Violinevirtuose



Alles zum Schlagwort "Violinevirtuose"


  • Zukunft der WestLB-Sammlung

    Mo., 04.07.2016

    297 Kunstschätze bleiben in NRW

    Die Skulptur „Working Model for Stone Memorial“ (1961/1969) von Henry Moore (1898-1986) befindet sich im Westfälischen Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster und zählt zu den Kostbarkeiten der Kunstsammlung.

    Es könnte das Happy End einer musikalischen Liebesgeschichte werden. Violinvirtuose Frank Peter Zimmermann könnte schon bald „seine“ geliebte Stradivari-Geige wieder in Händen halten. Die sehr lange von ihm gespielte „Lady Inchiquin“ hatte er vergangenes Jahr an die Portigon AG zurückgeben müssen. Jetzt wechselt sie zusammen mit 296 weiteren Kunstwerken aus der ehemaligen WestLB-Sammlung in den Besitz einer neuen Stiftung unter dem Dach der Kunstsammlung NRW über.

  • Schoneberg-Meisterkonzert mit Avi Avital

    So., 19.10.2014

    Ein unterschätztes Instrument

    Avi Avital (M.) musizierte gemeinsam mit dem Perkussionisten Itmar Doari und der Akkordeonistin Ksenija Sidorov in Münster.

    Wenn von einem mit dem Echo Klassik ausgezeichneten und Grammy-nominierten Künstler die Rede ist, erwartet man vielleicht einen Violinvirtuosen oder einen Starpianisten, einen Mandolinisten jedoch sicher nicht. Genau solch ein Künstler aber ist Avi Avital, der am Samstagabend im H1 zu Gast war.

  • Schüler-Lehrer-Konzert der Violinklasse Alban Pengili

    Mi., 26.03.2014

    Paganini trifft auf Monti

    Eine ungewöhnliche Begegnung bietet am Sonntag (30. März) der Musikschulkreis ab 16 Uhr im Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen: Sämtliche 24 Capricci für Violine solo, die „Bibel“ für alle Violinvirtuosen, werden von Alban Pengili, Dozent im Musikschulkreis Lüdinghausen, zu Gehör gebracht.

  • Daniel Hope über Vivaldi und die Bagno-Konzertgalerie

    Fr., 21.02.2014

    Daniel Hope liebt die ganz besondere Schwingung

    Daniel Hope spielte gestern Abend sein zweites Vivaldi-Konzert in der Bagno-Konzertgalerie.

    Violinvirtuose Daniel Hope hat jetzt zweimal die Bearbeitung von Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ von Max Richter in der Bagno-Konzertgalerie gespielt. Mit unserem Redaktionsmitglied Hans Lüttmann sprach er darüber.