» Das Instrument solle aber nur an stark frequentierten öffentlichen Orten wie Bahnhöfen oder zentralen Plätzen benutzt werden.

  • Umstrittene Videoüberwachung

    Mo., 09.12.2019

    Kontrollwahn oder Fahndungs-Trumpf? Tätersuche per Kamera

    Die Videoüberwachungskameras am Königsplatz in Augsburg halfen bei der Festnahme der Verdächtigen.

    Ein Videoüberwachungssystem zeigt die tödliche Gewalttat von Augsburg und hilft wohl bei der Aufklärung. Die Befürworter der Kameras jubeln. Doch keiner will in Deutschland «englische Verhältnisse».

  • Kriminalität

    So., 08.12.2019

    Verbrechen von Augsburg: Herrmann lobt Videoüberwachung

    Augsburg (dpa) - Nach dem tödlichen Angriff von jungen Männern auf einen Passanten in Augsburg betont Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die Bedeutung der Videoüberwachung bei den Festnahmen. «Die Bilder haben die Arbeit der Polizei deutlich erleichtert», sagte er der «Augsburger Allgemeinen». Die Polizei hat sechs Verdächtige festgenommen, die mit dem gewaltsamen Tod des Mannes in Verbindung stehen sollen. Unter anderem hatten Kamerabilder zu ihnen geführt. Die Videoüberwachung am Königsplatz, dem Tatort, war vor einem Jahr ausgeweitet worden. Seitdem sind dort 15 Kameras im Einsatz.

  • Ganzheitliche Lösungen gesucht

    Fr., 29.11.2019

    Vandalismus im Fokus

    „Dieser Bereich wird videoüberwacht“ – dieses Hinweisschild steht am Zugang zum Schulhof des Gymnasium Augustinianum in Greven.

    Der Bildungs-, Generationen- und Sozialausschuss beschäftigte sich mit dem Thema Vandalismus und ob durch Beleuchtung und Videoüberwachung Vorfälle dieser Art in Zukunft zu vermeiden sind.

  • Diskussion über Sicherheit

    Fr., 22.11.2019

    Videoüberwachung für Westfalia?

    Mehrere Monate dauert die Arbeit des Brandsanierers in der „Hütte“ des SC Westfalia. Sicherheit war nun das Thema eines Diskussionsabends der CDU (kl. Bild, v.l.): Babette Lichtenstein van Lengerich, Stefan Leschniok, Hans-Georg Geißdörfer, Ulrich Baumheuer und Alexander Koch im Kinderhauser Wuddi.

    Die CDU hatte zu einer Diskussion über das Thema Sicherheit eingeladen.